Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Super Start von Ost-Mosheim, dann kam Hünfeld zurück

TSV Ost-Mosheim – Hünfelder SV  30:26 (14:13)

TSV Ost-MosheimOstheim. Nach der Niederlage in Hersfeld hatte man die Hoffnung, dass die Mannschaft die schwache Leistung aus den letzten Spielen mit einem klaren Heimsieg gegen Hünfeld vergessen lassen würde. Da Uwe Findeisen nach einer Verletzung nur bedingt einsatzfähig war, musste die Mannschaft in einer anderen Besetzung antreten. Trainer Mario Lubadel stellte seine Mannschaft um. Nico Bachmann spielte auf  der Mittelposition, Amine Remus auf Halbrechts und Philip Bachmann auf der Halblinken Position, Sebastian Wicke auf Linksaußen, Daniel Kinnback auf Rechtsaußen und Björn König am Kreis. In der Abwehr traten dann bis auf Björn König, der in der Abwehr gegen Peter Wambach ausgetauscht wurde, die gleichen Spieler an.

Offensichtlich hatte Mario Lubadel da ein gutes Händchen bewiesen. Ost-Mosheim zeigte  ein variables Angriffsspiel und  konnte mit 3:0 in Führung gehen. Das erste Tor von Hünfeld fiel nach fünf Minuten. Aber Ost-Mosheim baute bis zur 15. Minute seine Führung auf 7:1 aus. Anscheinend war man bei Ost-Mosheim nun der Meinung, dass es gegen die Gäste ein leichtes Spiel werden würde. Doch Hünfeld kam zurück.

Hünfeld hatte die Abwehr nun umgestellt. Aus einer defensiven 6:0-Abwehr wurde eine offensive 5:1-Abwehr. Christian Krätzig kam ins Tor und Ost-Mosheim verlor an Durchschlagskraft. Der Sechs-Tore-Vorsprung war dann schnell aufgebraucht. Beim 11:11 schaffte Hünfeld sogar den Ausgleich. Hünfeld konnte dann bis zur Pause das Spiel ausgeglichen gestalten.

Ost-Mosheim musste sich in der zweiten Hälfte steigern um nicht das zweite Heimspiel zu verlieren. Genau das traf dann auch ein. Für Daniel Kinnback wurde Adrian Barbura eingewechselt. Er machte anständig Druck auf der Rechtsaußen-Position. Die Folge davon war, dass Ost-Moshein nun wieder einen besseren Lauf hatte. Aus dem 14:15 machte man dann bis zur 37. Minute eine 19:15-Führung. Nun lief es im Angriff wieder etwas besser und die Abwehr stand sicherer.

Doch Hünfeld kam erneut zurück, konnte den Rückstand verkürzen und kam sogar in der 50. Minute zum 25:25 Ausgleich. Nun ging ein Ruck durch die Ost-Mosheimer Mannschaft. Die Abwehr fand eine bessere Einstellung gegen den achtfachen Torschütze Unglaube und gegen die anderen guten Angreifer des Gastes.

In den letzten zehn Minute dominierte Ost-Mosheim ähnlich stark wie in den ersten. Fünf Tore in Folge machten für Ost-Mosheim alles klar. Hünfeld konnte dann zwar noch den 26. Treffer erzielen, doch der Sieg war für Ost-Mosheim sicher.

Leider muss Ost-Mosheim in den nun kommenden Spielen bis zum Saisonende auf den starken Rechtsaußen Adrian Barbura verzichten. Adrian zog sich bei einem Gegenstoß eine sehr schwere Verletzung zu. Ein Bruch des rechten Unterarmes führte dazu, dass er noch am Abend im Krankenhaus Fritzlar operiert werden musste. Die Mannschaft wünscht ihrem sympathischen Rechtsaußen alles Gute und gute Besserung!

Trotz dieses Sieges muss man wieder die mangelnde Chancenauswertung bei Ost-Mosheim bemängeln. Bei 53 Angriffen musste man 15 Fehlwürfe beklagen, hierbei bleibt besonders zu erwähnen, dass insgesamt vier Siebenmeter nicht verwandelt werden konnten. Beide Torhüter blieben auch unter Ihren Möglichkeiten. Die stärksten Spieler waren zweifellos Philip Bachmann und Sebastian Wicke. Aber auch Björn König und Adrian Barbura, bis zu seiner schweren Verletzung, zeigten eine starke Leistung.

Vom Spielverlauf hätte das Spiel eigentlich bereits viel früher für Ost-Mosheim entschieden sein müssen, doch die vielen Fehlwürfe machten dies leider nicht möglich. Trotzdem war man auf Seite der Verantwortlichen von Ost-Mosheim froh, dass man dieses Spiel gegen den starken Gegner nun doch noch klar gewinnen konnte. Man muss gespannt sein, wie es im nächsten Auswärtsspiel gegen Rotenburg aussehen wird. (Jürgen König)

Mannschaftsaufstellung:
Ost-Mosheim:
Dennis Wittig 2; Alexander Lubadel 9;
Nicolas Bachmann 1, Sebastian Wicke 5, Björn König 1, Daniel Kinnback 1, Amine Remus 7/5, Peter Wambach 1, Adrian Barbura 3, Florian Kusiek 1, Philip Bachmann 10/3, Martin Reinbold n.e., Uwe Findeisen n.e..

Hünfeld:
Christian Krätzig, Tim Dörge;
Fabian Sauer 7/6, Alexander John, Daniel Malkmus 3, Marc-Peter Dröge 4, Sebastian Rinner, Simon Witzel, Alexander Unglaube 8, Tobias Abel 4

Siebenmeter:
Ost-Mosheim 12/8
Hünfeld 5/5

Zeitstrafen:
Ost-Mosheim 2
Hünfeld 4



Tags: , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com