Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Eine Auto-Gewinnerin, mehrere Botschaften

Hephata-Vorstand und Autohaus-Inhaber übergeben Hauptpreis

hephata-gewinnerin131212Schwalmstadt-Ziegenhain. Der Hephata Weihnachtsmarkt lockte dieses Mal deutlich mehr Besucher in die Treysaer Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM) als noch in den Vorjahren. Ein Grund dafür könnte die große Verlosungsaktion gewesen sein. Den Hauptpreis, einen nagelneuen VW Cross Up!, holte sich die glückliche Gewinnerin Anja Angiargiu-Bachhuber aus Stadtallendorf am Mittwoch, 11. Dezember, im Autohaus Weckesser in Ziegenhain ab. Mit großer Spannung hatten zahlreiche Besucher des Weihnachtsmarkts die Ziehung verfolgt. Als Hephata-Direktorin Barbara Eschen den Namen der Auto-Gewinnerin vorgelesen hatte, gingen die Blicke durch die Reihen. Nein, es gab keinen Jubelschrei, die Gewinnerin war nicht anwesend. Umso größer war da die Freude bei der Übergabe des Autos. „Ich kann es immer noch gar nicht fassen, dass ich tatsächlich das Auto gewonnen habe“, sagte die strahlende Gewinnerin. Zur Übergabe durch den Hephata-Vorstand und den Autohaus-Inhaber Andreas Weckesser hatte sie ihre ganze Familie mitgebracht – alle waren hellauf begeistert von dem schicken Kleinwagen.

Welche Botschaften die Hephata Diakonie mit der großen Weihnachtsmarkt senden wollte, erläuterte Vorstandssprecherin Barbara Eschen bei der Gewinnübergabe. „Mit der Autoverlosung als Aufhänger machen wir darauf aufmerksam, wie Menschen mit Behinderung bei Hephata Fähigkeiten entdecken und Förderung erhalten“, sagte die Vorstandssprecherin. Was Behindertenwerkstätten mit Neuwagen zu tun haben? „In unserer neuen Werkstatt in Ziegenhain arbeiten Menschen mit Behinderung nach entsprechender Qualifizierung unter anderem an hochmodernen CNC-Maschinen“, erläuterte Eschen. Viele der Teile, die dort bearbeitet werden, seien Werkstücke für die Automobilindustrie. „Darauf haben wir beim Weihnachtsmarkt unter anderem mit einem Filmbeitrag aufmerksam gemacht, der im Zusammenhang mit der Verlosung gezeigt wurde“, so Eschen.

Bei der Arbeit in den Hephata-Werkstätten seien höchste Präzision und Qualität entscheidend, berichtete Hephata-Direktor Peter Göbel-Braun und betonte: „Viele Firmen vertrauen auf die gute Arbeit unserer Werkstätten.“ Eben darauf aufmerksam zu machen, sei ein Ziel der für eine diakonische Einrichtung außergewöhnlichen Verlosungs-Aktion gewesen.

Wichtiger Baustein für den Erfolg der Verlosungs-Aktion sei die Unterstützung durch den Schwalmstädter Einzelhandel, durch Bürgermeister Gerald Näser als Schirmherrn und durch das Autohaus Weckesser gewesen, betonte Hephata-Vorstand Klaus Dieter Horchem und erläuterte: „Viele Mitgliedsbetriebe der Handels- und Gewerbevereine Treysa und Ziegenhain haben für uns den Vorverkauf der Lose übernommen, das Autohaus hat die Aktion finanziell und logistisch unterstützt.“ Dadurch und durch die Unterstützung etlicher Firmen, die Lose als Weihnachtsgeschenke an Mitarbeitende und Geschäftspartner verschenkt hatten, habe sich die Weihnachtsmarkt-Verlosung finanziell selbst getragen, resümierte Horchem. „Wir haben insgesamt rund 7500 Lose verkauft“, verriet der Finanzvorstand. Vermutlich werde es beim nächsten Weihnachtsmarkt wieder eine ähnliche Aktion geben, vielleicht mit neuen Botschaften. (red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com