Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Duales Studium: Informationsbüros nehmen Fahrt auf

Gerlinde Meyer: „Gerade für kleine und mittlere Unternehmen interessant“

Gerlinde MeyerKassel. Persönliche Kontakte, kurze Wege: Mit eigens eingerichteten Informationsbüros machen sich die hessischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) für das duale Studium stark. Sie unterstützen Unternehmen und Studieninteressierte bei der Orientierung und Suche nach Informationen, um Angebot und Nachfrage im dualen Studium noch besser zusammenzuführen. Die Industrie- und Handelskammern verstehen sich dabei als Partner der regionalen Wirtschaft. „Die IHKs sind vor Ort der geeignete Partner, um als Wegweiser in der Bildungslandschaft zu fungieren. Wir bieten eine erste Anlaufstelle und haben den Überblick, den unsere Unternehmen brauchen, um sich schnell zu orientieren“, sagt Gerlinde Meyer, Ansprechpartnerin für das Duale Studium bei der IHK Kassel-Marburg.

Seit Anfang dieses Jahres beraten die hessischen Industrie- und Handelskammern als Informationsbüros zum dualen Studium in der Region. 400 Unternehmen wurden bereits persönlich beraten, ebenso 150 Studieninteressierte.

Die IHKs engagieren sich nicht ohne Grund für das duale Studium. „Der Fachkräfteengpass ist für unsere Mitgliedsunternehmen nicht nur ein Schlagwort, sondern längst Realität – und damit natürlich auch für uns ein Thema. Um praxisnah ausgebildeten Führungsnachwuchs zu entwickeln, bietet sich das duale Studium als eine ideale Lösung an“, ergänzt Meyer. „Das duale Studium ist gerade auch für kleine und mittlere Unternehmen eine interessante Möglichkeit, ihren eigenen Führungsnachwuchs vor Ort passgenau auszubilden. Auch bei der langfristigen Nachfolgeplanung kann das duale Studium ein Ansatz sein“, so Meyer weiter.

Seit am 27. August 2013 ein Memorandum of Understanding zwischen der Arbeitsgemeinschaft hessischer IHKs, dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie dem Hessischen Kultusministerium unterzeichnet wurde, unterstützen die hessischen IHKs aktiv die Weiterentwicklung des dualen Studiums in Hessen. Sie beraten nicht nur Unternehmen zur organisatorischen Durchführung der Praxisphasen, sondern ermitteln auch regionale Bedarfe für die Weiterentwicklung des dualen Studienangebots.

Gemeinsames Ziel der hessischen IHKs und der Ministerien ist die Verdopplung der Anzahl dual Studierender in Hessen bis 2020 auf ca. 8.000. Um den Mitgliedsunternehmen anbieterneutrale Informationen rund um das duale Studium liefern zu können, treiben die IHKs die regionale Netzwerkbildung nicht nur mit den Bildungsanbietern voran. Zudem wurde das Thema in unterschiedlichsten Gremien thematisiert, um gerade auch mittelständische Firmen für diese Studienform zu sensibilisieren. Auf Messen und in anderen Veranstaltungen informieren die Informationsbüros zum Thema.

Kontakt: Gerlinde Meyer (IHK Kassel-Marburg), Telefon (05681) 775-482, E-Mail: meyerg@kassel.ihk.de. (red)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com