Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kugelstoßen: Uwe Krah sichert sich Silbermedaille

uwe-krah140210bStadtallendorf/Melsungen. Bei den hessischen Hallenmeisterschaften der Senioren in Stadtallendorf, fragten sich die Experten, ob der Melsunger Uwe Krah, der sich bei mit 12,87 Meter als Sieger in der Männerklasse bei den nordhessischen Hallenmeisterschaften in Bad Sooden-Allendorf durchsetzen konnte, auch Titelverteidiger Gerrit Engelbach (LG Eder) gefährden oder gar besiegen könnte? Der Kugelstoßer aus Allendorf/Eder hatte im Vorjahr in Hanau die Landeshallenmeisterschaft der M50 mit 14,09 Meter für sich entschieden und hält mit dieser Leistung auch den nordhessischen Hallenrekord in dieser Alterklasse. Uwe Krah trainierte bisher mit der über 1 kg schwereren Männerkugel und erreichte dabei Weiten um 13 Meter.  Beide Athleten waren in der Lage, einen neuen Hallenrekord für die nordhessische Region aufzustellen.  Und so erlebten die wenigen Zuschauer in Stadtallendorf einen spannenden Wettkampf, bei dem erst nach dem letzten Stoß von Uwe Krah der Sieger feststand.

Gerrit Engelbach eröffnete den Wettkampf mit einem ungültigen Versuch; Uwe Krah begann mit 13,72 Meter. Hans-Peter Schabinger von der LG Rodgau stieß 10,53 Meter, womit feststand, dass er  mit Dietmar Bodenbenner (Stadtallendorf) nur um die Bronzemedaille kämpfen wird. Die Entscheidung um Gold und Silber konnte nach den Eindrücken beim Einstoßen sowie nach dem ersten Durchgang nur zwischen den beiden Nordhessen Engelbach und Krah fallen.

Während Engelbach sich im zweiten Versuch auf 13,24 Meter steigerte, verbesserte sich Krah auf  14,13 Meter.  Damit kam der fast 50-Jährige zum ersten Mal über die begehrte 14m-Marke und verbesserte die ein Jahr alte nordhessische Bestleistung seines Konkurrenten um vier Zentimeter. Sollte das schon der Sieg sein? Der Kugelstoßer aus dem Frankenberger Raum zeigte nach seinem Rekordverlust zunächst einmal Nerven. Er kam im dritten Durchgang auf 13,07 und ließ anschließend 13,64 Meter folgen.  Auch bei Uwe Krah ließ die Spannung, die sich vor dem Wettkampf aufgebaut hatte, verständlicher Weise nach, so dass er im dritten Versuch auf 13,44 Meter kam und anschließend die 6kg-Kugel bei 13,88 Meter landen ließ.

uwe-krah140210aIm fünften Durchgang zeigte Gerrit Engelbach was in ihm steckt. Wie ein Jahr vorher in Hanau stellte er auch in Stadtallendorf mit seinem vorletzten Stoß eine neue Bestweite auf.  Fast unbeachtet von den Zuschauern riss er nach seinem fünften Stoß die Arme in die Höhe, denn mit 14,22 Meter verdrängte er nicht  nur Uwe Krah von der Spitze, sondern verbesserte damit auch dessen erst wenige Minuten alten Nordhessenrekord um neun Zentimeter.

Noch einmal die Spannung auf den Siedepunkt, als der Melsunger zum letzten Versuch antrat. Uwe Krah konzentrierte sich länger als sonst, denn er wollte sich nicht so schnell geschlagen geben.  Obwohl seine Kugel hinter der 14m-Marke auf dem Mattenboden aufschlug, reichten seine 14,05 Meter nicht zum Sieg. Gerrit Engelbach kam mit seinem letzten Stoß auf 13,98 Meter und verteidigte seinen Vorjahrestitel erfolgreich.

Natürlich wollte ich gewinnen, doch meine Vorbereitung gilt den deutschen Meisterschaften Anfang März in Erfurt. Dort möchte ich das Finale erreichen und mir den Nordhessenrekord zurückholen“, erklärte Uwe Krah, der  in Stadtallendorf eine überzeugende Vorstellung bot. (ajw)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com