Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Letzte Plätze für SchulKinoWochen Hessen verfügbar

Nicht nur Lola muss sich beeilen. Klassen können sich noch für Restplätze bei den 9. SchulKinoWochen anmelden. Foto: nhHessen. Endspurt für Lehrerinnen und Lehrer in Hessen: Für die 9. SchulKinoWochen Hessen sind weiterhin Plätze verfügbar. Schon jetzt sind hessenweit über 50.000 Anmeldungen eingegangen. Vom 9. bis 20. März 2015 wird Kindern und Jugendlichen beim gemeinsamen Kinobesuch mit unterrichtsrelevanten Filmen Vielfalt mit Tiefgang geboten. Neue Schulklassen können telefonisch über das Büro in Frankfurt (069) 961220-681 für Filmveranstaltungen in ganz Hessen angemeldet werden.

„Selbst für hochkarätige Sonderveranstaltungen mit Regisseuren und Schauspielern wie etwa VIELEN DANK FÜR NICHTS am 9. März in Viernheim oder THE GREEN PRINCE am 12. März im Kino im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt sind noch Plätze frei“, weiß Projektleiterin Sabina Ihrig und empfiehlt: „Lehrerinnen und Lehrer sollten uns einfach anrufen. Wir versuchen wirklich jeder Klasse den Kinobesuch zu ermöglichen.“

Das Team der 9. SchulKinoWochen Hessen berät, in welchen Vorstellungen noch genügend Plätze frei sind. Wer mit seinen Schülerinnen und Schülern dabei sein möchte, kann sich auch noch wenige Tage vor der Vorstellung an das Projektbüro wenden (069 961220-681 oder hessen@schulkinowochen.de). Das Ziel der SchulKinoWochen ist Filmkompetenz zu fördern und Film als Kultur- und Bildungsgut zu vermitteln. Die 76 teilnehmenden Kinos in ganz Hessen zeigen rund 90 Filme zum ermäßigten Preis von 3,50 Euro für Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen und Schulformen. Lehrkräfte erhalten dazu pädagogisches Begleitmaterial und Sonderveranstaltungen mit Filmschaffenden und Filmpädagogen bieten Einblicke und Diskussionsstoff.

Auch die Fortbildungen für Lehrkräfte FILMSEHEN – FILMVERSTEHEN sind weiterhin buchbar. Bis Juni 2015 wird in ganz Hessen Weiterbildung in Medienkompetenzerziehung geboten. Am 2. März entwickeln die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung „Film und Schule in Hessen“ im Deutschen Filminstitut Frankfurt Formate und Angebote zur Filmbildung und Filmvermittlung. Lehrkräfte können auch an anderer Stelle ihr Repertoire für den Unterricht gekonnt erweitern: Am Dienstag, den 3. März wird im Deutschen Filmmuseum Frankfurt zum Thema MONTAGE! gearbeitet und am 25. März bewegt sich das Seminar in Seligenstadt AUF DEN SPUREN BEWEGTER BILDER – VOM GUCKKASTEN ZUM ANIMATIONSFILM.

Mehr Informationen im Internet unter www.schulkinowochen-hessen.de.

Anmeldungen für das Programm der 9. SchulKinoWochen Hessen nimmt das Projektbüro im Deutschen Filminstitut in Frankfurt am Main telefonisch (069) 961220-681, per Fax (069)961220-669 oder online unter www.schulkinowochen-hessen.de entgegen. Eine verbindliche, schriftliche Anmeldung ist erforderlich. Der Eintrittspreis beträgt 3,50 Euro pro Schüler/-in.

Über die SchulKinoWochen
Die SchulKinoWochen sind ein Projekt von Vision Kino gGmbH – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz. VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek sowie der „Kino macht Schule“ GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e.V., dem HDF Kino e.V., der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V.. Die Schirmherrschaft über VISION KINO hat Bundespräsident Joachim Gauck übernommen. Kooperationspartner der SchulKinoWochen Hessen ist das Deutsche Filminstitut – DIF e.V. in Zusammenarbeit mit dem Film- und Kinobüro Hessen e.V.. SchulKinoWochen Hessen sind eine anerkannte Bildungsmaßnahme des Landes Hessen und werden von der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien, der hessischen Medieninitiative Schule@Zukunft und der Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt. Zudem sind die Medienzentren Hessen und die Medienprojektzentren Offener Kanal der LPR Hessen beteiligt. Das Projekt wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und dem Hessischen Kultusministerium. Medienpartner: HNA | hr2 Kultur. (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com