Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

SPD Hessen-Nord vergibt Ehrenamtspreise

ehrenamtspreis141213Baunatal. Im Rahmen einer Feierstunde hat der SPD-Bezirk Hessen-Nord den in diesem Jahr zum fünften Mal ausgelobten Ehrenamtspreis in der Stadthalle in Baunatal an die ausgewählten Preisträger vergeben. Bezirksvorsitzender Manfred Schaub erläuterte: “Freiwilliges und ehrenamtliches Engagement ist Ausdruck gelebter Solidarität. Durch freiwillige Arbeit in Vereinen, Organisationen und Initiativen erfahren, erlernen und praktizieren Menschen Gemeinschaftsempfinden, Fairness Toleranz, Einsatzfreude und Durchhaltevermögen – Werte und Tugenden, die für den Zusammenhalt der Gesellschaft von zentraler Bedeutung sind. Soziales Handeln und solidarische Mitverantwortung im alltäglich gelebten Engagement stärken nicht nur den gesellschaftlichen Zusammenhalt, sondern entsprechen auch den Idealen der SPD von Gerechtigkeit und Solidarität. Ohne Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren.“ Deshalb wolle die SPD mit dem Preis für besonders herausragendes freiwilliges Engagement das Ehrenamt würdigen und fördern.

Im fünften Jahr der Preisvergabe war es den nordhessischen Sozialdemokraten ein Anliegen, die große Bedeutung der Hilfsorganisationen herauszustellen und das vielfältige ehrenamtliche Engagement in der Nothilfe und Notfallvorsorge, im Gesundheitsschutz und im Katastrophenschutz mit seinen weitreichenden positiven Auswirkungen für die Gesellschaft und das Zusammenleben besonders zu würdigen.

Unter dem Vorsitz der Stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Martina Werner hat eine Jury aus einer Vielzahl von Vorschlägen neun Preisträger ausgewählt.
Juryvorsitzende Martina Werner und Bezirksvorsitzender Manfred Schaub benannten die Preisträger und würdigten ihr Engagement. Anschließend stellten die Preisträger selbst ihre Arbeit vor und gaben einen kurzen Einblick in ihr vielfältiges Wirken vor Ort.

Einen Preis erhielt der Arbeiter-Samariter-Bund Kassel-Nordhessen. Er leistet umfassende ehrenamtliche Arbeit im Bereich der Hilfsdienste. Auch unterstützt er die ehrenamtliche Arbeit anderer Institutionen durch dienste und tatkräftiges Mitanpacken bei Kinderfesten und anderen Veranstaltungen. Der Einsatz gilt Gesundheit und Wohlergehen von Jung und Alt.

Das Projekt „Helfer vor Ort“ des DRK Kreisverbandes Schwalm-Eder e.V. wurde ebenfalls ausgezeichnet. Ausgebildete Sanitätshelfer werden gleichzeitig mit Rettungsdienst und Notarzt alarmiert. Noch vor Eintreffen des Rettungsdienstes leiten sie oft schon erste lebensrettende Maßnahmen ein. Das DRK bildet die Helfer selbst aus. Bei fast 700 Einsätzen wurden bereits zahlreiche Menschen durch ihr schnelles Handelns vor dem Tod bewahrt.

Weitere Auszeichnungen wurden verschiedenen Jugendfeuerwehren zugesprochen:

Mit den Löschkids Spangenberg möchte die Feuerwehr Kindern im Grundschulalter durch Spiele und Spaß die Feuerwehr näher bringen und den Gemeinschaftssinn stärken. Neben der qualifizierten Feuerwehrausbildung werden durch Spiele und Unternehmungen soziales Verhalten und Teamgeist nachhaltig gefördert.

Die Jugendfeuerwehr Melsungen-Günsterode macht seit ihrer Gründung eine hervorragende integrative Jugendausbildung. Hier wird der ehrenamtliche Nachwuchs nachhaltig gestärkt. Bezeichnend hierfür  ist das diesjährige Video im Rahmen der „Cold Water Challange“.

Mit sehr hohem ehrenamtlichem Einsatz begegnen die Freiwilligen Feuerwehren Gudensberg den Auswirkungen des demografischen Wandels und Problemen des Mitgliederschwundes. Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 18 Jahren bieten sie nicht nur eine qualifizierte Brandschutzerziehung sondern auch jede Menge Spiel und Spaß.

Die Jugendfeuerwehr Roda leistet seit 50 Jahren hervorragende Jugendarbeit.  32 Siege bei Kreismeisterschaften und 4 Siege bei Hessenmeisterschaften sowie die Gründung der ersten Mädchengruppe im Kreis belegen dies. Jährliche Zeltlager und Fahrten gehören zum regelmäßigen Programm.

Die Freiwillige Feuerwehr Bischhausen leistet seit vielen Jahren mit ihrer Jugendfeuerwehr und der Kinderfeuerwehr „Grisus“ sowie regelmäßiger Brandschutzerziehung im Kindergarten kontinuierliche und vorbildliche Nachwuchsarbeit.

Außerdem gingen zwei Sonderpreise an Flüchtlingsprojekte.

„Welcome In“ Fulda engagiert sich intensiv für und mit Flüchtlingen im Landkreis Fulda. Neben Öffentlichkeitsarbeit, um zum  Thema zu informieren und zu sensibilisieren, steht die Arbeit mit Flüchtlingen selbst im Fokus. Deutschkurse, Unterstützung in formalen und rechtlichen Fragen gehören hierzu ebenso wie verschiedenste Freizeitaktivitäten, die den Flüchtlingen den Alltag und die Integration erheblich erleichtern.

Der ökumenische Arbeitskreis „Flüchtlingsarbeit in der Region Wolfhagen“ betreut die rund 200 Asylsuchenden in der Pommernanlage seit 2013 und hat bereits viele Projekte, z.B. Hausaufgabenbetreuung, Sprachkurse und Sportangebote, auf den Weg gebracht. Jüngstes Projekt war ein Spendenaufruf für Spielsachen, der ein großer Erfolg war. In Arbeit ist eine Adventspäckchenaktion für Kinder.

Martina Werner und Manfred Schaub überreichten allen Preisträgern eine Urkunde und einen Scheck. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com