Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Auf der Zielgeraden zum Diakonenamt

Alle Absolventen bestanden Prüfungen an der Hephata-Akademie für soziale Berufe

Die zwölf Absolventen und ihre Dozenten: Prüfungsvorsitzende Pfarrerin PD Dr. Regina Sommer, Ulrike Buka, Katharina Piatkowski, Inge Fleschenberg, Anita Zimmermann, Beate Biskamp, Irmhild Wilke, Marianne Munzer, Reinhard Neff, Sabine Greb, Joachim Schlüter, Dozent Pfarrer Thorsten Garbitz, Dozent und Akademieleiter Pfarrer Dr. Martin Sander-Gaiser, Dozent Hephata-Vorstand Pfarrer Maik Dietrich-Gibhardt, Referentin der Diakonischen Gemeinschaft Hephata und Dozentin Diakonin Kathrin Rühl, Lehrbeauftragter Stefan Zeiger, Dozentin Angelika Baier-Schops, Philippe-Guy Crosnier de Bellaistre, Inge Wickert (von links). Foto: nhSchwalmstadt. Zwölf Frauen und Männer legten am vergangenen Montag die mündlichen Prüfungen zur Diakonenausbildung an der Hephata-Akademie für soziale Berufe in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule, Studienstandort Treysa, ab. Pfarrerin PD Dr. Regina Sommer, Referentin für Theologische Ausbildung der Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, eröffnete den Prüfungstag mit einer Andacht und übernahm dann den Prüfungsvorsitz. Alle Prüflinge hatten Grund zur Freude an diesem Tag, denn alle zwölf bestanden die Prüfungen.

Ihre Zugangsvoraussetzungen waren verschieden: Zwei der Absolventen haben das Studium der Sozialen Arbeit an der Evangelischen Hochschule Darmstadt, Studienstandort Hephata, mit Diplom und Zertifikat Diakonie abgeschlossen, danach berufsbegleitend Diakonie-Seminare besucht. Drei Absolventinnen haben seit 2012 den Abschluss Bachelor of Arts der Evangelischen Hochschule Darmstadt in der Tasche. Sie hatten Soziale Arbeit in Verbindung mit der gemeindepädagogisch-diakonischen Qualifikation studiert und nun innerhalb einer postgraduierten Phase ihre Diakoninnenausbildung erfolgreich abgeschlossen. Die restlichen sieben Absolventinnen und Absolventen haben die berufsbegleitende Diakonenausbildung an der Hephata-Akademie für soziale Berufe absolviert und sind die Pioniere der neuen modularisierten Form der Ausbildung. Den Titel Diakonin oder Diakon dürfen die Absolventinnen und Absolventen jedoch erst nach der Einsegnung tragen. In diesem Jahr übernimmt Pröpstin Sabine Kropf-Brandau während des Gesamtkonvents der Diakonischen Gemeinschaft Hephata die Einsegnungen am 28. September. Dafür haben sich 16 Einsegnungs-Kandidaten angemeldet, darunter auch zehn der zwölf aktuellen Prüflinge. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com