Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

EHF-Cup: MT gegen Schwedens Top-Team Eskilstuna GUIF

MT Kapitän Nenad Vuckovic. Foto: HartungKassel/Melsungen. Handball Bundesligist MT Melsungen nimmt auf der internationalen Handballbühne die zweite Stufe in Angriff. Nach zwei erfolgreichen Qualifikationsrunden erwarten die Nordhessen zum Auftakt der Gruppenphase des Men’s EHF-Cup 2014/15 den schwedischen Erstligisten Eskilstuna GUIF. Anwurf in der Kasseler Rothenbach-Halle ist am Samstag um 19 Uhr. Karten gibt es noch in den jeweiligen Vorverkaufsstellen und am Spieltag an der ab 17.30 Uhr geöffneten Hallenkasse.  

Der Start ins neue Jahr ist der MT nicht gelungen. Gegen Kiel begannen die Rotweissen am Mittwoch zwar richtig gut und boten dem haushohen Favoriten rund eine Viertelstunde lang erfolgreich die Stirn. Dann aber schlichen sich zunächst im Angriff einige Fehler ein, die von den “Zebras” umgehend mit Gegentreffern bestraft wurden. Als dann auch die Abwehr zusehends in Schwierigkeiten geriet und von den Torhütern diesmal wenig Rückhalt geboten bekam, war es praktisch um die MT geschehen. Der THW zog Tor um Tor davon und feierte am Ende einen klaren 41:32 Sieg in der Rothenbach-Halle.

“Wir ziehen daraus unsere Schlüsse, werden von diesem Spiel lernen und es am Samstag gegen den Gast aus Schweden ganz sicher besser machen”, versprach Michael Roth bereits kurz nach dem Ende des Spiels am Mittwoch in einem ersten Statement.

Michael Roth “spionierte” in Schweden
Das wird auch nötig sein, den mit Eskilstuna GUIF kommt immerhin der aktuelle Tabellenzweite der schwedischen “Elitserien”. Um seine Mannen auf dieses Spiel entsprechend einzustellen, reiste der MT-Coach am vergangenen Wochenende persönlich nach Schweden, um den Gegner unter die Lupe zu nehmen.

Dabei sah Roth den 38:31 Heimsieg gegen Drott Halmstad, herausgespielt von einer jungen, sehr dynamischen Mannschaft, die mit viel Offensivdrang agiert. “Es gibt hier einige starke Schlüsselspieler sowie die in Schweden traditionell guten Außen. Seine Heimstärke zieht GUIF offensichtlich auch aus ihrer engen Halle, in der sie von den Zuschauern gut unterstützt werden”. Als Gegenmaßnahme empfiehlt er seiner Mannschaft, ihre größere Erfahrung und ihre körperliche Präsenz in die Waagschale zu werfen. “Wir müssen von Anfang an zeigen, dass wir Herr im Hause sind und dieses Spiel unbedingt gewinnen wollen. Angesichts des Modus in der Gruppenphase mit Hin- und Rückspiel gilt auch jetzt wieder: Jedes Tor zählt!”.

GUIF’s gefährliches Trio
Bei den Schweden, deren Kader im Schnitt 23 Jahre alt ist (MT: 28 Jahre), sind Viktor Östlund (Rückraum links, 100 Treffer), Mathias Tholin (Linksaußen, 87 T.) und Atli Ingólfsson (Kreis, 84 T.) die Haupttorschützen. Das Trio hat bislang fast die Hälfte aller Saisontore erzielt. Östlund hat seine Gefährlichkeit jüngst erst wieder mit der schwedischen Auswahl bei der WM in Qatar unter Beweis gestellt. Übrigens Seite an Seite mit MT-Regisseur Patrik Fahlgren. Der kann deshalb seinen Melsunger Mitspielern den ein oder anderen guten Tipp geben, ebenso wie Torwart Mikael Appelgren, der ja vor seinem Wechsel nach Nordhessen mit Skövde noch bis 2012 in der schwedischen “Elitserien” aktiv war. Zusammen mit Per Sandström schickt die MT am Samstag also gleich drei Schweden in das Match gegen ihre Landsleute.

International hat Eskilstuna GUIF der MT schon einiges voraus: Der Verein war von 2009/10 bis 2012/13 jedes Jahr in einem europäischen Wettbewerb vertreten. Ob im Cup Winners Cup, im inzwischen abgeschafften Challenge Cup oder im EHF Cup. Und auch in den 90ern wurde bereits dreimal europäisch gespielt. Das beste Abschneiden war bislang das Erreichen eines Viertelfinales, im letzten Jahr schafften es die Nordmänner im EHF Cup, genau wie jetzt, auch bis in die Gruppenphase.

