Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

VDW zu Gast in der Teppichmanufaktur Habbishaw

Innovative Tradition: Teppiche aus Rückersfeld in die ganze Welt

habbishaw140710Homberg-Rückersfeld. Dass unternehmerischer Erfolg nicht immer abhängig ist vom Standort, davon konnten sich die Mitglieder der Vereinigung der Wirtschaft des Schwalm-Eder-Kreises (VDW) beim Unternehmertreff in der Teppichmanufaktur Habbishaw in Homberg-Rückersfeld persönlich einen Eindruck verschaffen. Hier werden naturbelassene und ökologisch einwandfreie Teppiche nach Kundenwünschen gewebt und an Kunden in der ganzen Welt verschickt. Teja Habbishaw, Jungunternehmer in dritter Generation, verknüpft dabei handwerkliche Tradition mit vertriebstechnischer Innovation und ist mit seinem jungen Unternehmen auf Erfolgskurs.

Mitten im verträumten und für städtische Verhältnisse etwas versteckten Rückersfeld ist die Teppichmanufaktur ein echtes Kleinod und Musterbeispiel für unternehmerisches Denken und Handeln aus einer familiären Tradition heraus. Vor 65 Jahren in Diemelstadt-Wrexen als Handweberei gegründet, siedelte der Betrieb auf einen Bauernhof in Homberg-Rückersfeld um. Teja Habbishaw (35) Geschäftsführer und Start-up-Unternehmer, kommen seine einschlägigen Fachkenntnisse der Webkunst als auch sein erworbenes, marketing-technisches Know-how zugute, um die Idee einer nachhaltigen und gesunden Herstellung von design-orientierten Teppichen zum Erfolg zu bringen. Seine Ideen, sein Tatendrang und sein durch nichts zu erschütternder Optimismus sind überzeugend und ansteckend zugleich. Viel hat er in der nächsten Zeit vor, u. a. ist ihm die Sicherung des Nachwuchses ein großes Anliegen.

„Expandieren ja, aber nicht um jeden Preis“, lautet seine Devise. Denn schließlich sollen die handwerklich erzeugten Teppiche Einzelstücke bleiben. Massenware würde dem unternehmerischen Konzept widersprechen. Alexander Hassenpflug, Vorsitzender der Vereinigung der Wirtschaft, lobte die unternehmerische Aktivität: „Der Schwalm-Eder-Kreis hat viele Hidden-Champions, deren innovative Unternehmenskonzepte in Deutschland oft besser bekannt sind als in der eigenen Region. Das muss sich ändern. Mit unseren Unternehmertreffs wollen wir sie öffentlich machen und unterstützen, um die Attraktivität unserer Region zu erhöhen. Insbesondere für die Gewinnung des notwendigen Fachkräfte-Nachwuchses ist dies von großer Bedeutung.“

Hintergrund zur Vereinigung der Wirtschaft des Schwalm-Eder-Kreises
Die Vereinigung der Wirtschaft des Schwalm-Eder Kreises (VDW) wurde 1974 gegründet und hat Mitglieder aus Industrie, Handel, Handwerk, Dienstleistung und freien Berufen. Zweck des Arbeitskreises ist die Vertretung und Durchsetzung lokaler und regionaler Belange der Wirtschaft. Er versteht sich als Sprachrohr für eine zukunftsorientierte Standort- und Strukturpolitik. Seinen Mitgliedern bietet der Arbeitskreis eine offene Plattform für Information und politische Wil­lensbildung. Dabei agiert er unabhängig, überparteilich und überkonfessionell. Arbeitsschwerpunkte sind u. a. Verkehrspolitik, Bildungspolitik, Wirtschaftspolitik, Stadtentwicklung, Tourismus.

Neben der politischen Einflussnahme gewinnt das Netzwerk aus Unternehmen und Unternehmern der Region zunehmend an Gewicht. Insbesondere den Schwalm-Eder-Kreis, der geprägt ist durch den ländlichen Raum, wird der demographische Wandel treffen. Hier gilt es, Ideen und Konzepte für Unternehmensnachfolge, Mitarbeiterbindung sowie Nachwuchsrekrutierung zu entwickeln. Die VDW unterstützt diese Herausforderung durch Netzwerkarbeit und Informationsveranstaltungen.



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com