Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Dreisprung: Katharina Wagner setzt sich an die Spitze

ajw140606aNeukirchen/Melsungen. Sicherlich ist es auf die vielen Wettkampfangebote in den letzten Wochen und auf die kommenden Sportfeste zurückzuführen, dass dieTeilnehmerfelder bei den Kreismeisterschaften in Neukirchen quantitativ betrachtet stark gelichtet waren. Qualitativ gesehen konnte Günther Wawrauschek als Veranstaltungsleiter bei optimalen Witterungsbedingungen jedoch sehr zufrieden sein. Die 60 Teilnehmer erzielten zum Teil bemerkenswerte Leistungen, die allerdings in den Laufwettbewerben keine Aufnahme in den Bestenlisten finden werden, weil die Ergebnisse nicht durch eine elektronische Zeitmessanlage festgehalten wurden. Trotz dieses Makels wussten die Sprinterinnen und Sprinter in Neukirchen zu gefallen.

Im 100m-Lauf der M U20 sah es 10 Meter vor dem Ziel so aus, als würde Michael Hiob seinen Clubkameraden Dennis Horn noch einholen können. Aber der nordhessische Jugendmeister ließ auch zum Schluss nichts mehr anbrennen und setzte sich in der neuen persönlichen Bestzeit von 11,5 Sekunden vor Michael Hiob (11,6 Sek.) durch.

ajw140606bÜber 200 Meter der U20 konnte erwartungsgemäß Daniel Malychin vom ESV Jahn Treysa das Rennen für sich entscheiden. Aber bis eingangs der Zielgeraden konnte Dennis Horn den schnellen Schritten der Schwalmstädter Sprinthoffnung noch mithalten. Dann legte Malychin „einen weiteren Gang“ ein und setzte sich deutlich sichtbar auf den letzten 50 Metern von Dennis Horn ab. Mit 23,0 Sekunden erzielte Malychin die beste Laufleistung an diesem Abend und holte sich den Kreismeistertitel vor Dennis Horn, der sich in seinem zweiten 200m-Lauf auf 23,6 Sekunden verbesserte.

Bei den Männern hatte Michael Hiob gegen Lokalmatador Benedikt Linke keine Probleme und holte sich den Titel in 23,7 Sekunden vor dem zwei Jahre älteren Sprinter aus Neukirchen und Timo Beckmann vom ESV Jahn Treysa, die beide nach 24,2 Sekunden ins Ziel kamen.

Bei den Frauen demonstrierte Celine Kühnert mit 13,4 Sekunden über 100 Meter erneut ihre verbesserte Grundschnelligkeit. Auch ihre 28,0 Sekunden über 200 Meter lassen ihre Fortschritte in der Sprintausdauer erkennen.

Tagesschnellste war wieder einmal Katharina Wagner. Es war bemerkenswert, wie sich die zweifache nordhessische Jugendmeisterin nach wenigen Metern aus dem Pulk der übrigen Läuferinnen herauslöste und dem Ziel entgegeneilte. Mit 12,9 Sekunden setzte sie sich vor Karolin Siebert (13,4 Sek.) und Lea Schichel aus Fritzlar (13,7 Sek.) souverän durch. Auch über 200 Meter zeigte sie mit 26,7 Sekunden ihre derzeit gute Form, so dass im Sommer für sie Zeiten um 26 Sekunden kein utopischer Traum mehr sind. Mit 27,6 Sekunden machte auch Karolin Siebert positiv auf sich aufmerksam. In ihrem Sog konnten sich Marie Wagner (28,9 Sek.) und Julia Klute (29,5 Sek.) ebenfalls verbessern.

ajw140606cajw140606eDer Dreisprung der Jugend und der Frauen lebte einmal mehr von den Leistungen der Melsunger Athleten. Tobias Stang, der zurzeit über Schmerzen im rechten Bein klagt, trat nur einmal an und holte sich den Kreismeistertitel bei Windstille mit 11,63 m.

Celine Kühnert versuchte ihre Saisonbestweite von 10,87 Meter zu steigern, aber offensichtlich steckte ihr noch der 200m-Lauf in den Knochen, denn ihr fehlte beim letzten Sprung, „dem Jump“, die erforderlich Kraft, um sich noch einmal richtig abdrücken zu können. Bei einem leichten Gegenwind bot sie dennoch mit 10,66 Meter eine feine Leistung und zeigte auch eine gute Serie.

Für eine Überraschung sorgte Katharina Wagner. Die 19-Jährige steigerte sich nach anfänglich schwächeren Sprüngen von 9,54 und 9,65 Meter auf Weiten über zehn Meter und landete bei ihrem letzten Sprung sogar bei 10,46 Meter. Mit dieser Leistung verdrängte sie Lena Aderhold (LG Fulda), die im April 10,30 Meter erzielt hatte, von der Spitze der Landesbestenliste der U20. Nach diesen guten Sprüngen, wobei der zweite Sprung noch ausbaufähig ist, war nicht nur Katharina überrascht. Die Jugendliche, die seit einigen Wochen wieder regelmäßig trainieren kann, absolvierte ihren letzten Wettkampf im Dreisprung als Schülerin und erzielte am 4. September 2010 im Melsunger Waldstadion 10,25 Meter. „Diese Leistungssteigerung im Dreisprung führe ich auf meine verbesserte Schnelligkeit zurück“, sagte sie, die aber weiterhin den Schwerpunkt in der Leichtathletik auf die längere Sprintstrecke legen und nur ab und zu an den vertikalen und horizontalen Sprüngen möchte.

Zum Abschluss standen die Hürdenläufe über 400 Meter auf dem Programm dieser Kreismeisterschaften. Aaron Werkmeister, seit drei Monaten in der Trainingsgruppe von Alwin J. Wagner aktiv, versuchte sich zum ersten Mal über diese Strecke und machte dabei eine gute Figur. Erst auf dem letzten Viertel musste er seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen und erreichte nach 69,4 Sekunden das Ziel.

ajw140606dNachdem Tobias Stang im 200m-Lauf sowie im Dreisprung am Start war, holte er sich mit 63,0 Sekunden auch den Kreismeistertitel über die lange Hürdendistanz. Michael Hiob, der ebenfalls wie Aaron Werkmeister zum ersten Mal diesen Wettbewerb absolvierte, überraschte als Zweiter in 69,0 Sekunden.

Für das abschließende Highlight sorgte Karolin Siebert im 400m-Hürdenlauf der weiblichen Jugend U20. Die hessische U18-Meisterin auf dieser Strecke demonstrierte erneut eine gute Hürdentechnik und erreichte ohne gefordert zu werden nach 68,0 Sekunden das Ziel. Mit diesem tollen Rennen untermauerte sie ihre Pole-Position in Hessen vor Betty Will aus Wetzlar, die am 14. Mai in Heuchelheim 68,37 Sekunden vorgelegt hatte. Marie Wagner belegte mit 73,4 Sekunden Platz zwei. (ajw)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com