Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

EHF-Cup: In der nächsten Runde wartet Tatran Presov

michael-roth141021Melsungen. Die am Dienstagmittag in der EHF-Zentrale in Wien durchgeführte Auslosung der dritten Qualifikationsrunde bescherte der MT Melsungen als Gegner den slowakischen Abonnementmeister Tatran Presov. Diese letzte Runde vor der Gruppenphase ist vorgesehen für die Wochenenden 22./23. November 2014  (Hinspiel) und 29. und 30. November 2014 (Rückspiel). Da die MT zuerst aus dem Lostopf gezogen wurde, genießt sie auch hier wieder, wie schon zuvor gegen FENIX Toulouse, im Hinspiel Heimrecht. Am Sonntag wurden die letzten Spiele der 2. Qualifikationsrunde im EHF-Cup 2014/2015 absolviert. Darunter das der MT beim französischen Vertreter FENIX Toulouse. Die Nordhessen zogen nach dem 34:27-Heimsieg und der 23:26-Auswärtsniederlage in die dritte Runde ein. Die wurde am Dienstagmittag in der Zentrale der Europäischen Handball Federation (EHF) in Wien ausgelost. Kommender Gegner der MT ist der slowakische Topclub Tatran Presov.

Als amtierender slowakischer Meister nahm Tatran Presov bereits an der diesjährigen Qualifikationsrunde der Champions League teil, belegte dort hinter Meshkov Brest (UKR) aber „nur“ Platz 2. Damit ist zwar dieser Wettbewerb für die Slowaken zu Ende, aber das Abschneiden berechtigt zum Einstieg in den EHF-Pokalwettbewerb, und zwar zur jetzt anstehenden dritten Runde. Die 16 Sieger ziehen dann in die im Februar nächsten Jahres beginnenden Gruppenphase ein.

„Das ist für uns wiederum ein anspruchsvoller Gegner und damit kein einfaches Los, aber in meiner ersten Einschätzung durchaus machbar“, äußerte sich Michael Roth zur Paarung. „Wir haben ein Video von einem Vorbereitungsspiel von Presov gegen Balingen gesehen, was aber noch nicht besonders aussagekräftig war. Gut an diesem Los ist die Tatsache, dass wir zuerst Heimrecht genießen dürfen. Ich empfinde es immer als einen kleinen Vorteil, einen fremden Gegner das erste Mal vor heimischer Kulisse kennenzulernen“, so der MT-Trainer.

Seinen Berufskollegen beim Kontrahenten, Peter David, kennt Michael Roth ganz genau. Der Slowake war nämlich in Großwallstadt unter ihm Co-Trainer. Aktuell steht David mit Tatran Presov auf Platz 1 der slowakischen „Extraliga“. Nach neun Spieltagen stehen neun Siege zu Buche. Parallel dazu spielt Presov noch in der so genannten SEHA-Liga der South East Handball Association, der Vereinigung von 10 südosteuropäischen Nationen, die ihre Topclubs entsenden. Dort steht Presov nach sechs Spielen bei vier Siegen hinter Veszprem (Ungarn) und Vardar (Mazedonien) auf Platz 3.

In der Slowakei ist Tatran Presov der erfolgreichste Club der letzten Jahre. Seit 2004 wurden – mit einer Ausnahme (2006) – immer Meisterschaft und Pokal gewonnen. Übrigens jeweils drei Mal unter Rastislav Trtik, dem späteren Aufstiegstrainer der MT Melsungen. Demzufolge war der Verein während dieser Zeit auch stets im EHF-Cup und in der Champions League startberechtigt. In der Königsklasse musste er dann aber meist schon recht früh die Segel streichen.

In der Meldeliste der Mannschaft für den laufenden EHF-Cup-Wettbewerb taucht mit Maros Kolpak ein weiterer, aus der Bundesliga bekannter Name auf. Der inzwischen 43-jährige Torwart spielte zu seiner Zeit bei der SG Kronau-Östringen unter dem heutigen MT-Trainer Michael Roth.

In der Meldeliste der Mannschaft für den laufenden EHF-Cup-Wettbewerb tauchen mit Alexander Radcenko und Maros Kolpak gleich zwei weitere, bereits aus der Bundesliga bekannte Namen auf. Radcenko (41) stand in der Saison 2005/2006, also im ersten Jahr der MT in der 1. Bundesliga, als Regisseur im Team der Nordhessen und Kolpak, der inzwischen 43-jährige Torwart, spielte früher bei der SG Kronau-Östringen als Michael Roth dort Trainer war.

Die beiden anderen, zu dieser 3. Runde im EHF-Cup erst eingestiegenen deutschen Vertreter, Füchse Berlin und HSV Handball, spielen gegen HBC Nantes (FRA), bzw. IFK Kristianstad (SWE), den Club des ehemaligen MT-Halblinken Jonathan Stenbäcken.

Die Informationen über die genauen Spieltermine und die Modalitäten des Ticketvorverkaufs für das Heimspiel folgen in Kürze. (Bernd Kaiser)

Alle Paarungen der dritten Qualifikationsrunde des EHF-Cups 2014/2015:
Futebol Clube do Porto (POR) vs. Abanca Ademar Leon (ESP
Team Tvis Holstebro (DEN) vs. Stiinta Municipal D. Bacau (ROU)
RK Nexe (CRO) vs. HC Potaissa Turda (ROU)
Füchse Berlin (GER) vs. HBC Nantes (FRA)
HC Kaustik Volgograd (RUS) vs. Haslum Handballklubb (NOR)
MT Melsungen (GER) vs. TATRAN Presov (SVK)
IFK Kristianstad (SWE) vs. HSV Hamburg (GER)
Alpla HC Hard (AUT) vs. Balatonfüredi KSE (HUN)
HCM Constanta (ROU) vs. Elverum Handball Herrer (NOR)
Grundfos Tatabanya KC (HUN) vs. St. Petersburg HC (RUS)
HK AGRO Topolcany (SVK) vs. Pfadi Winterthur (SUI)
Eskilstuna Guif (SWE) vs. BM Huesca (ESP)
Sporting Clube de Portugal (POR) vs. Fraikin BM. Granollers (ESP)
Permskie medvedi (RUS) vs. Gorenje Velenje (SLO)
Skjern Handbold (DEN) vs. Oroshazi FKSE-Linamar (HUN)
HC Vojvodina (SRB) vs. SKA Minsk (BLR)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen