Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Podium mit Franz Müntefering zur Sterbehilfe

Morschen. Am Dienstag, 9. Dezember 2014, 19.30 Uhr, findet in der Tagungsstätte Kloster Haydau in Morschen ein Podiumsgespräch des Evangelischen Forums Schwalm-Eder mit Franz Müntefering über Fragen der Sterbebegleitung und der sogenannten Sterbehilfe statt.  In den Niederlanden, der Schweiz und nach den jüngsten Veränderungen auch in Belgien ist das bewusst herbeigeführte Lebensende für Menschen eine rechtliche Option. Großes Leiden soll vermieden werden und Befürworter fordern vergleichbare Lösungen auch für Deutschland und der Bundestag hat aktuell dazu seine Beratungen aufgenommen. Die Entscheidung darüber, das eigene Leiden zu beenden und den Zeitpunkt selbst zu bestimmen, wird mit einem Hinweis auf die Menschenwürde eingefordert.

Schwierig wird es, weil in bestimmten Lebenslagen Helfende notwendig sind, um diese Entscheidung umzusetzen und erst Recht, wenn diese Hilfe geschäftsmäßig geschieht. Gegner einer aktiven Sterbehilfe beanspruchen ebenfalls Gehör, sie weisen auf drohende gesellschaftliche Veränderungen hin und befürchten, dass Menschen immer mehr an ihrer vermeintlichen Leistungsfähigkeit gemessen werden und sich der Druck auf Alte und Kranke erhöht, aus dem Leben zu scheiden.

Die Hospizbewegung ist in ihrer kategorischen Ablehnung von aktiver Sterbehilfe im Schwalm-Eder-Kreis noch immer fast ausnahmslos von Menschen geprägt, die sich ehrenamtlich engagieren. Das direkte Gespräch mit einem authentisch Stellung beziehenden Politiker, der durch die persönliche Phase intensiver Sterbebegleitung seiner Frau gegangen ist, soll auch die Gefühle nicht ausblenden. Um Grundsatzfragen der gesetzlichen Neuregelung zur Sterbebegleitung zu bedenken, sind auf dem Podium ausgewiesene Fachleute versammelt, die untereinander und mit dem Publikum ins Gespräch gehen werden. (red)

Podium:
Franz Müntefering, Vizekanzler und Bundesminister a. D. (Berlin)
Prof. Dr. Edgar Franke, MdB und Vorsitzender des Gesundheitsausschusses des Bundestages (Gudensberg)
Prof. Dr. Helmut Umbach, Dekan des Kirchenkreises Fritzlar-Homberg (Fritzlar)
Thomas Sitte, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Palliativ-Stiftung (Fulda)
Gerta Barth (Hauptschwenda) und Petra Hochschorner (Gensungen), Vorstand Trauer- und Hospiznetzwerk Schwalm-Eder

Ort:
Tagungsstätte Kloster Haydau, Orangerie, In der Haydau 6, 34326 Morschen

Veranstalter:
Evangelisches Forum Schwalm-Eder in Zusammenarbeit mit dem Trauer- und Hospiznetzwerk Schwalm-Eder e. V.



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB