Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Ein Sieg und vier Platzierungen für Melsunger Radsportler

Sieg für Kevin Vogel – Regio Team SF kommt ins Rollen

kevin-vogel140514aMelsungen. Der Regio-Team-Express kommt langsam ins Rollen. Bei drei Rennen, an denen Fahrer des Teams am Wochenende teilnahmen, konnte sie Ausrufezeichen setzen. Kevin Vogel sorgte am Bodensee beim ersten Konstanzer Sprinter Cup für einen überlegenen Sieg, während sich Roman Kuntschik (7.) und Falk Hepprich (10.) beim BITel Radrenntag in Halle/Westfalen sowie Philipp Sohn (6.) und Axel Hauschke (7.) beim Großen Preis der Bielefelder Sparkasse in Brackwede ganz vor platzieren konnten.

Das Highlight des Wochenendes konnte Kevin Vogel setzen. Nach zweijähriger Wettkampfpause ist der ehemalige U23-Hessenmeister (2011) Vogel wieder in Top-Form und konnte so das Konstanzer City-Rennen am Bodensee souverän für sich entscheiden. Kevin schaffte es während der 50 Runden (65 km), fast alle Wertungen des Kriteriums für sich zu entscheiden. „Es war ein genialer Tag. Meine Beine waren so gut, dass ich einfach immer vorne fahren konnte“, so der gebürtige Ahnataler. Mit seinem Sieg stieg Vogel automatisch in die nächsthöhere Amateur-Klasse auf und kann jetzt neben Oglialoro als B-Fahrer an den Start gehen.

„Wir können auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken und merken, dass es bei uns einfach immer besser läuft“, resümiert Philipp Sohn – und das nicht nur wegen Vogels Sieg. Auch die anderen Ergebnisse waren top. Am Sonntag waren die Melsunger in Bielefeld mit sechs Fahrern im beim A/B-Eliterennen (41 Runden/ 73,8 km) im Einsatz – Roman Kuntschik, Enrico Oglialoro, Axel Hauschke, Stefan Arndt, Philipp Sohn und Adyl Khatib. Sie sorgten während des gesamten Rennens für Furore. Von Anfang an gelang es jeweils einen Fahrer in einer der zahlreichen Fluchtgruppen zu platzieren. Leider waren die Attacken zunächst nicht von Erfolg gekrönt, da das Hauptfeld auf der Abfahrt das Tempo immer wieder erhöhte und so die Lücken schließen konnte. Erst als gegen Ende ein starker Regenschauer begann, schaffte es eine fünf Fahrer starke Ausreißergruppe dem Feld zu entkommen. „Im Eifer des Gefechts verpassten wir diese Gruppe jedoch zunächst“, so Hauschke. Er und Sohn nahmen jedoch gemeinsam mit dem Gütersloher Paul Voigt als Trio die Verfolgung auf. Zwar schafften die drei Fahrer den Anschluss an die Gruppe nicht mehr, aber sie konnten dennoch als Sechster und Siebter einen tollen Erfolg einfahren.

Bereits am Samstag starteten Kuntschik und Oglialoro gemeinsam mit Falk Hepprich bei strömenden Regen im westfälischen Halle (Elite A/B). Der schnelle und flache Kurs über 60 Runden (60 km) war genau das Richtige für die Sprintspezialisten im Team, sodass sie im Finale ganz vorne mitmischen wollten. Zwar war der spätere Sieger vom Stevens-Radteam-Berlin eine Klasse für sich – er fuhr 40km solo zum Sieg – Kuntschik und Hepprich gelang es aber, sich in der letzten Runde einen guten Ausgangsplatz für den Abschlusssprint zu erkämpfen. Roman spurtete auf Platz sieben und Falk wurde Zehnter. „Ohne Defekt am Hinterrad in der letzten Runde wäre vielleicht noch ein Platz auf dem Podium drin gewesen“, resümierte Sprinter Kuntschik nach der Zieleinfahrt. (red)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com