Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Sparkassen-Cup: MT-Athleten wollen Titel verteidigen

Foto: nhNeukirchen. 24 Leichtathletik-Teams kämpfen am Wochenende beim 27. Kreissparkassen-Cup im Steinwald-Stadion in Neukirchen um den Sieg und um die vier Mannschaftspokale, die für die Sieger in den Teamwertungen ausgegeben werden. Nachdem sich im Vorjahr die MT 1861 Melsungen sowohl den Sieg bei den Männern und Frauen sowie überraschend auch bei den Schülerinnen sichern konnten, nimmt auch in diesem Jahr das Frauenteam, das durch viele Jugendliche verstärkt wird, die Favoritenstellung ein. Trainer Alwin J. Wagner rechnet, dass nach dem Streichergebnis im Speerwerfen die Melsunger nach dem 100m-Lauf mit Celine Kühnert und Marie Wagner in Führung gehen werden.

Im Kugelstoßen versucht Lisa Arend zum zweiten Mal über die 11m-Marke zu stoßen und hinter Meike Naumann aus Geismar den zweiten Platz zu belegen. Im Weitsprung könnte nur Ann-Christin Höhne (Geismar) den beiden Melsunger Springerinnen Celine Kühnert und Katharina Wagner einen Strich durch die Rechnung zu machen. Auch das Rennen über 3000 Meter steht im Fokus, weil die 17-jährige Julia Klute (MT Melsungen) nicht nur zum ersten Mal unter 12 Minuten laufen möchte, sondern sich auch gegen die Schwalm-Edercup-Siegerin Doris Lang aus Borken sowie gegen Marathonläuferin Yvonne Sonnenschein (Gensungen) behaupten möchte.

Im Hochsprung haben gleich vier Springerinnen eine Chance auf den Sieg. Neben Katharina Wagner (MT) melden auch Emma-Louise Pudenz (Borken) Jessica Jnakowski (Geismar) und 400m-Hürdenspezialistin Karolin Siebert (MT) einen Anspruch auf den Sieg an. Wenn bis dahin noch keine Entscheidung um den Sieg in der Teamwertung gefallen ist, so müsste diese die abschließende Olympische Staffel bringen, wo die Melsunger im Gegensatz zu den anderen Vereinen in der Lage sind, zwei Staffelformationen zu stellen. Interessant dürfte dabei das Rennen über 800 Meter zu Beginn sein, denn da treffen Julia Klute und Karolin Siebert aufeinander. Während Julia anschließend die Kugelstoßerin Lisa Arend über 200 Meter auf die Reise schickt, erhält Maja Erbe von Karolin das Staffelholz. Es folgen Celine Kühnert und Petra Ebert, die für die erkrankte Stefanie Klein nachnominiert wurde. Als Schlussläuferinnen treten Katharina Wagner und Marie Wagner gegeneinander an.

„Ich hoffe, dass beide Staffeln an 4:40 Minuten heranlaufen werden“, sagte der Trainer. Und Hans-Jörg Engler, Leichtathletik-Chef in Melsungen, ergänzte: „In Neukirchen ist die Frauenmannschaft der Star, und das Tem hat die Vision, in Neukirchen den Vorjahreserfolg zu verteidigen und ganz oben zu stehen“! Aber die Frauen des TSV Gesimar, das Team vom Tuspo Borken und die Mannschaft des TSV Jahn Gensungen sind ebenfalls zu beachten.

Stark ersatzgeschwächt, ohne Michael Hiob, Henri Alter, Christian Schulz, Aaron Werkmeister und Hochspringer Till Neudecker tritt das Männer-Team der MT Melsungen gegen Tuspo Borken (ohne 10,84-Sprinter Daniel Hundt), TSV Spangenberg, TSV Geismar, TSV Remsfeld und dem gastgebenden LTV Neukirche an.

Über 100 Meter werden Nils Bachmann (Spangenberg) und Yannick Hoos (Borken) die Kastanien für ihren Verein aus dem Feuer holen. Moritz Lampe aus Geismar könnte dabei den beiden Sprintern einen Strich durch die Rechnung machen. Über 3000 Meter wird es ein Duell zwischen Rene Hördemann (Spangenberg) und Martin Herbold (Borken) geben. Der U18-Läufer Lorenz Funck versucht in diesem Rennen zum ersten Mal diese Strecke unter zehn Minuten zu laufen. Höhepunkt könnte das Kugelstoßen werden, denn Valentin Enns, einziger 13m-Stoßer im zehnköpfigen Feld und Marcel Dücker (beide Spangenberg) sind für einen Doppelsieg gut. Aber der frisch gebackene hessische Seniorenmeister Uwe Krah (MT Melsungen) wird ebenfalls versuchen, so dicht wie möglich an die 13m-Marke heranzukommen und als Sieger aus diesem Wettbewerb hervorzugehen.

In der horizontalen und vertikalen Sprüngen sind Tobias Stang und Jan Ullrich Garanten für die erforderlichen Punkte, so dass dass MT-Team bis zum Speerwerfen nicht zu einen großen Rückstand haben sollte. Um seinen Fuß zu schonen, versucht Henri Alter, der hessische Jugendmeister im Speerwerfen, nach seiner neunwöchigen Verletzungspause mit drei Schritten Anlauf sein Arbeitsgerät über 40 Meter zu werfen, um weitere Punkte einzufahren.

Sollte das MT-Team keinen weiteren Ausfall haben, könnte man über die richtiger Motivation und einem Sieg in der Olympischen Staffel mit Tobias Stang, Dennis Horn, Jan Ullrich und Franz Krämer noch ganz vorne mitmischen.

Heute um 16 Uhr wissen die Zuschauer mehr. (ajw)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com