Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

In Hessen kommt der Radtourismus auf Touren

Hessen. Der kontinuierliche Ausbau der radtouristischen Infrastruktur in Hessen trägt Früchte: Erstmals belegt das Bundesland eine Top-Platzierung als Urlaubsziel (Platz 9 von 149) in der jährlich vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) erhobenen Radreise-Analyse. In der Befragung nannten mehr Radurlauber als je zuvor Hessen spontan als Lieblingsdestination. Mit dem Main-Radweg (Platz 2) und dem Rheinradweg (Platz 6) führen zudem zwei der im ADFC-Ranking beliebtesten Fernrouten durch den südlichen Teil des Landes. Beide Routen zählen auch zu den meistbefahrenen in Deutschland.

Als eine von insgesamt nur zwei Routen in Deutschland hat der Main-Radweg die Bestmarke von 5 Sternen als ADFC-Qualitätsradroute erhalten. Über 4 Sterne verfügen in Hessen der BahnRadweg Hessen, der Fulda-Radweg und der Lahntalradweg. Darüber hinaus ist der Naturpark Lahn-Dill-Bergland im Herbst 2013 als eine der beiden ersten ADFC-RadReiseRegionen in Deutschland ausgezeichnet worden.

Der ADFC Hessen sieht insbesondere im guten Abschneiden des Bundeslands als Reiseziel das Ergebnis jahrelanger Grundlagenarbeit für die radtouristische Infrastruktur. ADFC-Landesvorsitzender Stefan Janke: „In Hessen kommt der Radtourismus immer mehr auf Touren. Radurlauber finden sich in unserem Routennetz heute auf Anhieb gut zurecht. Für die Gäste ist es besonders hilfreich, dass die Wegweisung auf allen 3.300 Kilometern der Hessischen Radfernwege einheitlich gestaltet ist – und die Beschilderung ist so gut, dass man sich auf diesen Routen sogar ohne Karte und GPS-Gerät orientieren kann.“ Seit 2004 betreut der ADFC Hessen die Qualitätssicherung und -verbesserung der Wegweisung auf den Hessischen Radfernwegen und arbeitet hierbei eng mit der Landesbehörde Hessen Mobil zusammen.

Investiert wird aber auch in den baulichen Zustand des Wegenetzes: In den vergangenen zwei Jahren hat Hessen Mobil insgesamt drei Baumaßnahmen für das Netz der Hessischen Radfernwege realisiert, aktuell laufen zwei Ausbau- und Erhaltungsmaßnahmen. Kommunale Baulastträger haben 2012 und 2013 insgesamt 14 neue Baumaßnahmen mit einem Volumen von rund 10,6 Millionen Euro im Hessischen Radfernwegenetz umgesetzt. Das Land hat diese Maßnahmen mit knapp 7,0 Millionen Euro im Rahmen der Verkehrsinfrastrukturförderung bezuschusst. Über aktuelle Radwege-Baustellen und dadurch bedingte Umleitungen in Hessen können sich Radwanderer beim ADFC Hessen direkt im Internet informieren: www.adfc-hessen.de/radfernwege

Basis-Informationen über das touristische Radwegenetz stellt die HessenAgentur (www.hessen-tourismus.de) mit der kostenlos erhältlichen Radwanderkarte Hessen bereit, die alle zwei Jahre neu aufgelegt wird und bereits an über eine halbe Million Radler verteilt wurde. Über die Hessischen Radfernwege informiert die Karte mit Höhenprofilen und Beschreibungstexten, außerdem werden Regionalrouten vorgestellt. Folke Mühlhölzer, Vorsitzender der Geschäftsführung der HessenAgentur, die für das landesweite Tourismusmarketing zuständig ist: „Die Investitionen des Landes in die Infrastruktur haben sich gelohnt, Hessen hat sich einen Namen als Radreiseziel gemacht. Unsere beliebte Radwanderkarte zeigt auf den ersten Blick, dass in Hessen wirklich für jeden Radlertyp etwas dabei ist: von familienfreundlichen Routen an den nordhessischen Flüssen bis zu den sportlich reizvollen Strecken für Mountainbiker im Waldecker Land oder im Odenwald.“

Auch digital ist Hessen mit Radlerinfos auf der Höhe der Zeit: Seit 2007 ist der Radroutenplaner Hessen (www.radroutenplaner.hessen.de) ein bewährter Online-Assistent zur Tourenplanung. Als kostenlos herunterladbare App macht er jedes Smartphone für zum „Radler-Navi“ für Hessen. Darüber hinaus lässt sich der Routenplaner sogar als Übernachtungsplaner verwenden, denn es sind alle rund 380 hessischen Bett+Bike-Unterkünfte mit genauer Lage und Kontaktdaten eingepflegt.

Bett+Bike-Unterkünfte (www.bettundbike.de) garantieren unter anderem eine sichere Verwahrung von Rädern über Nacht, Leihwerkzeug und ein gesundes Radlerfrühstück. Hessen ist außerdem eines der ersten Bundesländer, in denen es ADFC-zertifizierte „Bett+Bike Sport“-Unterkünfte gibt: Das Angebot dieser Häuser reicht vom Technikraum bis zum Wäscheservice und ist maßgeschneidert für die Bedürfnisse von Radsportlern. (red)

Empfehlenswerte Links
Informationen zur ADFC-Radreiseanalyse: www.adfc.de/radreiseanalyse
Aktuelles zu den Hessischen Radfernwegen:  www.adfc-hessen.de/radfernwege
Radtourismus-Infos der HessenAgentur: www.hessen-tourismus.de/aktiv-natur/radfahren
Routenplanung in Hessen: www.radroutenplaner.hessen.de
Tourenportal des ADFC: www.adfc-tourenportal.de
Fahrradfreundliche Unterkünfte: www.bettundbike.de
Radtourismus-Infos in Sozialen Netzwerken: www.facebook.com/radreise.netzwerk

 



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com