Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MTB-Transalp: Großer Erfolg für MT-Radsportler

Damm bei Dauerregen in Riva Zweiter

damm-hollerbach140739Riva/Melsungen. Nach seinem sensationellen Sieg gegen internationale Konkurrenz beim Riva-Bikefestival im Frühjahr, zeigte Thorsten Damm (Team Scott Radladen Gudensberg/ MT Melsungen) in der vergangen Woche nach einer Tour über sieben schwere Alpenetappen abermals bei der Ankunft in Riva del Garda, dass er nicht nur national, sondern auch international zu den besten Mountainbikern der Masters-Klasse gehört. Mit seinem Partner Martin Hollerbach (Schöngau) belegte er beim Transalp-Mountainbike-Etappen-Rennen am Ende in der Gesamtwertung den zweiten Platz. „Das ist einer meiner größten Erfolge, die ich bisher überhaupt erzielen konnte“, so Thorsten Damm am Ende nach einer kräftezehrenden Woche.

Insgesamt waren für die 600 Starter, die sich in Oberammergau am Start eingefunden hatten, 587 Kilometer mit mehr als 19.000 Höhenmetern zu bewältigen. Vom Start weg lief es auf der Strecke zwischen Oberammergau und Imst bei Damm und seinem neuen MTB-Partner Hollerbach, dem ehemaligen Deutschen Meister, gleich richtig gut. Am letzten langen Anstieg der ersten Etappe setzten sie sich von den direkten Verfolgern ab und fuhren gleich auf den zweiten Platz hinter den Exprofis von Ail Trentino (Italien) Massimo Debertolis und Andreas Laner. Die zweite Etappe nach Nauders brachte extreme Bedingungen  mit niedrigen Temperaturen und Dauerregen, kurz vor dem Ziel mussten sie ihre direkten Verfolger vom Team Rapiro (Österreich) Olaf Nützsche und Klaus Reinisch ziehen lassen und kamen als Dritte ein.

Die Königsetappe über gut 100 Kilometer nach Naturns hatte es dann mit fast dreieinhalb Tausend Höhenmetern besonders in sich. Am Ende attackierten Damm und Hollerbach, die gut harmonierten, und erkämpften ihren zweiten Platz zurück, den sie dann in den nächsten vier Tagen festigen konnten. Die weitere Strecke über das Sarntal, Kaltern und Trento bis Riva bewältigten die beiden mit Bravour und konnten dabei sogar noch ihren Vorsprung auf die drittplatzierten Österreicher ausbauen. Hart wurde es noch einmal auf der letzten Etappe, die bei starkem Dauerregen und abermals extrem schweren Bedingungen  auf den Abfahrten gefahren werden musste.

Überglücklich konnten die Beiden dann bei der Siegerehrung am Gardasee vor einer riesigen Zuschauermenge ihren zweiten Platz feiern. „Ein unbeschreibliches Gefühl, nach solch einem schweren Etappenrennen dort oben zu stehen“, kommentierte Damm sichtlich bewegt nach der Ehrung. Auch bei MT Spartenleiter Dr. Detlef Riehl war die Freude über den Erfolg groß: „Super, was Thorsten auf dieser harten Strecke geleistet hat. Das ist auch für uns als Verein ein toller Erfolg. Mit ihm und unserem Eigengewächs Max Feger, der ja in diesem Jahr schon tolle Erfolge eingefahren hat, haben wir auch neben den Straßenradsportlern des Regio Teams auch im MTB-Bereich nationale Klasse aufzubieten.“ (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen