Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hessenderby, 19. Auflage: MT heiß auf Wetzlar!

MT-Nationalspieler Michael Müller. Foto: HartungKassel/Melsungen. Es ist wieder soweit: In der DKB Handball-Bundesliga steht das Hessenderby auf dem Programm: Die MT Melsungen empfängt die HSG Wetzlar. Anwurf in der Kasseler Rothenbach-Halle ist am Samstag um 15 Uhr. Karten gibt es noch im Vorverkauf und an der ab 13.30 Uhr geöffneten Tageskasse der Rothenbach-Halle.

Zum 19. Mal stehen sich die beiden Rivalen in der höchsten deutschen Spielklasse gegenüber, 10 Spiele davon gewannen die Nord- und fünf Spiele die Mittelhessen, drei Mal trennte man sich remis. Die aktuelle Tabellenkonstellation verspricht mehr Spannung denn je: Die Wetzlarer rangieren mit 6:4 Punkten unmittelbar vor der MT, die 6:6 Zähler aufweist. Sie haben mit Siegen gegen Lemgo und Hamburg aufhorchen lassen und hätten beinahe auch den THW Kiel in die Knie gezwungen.

Mit dem französischen Olympiasieger, Welt- und Europameister Guillaume Joli (Rechtsaußen) und der international kaum weniger erfolgreichen spanischen Torhüterlegende José Hombrados sowie mit Jung-Nationallinksaußen Maximilian Holst (zur Zeit verletzt) haben sie sich gezielt verstärkt. Die bisherige Saisonverlauf gibt der Mannschaft von Trainer Kai Wandschneider Recht.

Die MT Melsungen will vor eigenem Publikum natürlich doppelt punkten. Einerseits, um die verbaselten Zähler vor einigen Wochen gegen Gummersbach zu kompensieren, andererseits, um die deftige Heimschmach im letzten Hessenduell im März diesen Jahres zu tilgen.  Doch die Voraussetzungen müssen stimmen. Somit lautet die Frage auch, wie sind die fünf Nationalspieler im MT-Team, Michael Allendorf, Johannes Sellin, Felix Danner und die Müller-Zwillinge Philipp und Michael aus dem jüngsten Einsatz von den Länderspielen gegen die Schweiz und dem vorhergehenden einwöchigen DHB-Lehrgang zurück gekommen, in welcher Verfassung präsentieren sie sich?

Michael Roth freute sich zunächst am Dienstag, dass er alle seine Schützlinge zum Training begrüßen konnte.  Die Nationalspieler hatten am Montag noch frei bekommen, waren dann aber wohlbehalten wieder in Nordhessen eingetroffen. Der MT-Coach ist sich sicher, dass er am Samstag ein vollbesetztes und hochmotiviertes Team ins Hessenderby schicken kann. “Wir haben auch in der Woche der Abwesenheit unserer Nationalspieler die Zeit gut genutzt und viel im individuellen Bereich sowie in Kleingruppen gearbeitet. Als am Dienstag wieder alle Mann wieder an Bord waren, ging die eigentliche Vorbereitung auf Wetzlar los.

Dabei spielte – zumindest in der Videoanalyse – auch das letzte Aufeinandertreffen der beiden Rivalen aus der vergangenen Saison eine Rolle. Das hatte die MT vor eigenem Publikum klar mit 24:32 verloren. “Wir hatten kurz zuvor gegen Kiel gewonnen und waren im Zuge des Überschwangs wohl der Auffassung, dass wir die HSG dann im Vorbeigehen schlagen, erinnert sich Michael Roth, “in der ersten Halbzeit waren wir vom Kopf her praktisch gar nicht anwesend. Das wird uns am Samstag ganz sicher nicht passieren”. Und Rückraumspieler Michael Müller ergänzt: “Wir haben nach der Niederlage im März noch eine Rechnung offen”.

Ihm und seinen vier MT-Nationalmannschaftskameraden haben der DHB-Lehrgang und die beiden Länderspiele gegen die Schweiz viel Spaß gemacht und ganz nebenbei auch das Selbstvertrauen gestärkt. “Eine Berufung in die Nationalmannschaft ist immer etwas Positives, das spornt zusätzlich an. Außerdem haben die beiden Spiele dazu beigetragen, den Wettkampfrhythmus aufrecht zu erhalten“, begrüßte ausdrücklich auch der MT-Coach den einwöchigen Exkurs seiner Schützlinge in den Kreis der deutschen Auswahl.

Ein zusätzliches Motivationsmoment für die MT ganz anderer Art ist das Spiel, welches auf das Hessenderby folgt. Nur vier Tage später nämlich steht das Debüt im Europapokal gegen Fenix Toulouse ins Haus. Deshalb kommt dem Prestigeduell gegen die HSG Wetzlar auch so etwas wie die Rolle einer Generalprobe zu. Und die will man ja bekanntlich als gutes Omen für die folgende Premiere immer erfolgreich gestalten. “Ein Derbysieg würde uns natürlich auch in dieser Hinsicht sehr recht sein”, gesteht Michael Roth augenzwinkernd.

Schiedsrichter in Kassel: Das deutsche Spitzen-Gespann Lars Geipel / Markus Helbig (Landsberg / Steuden); DHB-Spielaufsicht: Lars Schaller.

Das HR-Fernsehen berichtet vom Hessenderby
Die Sportsendung des hr-fernsehens ist am Samstag zu Gast beim Prestigeduell zwischen den Tabellennachbarn MT Melsungen und HSG Wetzlar. Ab 17.30 Uhr, also rund eine Stunde nach dem Schlusspfiff in der Rothenbach-Halle, gibt es in „heimspiel! am samstag“ eine ausführliche Zusammenfassung der Begegnung. Zudem wird auch der Fußball wie gewohnt eine wichtige Rolle spielen: Es gibt einen umfassenden Bericht aus der 3. Liga von der Partie SV Wehen Wiesbaden gegen Jahn Regensburg und alle Tore aus den Regionalliga-Begegnungen TuS Koblenz – Kickers Offenbach und FC Nöttingen – KSV Hessen Kassel. Durch die Sendung führt Moderator Volker Hirth.

Rund ums Hessenderby
Für das begehrte REWE Handballcamp für junge Talente im Alter von 11 bis 14 Jahren wird exklusiv ein Teilnehmerplatz verlost. Von Spielpresenter Köhler Männermode sind Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 1.000 Euro zu gewinnen.

Da zeitgleich zum Bundesliga-Handball Hessenderby „MT Melsungen – HSG Wetzlar“ (Sa., 26.09.14, 15.00 Uhr, Rothenbach-Halle Kassel) in den angrenzenden Messehallen eine Ausstellungsveranstaltung stattfindet und deswegen mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und Parkflächenfrequentierungen zu rechnen ist, empfehlen wir eine frühzeitige Anreise oder die Nutzung öffentlicher Verkehsmittel. (Bernd Kaiser)

Tickets für das Hessenderby gibt es auch am Spieltag noch hier:
MT-Shop Kassel / GrimmHeimat NordHessen, Treppenstrasse 1, Telefon (0561) 86165503, geöffnet samstags von 10 bis 18 Uhr
Fan Point Kassel, Friedrichsplatz 8, Telefon (0561) 12823, geöffnet samstags von 10 bis 15 Uhr
MT-Shop Lohfelden, Sporthaus Solms, Hauptstraße 49, 34253 Lohfelden, Telefon (0561) 512771, geöffnet samstags von 9 bis 13 Uhr
Tageskasse Rothenbach-Halle: ab 13.30 Uhr.



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB