Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Stadtjugendvertretung zu Besuch beim Bürgermeister

stadtjugendvertretung-homberg140330Homberg. Es war ein intensiver Austausch, den die neugewählten Mitglieder der Stadtjugendvertretung mit Bürgermeister Martin Wagner im Homberger Rathaus hatten. Sehr offen wurden alle auf den Herzen liegenden Wünsche und auch Probleme angesprochen. Der Rathauschef ging dabei auf alle Anliegen ein und machte Vorschläge, wie die Jugendvertretung künftig helfen kann, die Situation der Jugendlichen in den Stadtteilen und in der Homberger Kernstadt zu verbessern. Mit beim Bürgermeister waren der Stadtjugendpfleger Jan Schmitt, Larissa Marquardt und Jan Schomann.

Zu Beginn des Gesprächs fiel das Wort „Langweile“. Dies nahm Martin Wagner zum Anlass und Ansporn, um den Jugendlichen deutlich zu machen, dass es „in Homberg nur so lange langweilig ist, so lange ihr nichts tut!“

Die bauliche Grundlage für alle zukünftigen Aktionen im Bereich der Jugendarbeit habe die Stadt mit dem Bau des neuen Jugendzentrums im Davidsweg gelegt, eines der modernsten Jugendzentren im Landkreis, so Martin Wagner. „Wir haben dieses Partizipationsprojekt entwickelt, uns gekümmert und umgesetzt“, sagt der Rathauschef mit Stolz. Es sei für Jugendliche jenseits der Welt von Facebook und Co. wichtig und mache Sinn, sich zu beteiligen, mit anzupacken und Dinge umzusetzen, wie es bei der Planung des neuen Jugendzentrums ja auch geschehen ist.

Auf die Frage, was sie sich denn auf die Fahnen geschrieben hätten, antworteten die Jugendlichen: „Homberg verbessern“, „die Interessen der Jugendlichen durchsetzen“, „mehr Angebote schaffen“, „eine Tanzgruppe gründen, um die Jugendlichen vom PC weg zu bringen“ und „dazu beitragen, dass Homberg attraktiver wird“.

Stadtjugendpfleger Jan Schmitt betonte: „Ihr sollt mitentscheiden, welche Angebote im neuen Jugendzentrum stattfinden sollen. Es ist wichtig, dass ihr Augen und Ohren offen haltet, welche Trends es gibt und was die Homberger Jugendlichen machen möchten.“

Bürgermeister Martin Wagner sprach mit den Jugendlichen dann darüber, was man gegen die „Langeweile“ konkret machen könne. Dabei wurden Ideen diskutiert, wie einmal im Monat eine Kinoveranstaltungen durchführen, im Sommer ein Open-Air-Kino veranstalten, die Teilnahme an einem Streetdance-Contest, ein Kicker-Turnier und eine Schwimmbad-Party veranstalten. Das seien alles klassische Aufgaben für eine Stadtjugendvertretung, so der Bürgermeister.  Einige möchten bessere Fahrgelegenheit nach Kassel in Anspruch nehmen.

Abschließend waren sich alle einig: In Homberg gibt es genügend Aktionen und Events, die man realisieren kann. (di)

Die Interessen der Homberger Jugend vertreten die am 18. Februar 2014 neu gewählten Vorstandsmitglieder der Stadtjugendvertretung (SJV):

Pascal Götz (18 Jahre), 1.Vorstandssprecher
Pierre Fromann (18 Jahre), stellv.Vorstandssprecher
Luisa Rohde (16 Jahre) , 1. Kassenwartin
Elvira Hann (16 Jahre), stellv. Kassenwartin

Beisitzer im Vorstand sind:
Karina Grebe ( 14 Jahre)
Felix Gibhardt (16 Jahre)
Nicole Iven ( 15 Jahre)
Deni Madaev ( 16 Jahre)
Olga Strak ( 16 Jahre)
Sebastian Ernst (17 Jahre)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com