Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Gemeinschaftsübung von Feuerwehr und THW

homberg141126aHomberg. Am vergangenen Samstag, 22. November 2014, tauschten die Jugendgruppe der Feuerwehr Homberg und der Homberger THW Jugend ihre Rollen. Im ehemaligen Kasernengelände der Dörnbergkaserne trafen die Betreuer und Helfer einige Vorbereitungen für einen gemeinschaftlichen Übungsnachmittag. Es wurde eine Halle eingenebelt, sodass man kaum noch die Hand vor Augen sah. Hier sollten die Jugendlichen der THW Jugendgruppe, unter Anleitung der Feuerwehr kennenlernen, wie man verunglückte in fast undurchdringlichem Rauch findet und rettet. Was liegt da erstmal näher als eine Wärmebildkamera, welche zur Ausstattung der Feuerwehr gehört. Die Kids bekamen gezeigt, wie man mit dieser Hilfe jemanden aufspürt und die verschiedenen Farben auf dem Display der Kamera deutet.

Das „brennende“ Gebäude musste natürlich fachgerecht gelöscht und die Ausbreitung des Feuers verhindert werden. Die THW Mädels und Jungs bekamen von ihren Feuerwehrpendants viele nützliche und wissenswerte Tipps, wie man das anstellt.

Ein Szenario auf der THW-Seite zeigte den angehenden Feuerwehrkollegen, wie man mit Hilfe eines Dreibocks und einem Drahtseil eine Seilbahn baut, um z.B. Verletzte oder Ausrüstung über ein Tal oder einen Fluss zu befördern. Das nächste interessante Objekt war das alte stillgelegte Heizwerk, in welchem auf einer höher gelegenen Ebene, eine verletzte Person durch erkunden gefunden werden musste.Natürlich sollte anschließend eine Rettung organisiert werden.  Wie geht das??? Die Junghelfer des THW konnten ihren Feuerwehrfreuden gute Tipps und Hilfestellung geben. Da war die Lösung mit der Schiefen Ebene schnell gefunden. Eine schiefe Ebene ist eine Art Rutsche aus Steckleiterteilen, womit man mit Hilfe eines Schleifkorbs eine verletzte Person – in unserem Fall natürlich ein Dummy – mit einem Bruchteil an Kraftaufwand, über größere Höhenunterschiede, schonend und sicher transportieren kann.

homberg141126bEin gegenseitiges Kennenlernen war natürlich nicht ausgeschlossen und die Kinder und Jugendlichen hatten viel Gelegenheit sich auszutauschen, miteinander zu arbeiten und viel Spaß zu haben.

Natürlich muss zum Abschluss der Hunger bekämpft und der Durst gelöscht werden. Die Lösung war schnell mit Grillwurst, Brötchen und Getränken gefunden. So klang ein echt gelungener, actionreicher Nachmittag aus. Alle waren sich einig, das machen wir wieder…….bis zum nächsten Mal. (Thorsten Mattern)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com