Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Ortsbeirat fordert Tempo 30 auf der K142

timo-riedemannSchwarzenberg. In dem Melsunger Ortsteil nimmt der Verkehr durch Autos und LKW immer weiter zu. Mit diesem Thema befasst sich der Ortsbeirat schon länger in seinen Sitzungen und hat deshalb auch die Straße „In der Senke“  für den LKW-Verkehr sperren lassen, damit möglicherweise bei den  Navigationssystem diese Straße für LKW nicht mehr mit angezeigt wird. Doch dies reicht den Schwarzenbergern nicht. „In den letzten Wochen und Monaten hört man immer mehr, dass in Rheinland Pfalz oder auch in Baden Württemberg immer mehr Tempo-30-Zonen eingerichtet werden. Warum sollte dies nicht auch in Hessen möglich sein, bzw. im Landkreis Schwalm Eder und seinen Kommunen?“, heißt es in einer Pressemitteilung des Ortsbeirats.

Bei zirka 2.000 Fahrzeugen am Tag, die durch die kleine Ortsdurchfahrt fahren, gibt es immer mehr Verkehrsbelästigung. Die Lärmbelästigung durch die Fahrzeuge steige stetig an und müsse dringend reduziert werden. Denn Lärmbelästigung mache krank, dies zeigen viele Studien auf, heißt es aus dem Ortsbeirat. Auch die Zahl der Raser könne zusätzlich mit einer 30er Zone reduziert werden, in anderen Städten habe man dies um das Fünffache senken und dadurch Unfälle vermeiden können.

„Auch bei uns in der Region gibt es verschiedene kleine Ortsdurchfahrten (z.B. Empfershausen, Elfershausen usw.) wo es immer noch das Tempolimit 30 gibt, wenn es da möglich ist, sollte es doch in Schwarzenberg durch den Bürgermeister in Absprache mit dem Landrat möglich sein, Tempo 30 anzuordnen“, erklärt Ortsvorsteher Timo Riedemann. Man sole endlich mal wieder an die Sicherheit in den Ortschaften denken und die 30er Zonen wieder einführen. „Viele Kinder, Erwachsene und auch Senioren gehen jeden Tag an der viel befahrenen Straße vorbei und brauchen mehr Sicherheit. Für die Anwohner an der Straße müssen die Lärmbelästigung und auch die Geruchsbelästigung zurückgehen. Was passiert erst, wenn im Jahr 2015 die B83 in Melsungen Neu- bzw. Umgebaut  werden soll? Denn dann rollen fast alle Fahrzeuge durch den kleinen Ort.“ Das Verkehrsaufkommen werde dann voraussichtlich um das Zehnfache am Tag erhöht. „Hier muss die Stadtpolitik handeln und im Ort wieder die Tempo-30-Schilder aufstellen. Schwarzenberg möchte nicht als Durchfahrtsort bekannt sein, sondern als ein liebens- und lohnenswerter Ort, in dem es sich lohnt zu wohnen. Deshalb braucht der Ort dringend seine Tempo 30 zurück“, so der Ortsvorsteher.

Auch an eine Zeitbeschränkung sei bei der Tempo-30-Zone zu denken (von 7 Uhr bis 20 Uhr) oder von einem bestimmten Teilstück der K142, aber es müsse sich endlich etwas an dieser Situation ändern um hier die Lärmbelästigung zu senken und den Bewohnern mehr Sicherheit zu gewährleisten. Der Ortsbeirat Schwarzenberg hofft auf die Unterstützung von Bürgermeister Boucsein und des Magistrates In seiner Sitzung am 29. April stimmten die Ortsbeiratsmitglieder einem entsprechenden Antrag einstimmig zu und warten nun auf eine „hoffentlich positive Antwort“ der Stadt Melsungen. (red)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com