Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

ASF-Frauen trafen sich zur Vorstandssitzung

Melsungen. In der jüngsten Vorstandssitzung der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) vom Unterkreis Melsungen unter Vorsitz von Heike Wüst befassten sich die Genossinnen mit der politischen Bilanz, was die Große Koalition im ersten halben Jahr geschafft hat. Zentrale Wahlkampfversprechen wie gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro, abschlagsfreie Rente mit 63 nach 45 Beitragsjahren, höhere Mütterrente, mehr Rente bei Erwerbsminderung wurden eingehalten. Das könne sich wirklich sehen lassen. Mit der Arbeitsministerin auf Bundesebene Andrea Nahles habe die SPD eine starke Frau an der Spitze. Auch mit der Bundesministerin für Familien, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schweig, würden Frauen eine verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie gleicher Lohn für gleiche Arbeit erreichen.

„Die SPD wird das Leben der Menschen nachhaltig verbessern. Das werden die Menschen erfahren, wenn die Wirkung der Gesetze ankommen“, so die Vorsitzende Heike Wüst.

Die ASF-Frauen fordern die Bundesregierung auf, das Teilzeit- und Befristungsgesetz zu ändern und einen Rechtsanspruch auf befristete vollzeitnahe Teilzeit (30 bis 35 Wochenstunden) sowie die Rückkehr auf eine Vollzeitstelle zu schaffen. Die Vorsitzende hebt besonders hervor, dass Frauen von den Minijobs und Teilzeitfallen weg müssen und auch stärker am Erwerbsleben zu beteiligen seien. Dies trägt zur Vermeidung der Altersarmut bei.

Die SPD-Frauen begrüßen und unterstützen ausdrücklich die Einführung des Equal Pension Day ´s (Aktionstag gegen Rentenlücke), welcher am 4. August 2014  zum ersten Mal ausgerufen wurde. Aktuell beträgt die Rente von Frauen aus eigenständig erworbenen Ansprüchen durchschnittlich knapp 60 Prozent weniger als die der Männer. Auch bei Betrachtung der gesamten Alterseinkünfte – also inklusive abgeleiteter Ansprüche – liegt die Rentenlücke bei durchschnittlich 42 Prozent. „Das muss sich langfristig ändern“, meinen die Vorstandsfrauen.

Die Vorsitzende Heike Wüst gab zudem zukünftige Veranstaltungen bekannt: Kennenlernreise nach Fritzlar am Samstag, 6. September 2014, sowie Veranstaltung mit dem Verein „Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung“ am Samstag, 13. September 2014 im Tierpark Rose, Melsungen-Röhenfurth. Interessierte Gäste sind hierzu gerne willkommen. (red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen