Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kreis engagiert sich für Nachqualifizierung

Projekt von Wirtschaftsförderung und Jobcenter beschlossen

Schwalm-Eder. Der Schwalm-Eder-Kreis strebt an, an- und ungelernten Beschäftigten im Schwalm-Eder-Kreis eine Nachqualifizierung zu ermöglichen. Wie Landrat Frank-Martin Neupärtl mitteilt, werden der Fachbereich Wirtschaftsförderung und das Jobcenter Schwalm-Eder gemeinsam Unternehmen ansprechen, in denen ein Bedarf zur Qualifizierung Beschäftigter vermutet wird. Gemeinsam mit interessierten Firmen soll dann die Vorbereitung erfolgen, die Durchführung von Schulungsmaßnahmen ist für 2015 geplant.

Landrat Frank-Martin Neupärtl informiert über einen Beschluss des Kreisausschusses zur Durchführung eines Nachqualifizierungsprojektes im Schwalm-Eder-Kreis. Die Entscheidung geht auf eine Initiative der Kreistagsfraktionen von SPD und FWG zurück. Diese hatten angeregt, das Potential von an- und ungelernten Beschäftigten in den Betrieben zu nutzen, um den Bedarf der Unternehmen an Fachkräften aus den eigenen Reihen zu decken.

Die nun beschlossene Projektskizze sieht vor, sich auf Berufe zu konzentrieren, in denen ein vergleichsweise hoher Anteil von Beschäftigten ohne formale Abschlüsse oder mit fachfremden Qualifikationen eingesetzt wird. In Zusammenarbeit mit interessierten Betrieben sollen dann die benötigten Kenntnisse und Fertigkeiten ermittelt, Finanzierungs- und Umsetzungsmöglichkeiten geprüft und möglichst Schulungsmaßnahmen vorbereitet werden. Ziel ist der nachträgliche Erwerb eines Berufsabschlusses, es sind aber auch Teilqualifizierungen denkbar.

„Wir sehen in Nachqualifizierungen eine wirkliche Chance sowohl für die Betriebe als auch für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, bekräftigt Landrat Neupärtl. Die Unternehmen könnten neue Fachkräfte gewinnen, indem sie Mitarbeiter an sich binden, die den Betrieb bereits gut kennen und deren Erfahrungen damit erhalten bleiben. Die Beschäftigten sichern durch bessere Qualifikation ihren Arbeitsplatz und die Chance auf einen späteren Aufstieg.

Die Verantwortung für das Projekt werden der Fachbereich Wirtschaftsförderung und das Jobcenter Schwalm-Eder gemeinsam tragen. Nach Möglichkeit sollen auch geeignete Kunden des Jobcenters von den geplanten Qualifizierungen profitieren.

Abschließend weist der Landrat noch darauf hin, dass das Land Hessen in der beginnenden Förderperiode voraussichtlich ebenfalls einen Schwerpunkt auf das Thema Nachqualifizierung setzen wird: „Sollten passende Programme aufgelegt werden, werden wir uns natürlich darum bemühen, daraus Fördermittel zum Nutzen der heimischen Wirtschaft in den Schwalm-Eder-Kreis zu holen.“ (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com