Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Olbrich legt erneut den Eid als Bürgermeister ab

neukirchen140925aNeukirchen. Im Rahmen einer offiziellen Stadtverordnetensitzung, die vom Stadtverordnetenvorsteher Willi Berg geleitet wurde, begab sich Klemens Olbrich mit Eidesformel und Urkunde in seine fünfte Amtszeit als Bürgermeister von Neukirchen. Das offizielle Zeremoniell mit Verpflichtung und Vereidigung übernahm Stadtverordnetenvorsteher Willi Berg, die Ernennungsurkunde überreichte der Erste Stadtrat Gerd Höfer gemeinsam mit Stadtrat Jürgen Lepper. Schon vor dem Sitzungsaal – die Mensa der Steinwaldschule – bildete sich eine Menschenschlange, die dem alten und neuen Bürgermeister gratulieren wollte. Bürgermeisterkollegen, Abgesandte aus Vereinen und Verbänden, Vertreter der Wirtschaft, der Schulen, der Kirchen, Neukirchener Bürgerinnen und Bürger sowie Freunde waren am 4. September 2014 zur Steinwaldschule gekommen, um der Einführung von Klemens Olbrich in seine fünfte Amtsperiode beizuwohnen. Nach Musikstücken von der Bläsergruppe „U-30“ aus Christerode unter der Leitung von Frau Elke Geißel und dem Akustik Trio „Ain´t“ ( Ina Jasmin Kraus, André Flimm und Tobias Geißel) wurde es offiziell.

Nachdem Erster Stadtrat Gerd Höfer die Ernennungsurkunde vorgelesen hatte, legte Klemens Olbrich den Amtseid ab mit der Formel „….so wahr mir Gott helfe“.

„Der Wille zur Sparsamkeit steht bei mir immer im Vordergrund“, sagte der Amtsinhaber Klemens Olbrich rückblickend auf seine bisherigen 24 Dienstjahre.

„Er sieht sich als Moderator“, zitierte Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke die Selbsteinschätzung seines langjährigen Freundes, denn ein Bürgermeister dürfe nicht spalten, sondern müsse zusammenfügen.

neukirchen140925bPfarrerin Nora Dingens überreichte dem Stadtoberhaupt einen Korb mit allerlei Stärkungen gegen die Widrigkeiten des Alltages, unter anderem Müsliriegel als „Ballaststoffe gegen den Ballast des Amtes“. Als Mitglied des Kreisausschusses überbrachte Veronika Backes die Glückwünsche des Landrates, als langjährige Wegbegleiterin Olbrichs wünschte sie ihm „Weisheit, vor allem für die Stadtverordnetenversammlung“. Staatssekretär Mark Weinmeister, Bürgermeister Jörg Müller für die Kreisversammlung des Hessischen Städte und Gemeindebundes sprechend, sowie Erster Stadtrat Gerd Höfer schlossen sich den Vorrednern an.

„Danke für die netten Worte und die wohlgemeinten Glückwünsche, ich werde davon zehren“, sagte Klemens Olbrich am Ende seiner Rede.

Der Amtsinhaber Klemens Olbrich war als unabhängiger Bewerber ohne Gegenkandidat am 25. Mai 2014 angetreten und hatte knapp 70 Prozent der Stimmen auf sich verbuchen können. Offiziell beginnt seine neue Amtszeit am 3. Oktober 2014. (red)



Tags: , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com