Der Weg von Eskilstuna Guif in die Gruppenphase des EHF-Cup 2014/15
Qualifikationsrunde 1: Hier war GUIF genau wie die MT noch spielfrei.
Qualifikationsrunde 2: Eskilstuna vs. SonderjyskE (DEN) 29:27, SonderjyskE vs Eskilstuna 25:26
Qualifikationsrunde 3: Eskilstuna vs Bada Huesca (ESP) 32:24; Huesca vs Eskilstuna 26:23

MT hat internationale Feuertaufe bestanden
Die MT hat ihre internationale Feuertaufe mit den beiden erfolgreichen Qualifikationsrunden im letzten Herbst erfolgreich bestanden. Nachdem  mit Fenix Toulouse (Frankreich) und Tatran Presov (Slowakei) bereits zwei anspruchsvolle Gegener aus dem Wettbewerb bugsiert hat, soll nun der nächste Schritt erfolgen. Wer die Gruppenphase mit den jeweils drei Heim und ein Auswärtsspielen übersteht, zieht ins Viertelfinale ein. Das heißt, wenn man die Gruppe nicht gewinnt, muss man am Ende wenigstens zu den drei besten Zweiten gehören, um in die Runde der letzten Acht einziehen zu können.

“Das Viertelfinale zu erreichen, ist unser großes Ziel. Schon jetzt haben wir im Europapokal gezeigt, dass wir auch international bestehen können. Das ist als Neuling schon eine ganz besondere Leistung auf die wir als Mannschaft, aber auch der Verein insgesamt sehr stolz sind. Aber die Qualifikationsrunden sollen noch nicht das Ende in diesem Wettbewerb gewesen sein”, zieht MT-Kapitän Nenad Vuckovic ein Zwischenfazit.

Die Gruppenphase der MT im Überblick:
Sa., 14.02.15, 19.00 Uhr: MT Melsungen – Eskilstuna GUIF (SWE), Rothenbach-Halle, Kassel
Sa., 21.02.15, 19.00 Uhr: RK Nexe (CRO) – MT Melsungen , Sport Hall OS Kralja Tomislava, Nasice
Sa., 28.02.15, 16.30 Uhr: Balatonfüredi KSE (HUN) – MT Melsungen, Veszprem Arena, Veszprem
Sa., 07.03.15, 20.00 Uhr: MT Melsungen – Balatonfüredi KSE (HUN), Rothenbach-Halle, Kassel
Sa., 14.03.15, 19.00 Uhr: Eskilstuna GUIF (SWE) – MT Melsungen, Eskilstuna Sporthall, Eskilstuna
Sa., 21.03.15, 20.00 Uhr: MT Melsungen – RK Nexe (CRO), Rothenbach-Halle, Kassel

Das besondere Ticketangebot zum EHF Cup
Für die drei Duelle im EHF-Cup gegen Eskilstuna GUIF (SWE), Balatonfüredi KSE (HUN) und RK Nexe (CRO) hat sich die MT etwas Besonderes einfallen lassen: Außer den Tickets für die einzelnen Spiele gibt es für alle drei auch eine Dauerkarte nach dem Motto: “Drei Spiele sehen, zwei bezahlen”. Und wer bereits Inhaber einer Bundesliga-Dauerkarte ist, erhält obendrein noch einen Nachlass von gut 15 Prozent.

So kostet der Erwachsenen-Sitzplatz, Kategorie 1, für ein Spiel 30 € (25 € für Inhaber von Bundesliga-Dauerkarten), für alle drei Spiele jedoch nur 60 € (50 € für Inhaber von Bundesliga-Dauerkarten); Kategorie 2: 23 € (19 €), bzw. 46 € (38 €). Auch an die jüngeren Zuschauer wurde gedacht. Wer als Vollzahler sein Kind (bis 17 Jahren) mitbringt, zahlt für dessen Sitzplatz in der Kategorie 1 nur 9 € (für alle drei Spiele 18 €), in der Kategorie 2 nur 7 € (für alle drei Spiele 14 €). Ermäßigungen gibt es natürlich auch für Schüler, Studenten und Zuschauer mit Behinderung. Alle Infos dazu im Internet unter mt-melsungen.de und auch am Spieltag noch in den Vorverkaufsstellen in Kassel (Fan-Point Am Friedrichsplatz, GrimmHeimat Nordhessen, Treppenstraße 1) sowie in Lohfelden (Sporthaus Solms. Hauptstr. 49). (Bernd Kaiser)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB