Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Melsunger Nachwuchsathleten sammelten 19 Titel

ajw150209aMelsungen. Mehr als 110 Athleten aus elf Vereinen ermittelten ihre Hallenkreismeister bei den Leichtathletik-Titelkämpfen des Schwalm-Eder-Kreises, die unter der Regie von Hans-Jörg Engler mit seinem Team reibungslos in der Melsunger Stadtsporthalle durchgeführt wurden. Das Melsunger Stadtoberhaupt, Bürgermeister Markus Boucsein, schaute sich eine zeitlang interessiert die Talentschau unterm Hallendach an, bevor er die besten und erfolgreisten Nachwuchsathleten im Beisein des HLV-Kreisvorsitzenden Joachim Bauer (Schwalmstadt) ehrte.

Neben Glanzpunkten gab es auch viel Mittelmäßigkeit bei den Schülerinnen und Schülern, vor allem in den älteren Klassen. Der überragende Athlet war natürlich der Gensunger Elias Steiner, der zu den großen Sprinthoffnungen des Hessischen Leichtathletik-Verbandes gehört. Zwei Wochen nach seinem 60m-Sieg bei den Landeshallenmeisterschaften der U16 in Frankfurt, blieb die elektronische Zeitmessung in der Melsunger Stadtsporthalle über 50 Meter bei großartigen 6,61 Sekunden stehen. Damit unterbot er den 15 Jahre alten Kreisrekord von Marc Siemon (TSV Spangenberg) um 0,14 Sekunden.

Aber nicht genug damit: Im Weitsprung landete Elias Steiner bei 6,36 Meter und übertraf seine Leistung von den Landesmeisterschaften, wo er mit 5,88 Meter den zweiten Platz belegt hatte, fast um einen halben Meter. Mit diesen Supersprüngen von Melsungen, die ohne Spikes durchgeführt wurden, hätte er in Frankfurt seinen zweiten Titel geholt.

ajw150209bajw150209cMit Steiner´s Leistungen konnten die Nachwuchsathleten der MT Melsungen natürlich nicht mithalten, aber dennoch gab es für die Schüler 15 Siege und auch Melsungens Schülerinnen konnten sich viermal durchsetzen. In der Altersklasse der M15 überzeugte Marvin Knaust mit einer guten Vorstellung im 6-Rundenlauf, wo er mit 3:26,02 Minuten einen Akzent setzte. Der Schüler aus Gensungen, der seit Jahresbeginn für die MT Melsungen startet, zeigte sich auch im Weitsprung und vor allem im Sprint über 50 Meter (7,18 Sekunden) gut in Form. Und deutete mit seinen Leistungen an, dass er in der Freiluftsaison in der Lage ein wird, die 100 Meter unter 13 Sekunden und die 800 Meter unter 2:20 Minuten zu laufen. Eine Art Clubmeisterschaften für die Melsunger Athleten waren die Wettkämpfe in der Schülerklasse der M14. Nur im 50m-Sprint mussten die Melsunger Lars Werner, Yannick Schleider und Stojan Nikolic die Überlegenheit von Anton Umbach und Marcos Fischer (beide TSV Remsfeld) neidlos anerkennen. Vor allem für Yannick Schleider macht sich das Hochsprungtraining bei Ulf Ludwig positiv bemerkbar. Mit 1,40 Meter setzte sich der 14-Jährige souverän vor Lars Werner und Stojan Nikolic (beide 1,30 m) durch.

ajw150209dAuch im Lauf über sechs Runden war Schleider von Nikolic nicht zu bezwingen. Dafür holte sich der Schüler aus Obermelsungen den Titel im Weitsprung mit 4,34 Meter vor Lars Werner (4,31 m). Werner revanchierte sich im Kugelstoßen mit 6,92 m vor Nikolic und Marcos Fischer, beide 6,88 m. Mit der Tagesbestzeit von 1:14,95 Minuten waren Yannick Schleider, Lars Werner, Stojan Nikolic und Marvin Knaust in der Staffel über 4 x 1 Runde nicht zu schlagen und setzten sich souverän gegen weitere 16 Teams durch.

In der Klasse der M12 war erneut Alexander Ludwig der erfolgreichste Athlet. Nachdem er sich im 50m-Finale Max Hofmeier aus Remsfeld mit 7,87 zu 7,77 Sekunden noch beugen musste, holte sich der Trainersohn sowohl im horizontalen als auch vertikalen Sprung mit 4,39 und 1,40 Meter verdient die Titel. Hinzu kamen noch die beiden zweiten Plätze im Kugelstoßen und im Fünf-Rundenlauf. In diesen beiden Wettbewerben überzeugte sein Trainingspartner Jan Gille, die beide neben dem Vereinstraining auch an den Übungsstunden der TFG erfolgreich teilnehmen. Jan Gille beeindruckte mit seinem Kugelstoßsieg von 7,26 Meter ebenso wie mit seinem Start-Ziel-Sieg über die fünf Hallenrunden, wo er sich nach 2:22,87 Minuten knapp gegen Alexander Ludwig (2:23,75 Min.) und Max Hofmeier (Remsfeld, 2:28,18) durchsetzen konnte. Seine Schwester Pia, bot bei den Schülerinnen im 4-Rundenlauf eine großartige Leistung. Die noch 9-jährige, talentierte Ausdauersportlerin erreichte mit großem Vorsprung nach 1:51,91 Minuten das Ziel und war mit ihrer Zeit mehr als zehn Sekunden schneller als Lavina Becker aus Remsfeld, die in der M11 das Rennen mit 2:02,74 Minuten gewinnen konnte. Während sich Lea Schröder im Kugelstoßen der W12 mit 5,66 Meter durchsetzten konnte, imponierte Madita Böttcher im Fünf-Rundenlauf mit 2:51,70 Minuten.

ajw150209eAuch Marianne Goujard zeigte sich verbessert und setzte sich im Lauf über sechs Runden vor Gebke Scharpf (ebenfalls MT Melsungen) mit 2:52,00 Minuten deutlich durch. Villeicht kann sich Marianne Goujard in der Freiluftsaison in das starke MT-Staffel-Trio mit Hessenmeisterin Franziska Ebert, Lynn Olson und Emily Illing hineinlaufen. Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. (ajw)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com