Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Funck und Schulz überraschten in Bad Harzburg

ajw141005aBad Harzburg/Melsungen. Nachdem Lorenz Funck und Christian Schulz (beide MT 1861 Melsungen) bei den hessischen Meisterschaften über 2000m Hindernis der U18 hinter Jonas Ulster (LG Odenwald, 6:53,91) und Sebastian Neumann (Bad Sooden-Allendorf, 7:03,31) den dritten und vierten Platz in 7:03,75 bzw. 7:11,11 Minuten belegt hatten, nahmen sie sich in Bad Harzburg vor, die fünf Stadionrunden mit 18 Hindernissen und fünf Wassergrabenüberquerungen unter sieben Minuten zurückzulegen. Fünfzehn Minuten nach diesem Rennen, an dem auch Aaron Werkmeister aus Melsungen und die beiden Lokalmatadoren Moritz Richter und Albin Bertram (LAV Bad Harzburg) sowie der aus Koblenz angereiste Favorit Christian Scholz teilnahmen, stiegen Lorenz Funck und Christian Schulz vor Glück strahlend auf das Siegerpodest. Sie hatten in diesen denkwürdigen Rennen die Plätze zwei und drei belegt und sich in der Landesbestenliste von den Plätzen fünf und sechs auf die Ränge drei und vier verbessert.

Vor diesem 2000m-Lauf über die 91,4 Zentimeter hohen Hindernisse wurde für die beiden Melsunger Hoffnungen auf der Mittel- und Langstrecke die Taktik so festgelegt, dass sie die Hälfte der Strecke nach 3:30 Minuten passieren sollten, um zum ersten Mal unter sieben Minuten zu laufen.

Lorenz Funck, der sehr motiviert in dieses Rennen ging, obwohl er in den letzten Wochen neben der Heiligenröder Laufserie noch die 10km bei den hessischen Straßenlaufmeisterschaften absolviert hatte und schwere Beine hatte, hielt sich aber nicht an diese Absprache. Unmittelbar nach dem Start schlug er ein hohes Tempo an und legte die erste Runde unter 75 Sekunden zurück. Nach 800 Metern war er über zehn Sekunden schneller als vorgesehen. Christian Schulz hielt sich exakt an die Tempovorgabe und wurde nach der Hälfte der Strecke mit 3:30 Minuten notiert. Aaron Werkmeister, der nach einer langen Pause wieder einen Wettkampf bestritt und zum ersten Mal über diese Strecke startete, passierte die 1000m-Zwischenmarke in 3:50 Minuten. Obwohl er merkte, dass es immer schwerer für ihn wurde, kämpfte er weiter und gab nicht auf. Mit 8:14,70 Minuten belegte er am Ende Rang vier noch vor den beiden Jugendlichen aus Bad Harzburg.

ajw141005bajw141005cAn der Spitze des Feldes forcierte Christian Scholz aus Koblenz das Tempo und löste sich deutlich von seinen Verfolgern. Das lag aber weniger an der Kondition als vielmehr an seiner starken Technik. Während der Jugendliche aus Rheinland-Pfalz unmittelbar vor dem Wassergraben sein Tempo steigerte, um gut mit einem weiten Sprung über den 3,66 Meter langen Wassergraben zu gelangen, sprangen die drei Melsunger Vertreter auf den Balken und landeten durch einen viel zu hohen, und deshalb auch zu kurzen Sprung zu tief im Was-ser, so dass sie dabei wertvolle Zeit verloren. Hinzu kam noch, dass sowohl Lorenz Funck als auch Christian Schulz nachdem sie aus dem Wassergraben kamen, ihren Laufrhythmus verloren hatten und erst wieder in ihren Lauf finden mussten. Das kostete viel Kraft, die am Ende fehlte. Aber im Melsunger Waldstadion gibt es keine Hindernisse zum Trainieren und auch nur einen Wassergraben ohne Wasser.

ajw141005dEingangs der letzten Runde lagen bereits dreißig, vierzig Meter zwischen dem Führenden aus Koblenz und Lorenz Funck, der seinem schnellen Anfangstempo immer mehr Tribut zollen musste. Christian Schulz aus Röhrenfurth, der weitere 60 Meter zurücklag, merkte, dass sein Trainingspartner langsamer wurde und sah seine Chance. Somit blies zum großen Halali, indem er hinter Lorenz Funck herjagte. Nachdem sich Christian Scholz am Ende klar mit 6:47,21 Minuten durchgesetzt hatte, entbrannte auf der Zielgeraden ein großartiger und spannender Kampf um Platz zwei. 60 Meter vor dem Ziel wäre Lorenz Funck beinahe noch gestürzt, weil er mit seinem Schuh am letzten Hindernis hängenblieb. Aber er fing seinen „Fast-Sturz“ noch gut ab und kämpfte sich mit letzter Kraft über die Ziellinie, die er nach 6:55,24 Minuten erreichte. Christian Schulz, der vielleicht seinen Endspurt zu spät angesetzt hatte, konnte Lorenz nicht mehr ganz erreichen, aber als Dritter verbesserte er sich auf starke 6:56,70 Minuten und ist damit die Nummer vier in Hessen. Mit diesen Zeiten hätten die beiden Melsunger Leichtathleten, die diese Strecke erst zum zweiten Mal gelaufen sind, bei den Landesmeisterschaften in Baunatal die Silber- und Bronzemedaille gewonnen und dem Sieger Jonas Uster einen harten Kampf geliefert um die Meisterschaft geliefert. (ajw)

Ergebnis von Bad Harzburg
1. Scholz, Christian 1997 RL Meddys LWT Koblenz 6:47,21
2. Funck, Lorenz 1997 HE MT 1861 Melsungen 6:55,24
3. Schulz, Christian 1997 HE MT 1861 Melsungen 6:56,70
4. Werkmeister, Aaron 1998 HE MT 1861 Melsungen 8:14,70
5. Richter, Moritz 1998 NI LAV 07 Bad Harzburg 8:19,95
6. Bertram, Albin´ 1995 NI LAV 07 Bad Harzburg 8:20,05

Hessische Bestenliste
2000 m Hindernis
6:04,41 Gerland, Yannik 97 LAV Kassel 30.05. Langley/KAN
6:19,74 Uster, Jonas 97 LG Odenwald 09.08. Wattenscheid
6:55,24 Funck, Lorenz 97 MT Melsungen 03.10. Bad Harzburg
6:56,70 Schulz, Christian 97 MT Melsungen 03.10. Bad Harzburg
7:01,62 Gottfried, Julien 97 SSC Hanau-Rodenbach 30.06. Regensburg
7:03,31 Neumann, Sebastian 98 SSC Bad Sooden-Allendorf 07.06. Baunatal



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen