Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hessisches Bergland besteht Bewährungsprobe

Gesamtsieger Carsten Alexy auf dem Malsfeldring. Foto: Björn SchönewaldMelsungen. Das Hessische Bergland hat seine Bewährungsprobe als Rallyeland erfolgreich bestanden. Der ASC Melsungen bedankt sich bei allen, die durch ihre Teilnahme, Unterstützung oder ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Erfolg beigetragen haben. Rund 400 ehrenamtliche Helfer im Rallyezentrum und an den Strecken haben ihren wesentlich Anteil daran. Mit den 40 Teilnehmern der 1. Nat. A-Rallye „Hessisches Bergland“ wurden auch 30 Starter der 14. Historic-Rallye „Auf nach Melsungen“ und die 50 Starter der 33. die Rallye 200 „Auf nach Melsungen“ auf teilweise neue Wertungsprüfungen geschickt.

Alter Hase gewinnt die 1. Rallye Hessisches Bergland
Die nationale A Rallye „Hessisches Bergland“ starte bereits um 8 Uhr am Rallyezentrum um zwei historische Hessenrallye-Strecken „Großropperhausen“ und „Seigertshausen“ als WP 1-4 zu bewältigen. Nach der ersten Service-Pause starteten dann alle Veranstaltungsteilnehmer zu den drei Strecken um das Rallyezentrum Malsfeld. Der Malsfeldring, die Wertungsprüfung bei Remsfeld und die Prüfung „Helmshausen“ mit der Ortsdurchfahrt durch Helmshausen und Ziel in Rhünda waren jeweils zweimal zu bewältigen. Anfänglich sah es bei der Rallye „Hessisches Bergland“ nach einer klaren Mitsubishi EVO-Führung aus; vier Mitsubishis lagen in Führung. Bei der 2. Wertungsprüfung waren es nur noch drei.

Gesamtsieger Carsten Alexy hatte hier die viertbeste Zeit und nach und nach fielen die favorisierten Mitsubishi aus und Carsten Alexy konnte mit seinem Audi S2 quattro den Sieg einfahren, dicht gefolgt vom Team Leschhorn / Beinke im Peugeot 207  S2000 und dem Team Garten / Assmann im BMW M3, die am Vormittag noch zweistellige Platzierungen hatten.

Ramonat gewinnt die Rallye 200
Der Sieger der Rallye 200: "Ramonator" Raphael Ramonat. Foto: Ben Eckel/rallye-fotos.netIn der Siegerliste der Rallye 200 „Auf nach Melsungen“ konnten sich dann auf vier der vorderen fünf Plätze Teams mit einem Mitsubishi Evo eintragen. Vorjahreszweiter Raphael Ramonat gewann mit seinem Mitsubishi Evo 7  gleich fünf der sechs Wertungsprüfungen und musste sich nur einmal mit dem zweiten Platz begnügen. Auf der WP Remsfeld war Ingo Koschmieder aus Cornberg (Mitsubishi Evo 8)  im zweiten Durchgang 2,9 Sekunden schneller. Auf das Siegerpodest durften dann hinter Ramonat und Koschmieder noch das Team Wagner/Döring steigen, die mit einem Honda Civic unterwegs waren.

Großes TV-Interesse an Historic-Rallye – Thierry Neuville zu Besuch
Mittelpunkt des TV-Interesses am Wochenende stand nicht etwa Rallye-Vizeweltmeister Thierry Neuville, der sich die erste Rallye-Teilnahme seines Bruders Yannick im ADAC-Opel-Rallye-Cup angesehen hat, sondern die Oldies, die Teilnehmer der Historic-Rallye. Jochen Schmidt vom Hessischen Rundfunk übertrug Live am Freitagabend vom Rallyezentrum einen Bericht mit dem ältesten Teilnehmerauto, einem Sunbeam-Tiger von Karl-Heinz Lüke aus dem Jahr 1965 und dem neuen Opel Adam. Am Samstag begleiteten zwei Kamerateams das Team Schlesinger/Rade an der Rallyestrecke.

Doch Sieger der Historic Rallye wurden andere. Dr. Peter Rogalski gewann die Historic-Rallye Mit einem Volvo 142 S. Er schaffte es mit seinem Beifahrer Hans-Peter Knöbel auf den sechs Wertungsprüfungen nur 0,7 Sekunden von der vorgegebenen Sollzeit abzuweichen. Die Zweitplatzierten,  Hans-Jürgen und Karin Pfohe im Opel-Corsa Gsi lagen knapp dahinter mit 0,8 Sekunden. Johannes Deeke belegte mit Meinolf Becker im BMW 1802 den dritten Platz. Sie waren 1, 0 Sekunden von der Zeitvorgabe abgewichen.

ADAC-Opel-Rallye-Cup
Heizte mit seinem Adam dem Vorausfahrenden richtig ein: der Belgier Yannick Neuville. Foto: Björn SchönewaldErstmals dabei war auch der ADAC-Opel-Rallye-Cup! Vier Neueinsteiger in den Cup starten in Melsungen zu ihrem ersten von zwei Vorbereitungsläufen zum Cup, der offiziell ganz in der Nähe am 25.04.2014 mit der Hessenrallye Vogelsberg beginnt. Die übrigen Teilnehmer holten ihre Rallye-.Adams ebenfalls im Rallyezentrum Maxi-Autohof ab. Einige konnten nicht starten, weil die Straßenzulassung in verschiedenen deutschen Bundesländern unterschiedlich schnell geht.

Hier zeigte Yannick Neuville seinen Mitbewerbern die Rücklichter. Er strengte sich natürlich besonders an, denn schließlich schaute sein großer Bruder und Vorbild, Rallyevizeweltmeiter Thierry Neuville zu.  Ihm folgte mit 7, 4 Sekunden Abstand Emil Bergkvist  vor Patrick Orth.

Neuauflage im nächsten Jahr
Die gesamte Rallye lief erfolgreich und störungsfrei ab. Es gab keine nennenswerten Unfälle und auch keine Verletzten. Die Aktiven des ASC-Melsungen und ihre Freunde sind nach dem Erfolg der Veranstaltung hoch motiviert und freuen sich jetzt schon auf die 2. ADAC-Rallye „Hessisches Bergland“ im März nächsten Jahres. Doch bis dahin heißt es erst mal   „Herzlich Willkommen zur Deutschen Geländewagenmeisterschaft“ am 3. Mai in Malsfeld-Ostheim. (red)

Fotos?
Wir haben Fotos von verschiedenen Teilnehmern, die wir auf Wunsch kostenlos übermitteln. Einfach die Startnummer per Mail an redaktion@seknews.de senden. Wenn wir Fotos haben, schicken wir sie rüber.



Tags: , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com