Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Leichtathletik-Kindersportfest war wieder ein voller Erfolg

 Lilly Siebert aus Spangenberg setzte sich überraschend im Lauf über drei Runden in der W9 durch. Foto: Lothar SchattnerMelsungen. „Kompliment an die Organisatoren und das gesamte Team der MT Melsungen für eine tolle Leichtathletikveranstaltung“ hörte man öfter beim Schüler-Leichtathletik-Hallensportfest in der Melsunger Stadtsporthalle. Auch dieses Sportfest für Schülerinnen und Schüler „unter zehn“ dokumentiert nach den beiden Hallenwettkämpfen und den Kreis-Hallenmeisterschaften die langfristig angelegte Arbeit für die Melsunger Leichtathletik. „Schade, dieser Wettkampf hätte mehr als 61 Kinder aus acht Schwalm-Eder-Kreis-Vereinen verdient gehabt. Die Kinder im Grundschulalter demonstrierten ihre Begeisterung und Euphorie beim Laufen, Springen und Werfen. Keinem wurde langweilig. Diese tolle und begrüßenswerte Aktion, die im Vorjahr zum ersten Mal in der Melsunger Stadtsporthalle durchgeführt wurde und keine Eintagsfliege sein sollte, wurde von Hans-Jörg Engler und Michael Langhorst wieder glänzend vorbereitet.

„Die tägliche Bewegungszeit von Kindern hat sich in den letzten Jahren enorm verringert, was sich in motorischen und physiologischen Defiziten widerspiegelt“, sagte der Melsunger Leichtathletik-Chef und wies darauf hin, dass in Melsungen seit Jahren schon ein bewegungsorientiertes und vielseitiges Kindertraining durchgeführt wird. In Zusammenarbeit mit der TFG (Talent-Fördergruppe) an der Melsunger Gesamtschule werden zweimal in der Woche die talentiertesten Schülerinnen und Schüler von Alwin Wagner zu einem leistungsorientierten Training herangeführt. Die Früchte dieser Vorbereitung werden im Jugend- und Juniorenbereich geerntet. Es gibt Vereine, die im Schüleralter mit elf- bis vierzehnjährigen schon drei- bis viermal in der Woche trainieren. Wenn diese Kinder die Jugendklasse erreichen, sind sie meistens ausgebrannt und leer. „In Melsungen sind wir stolz auf die große Anzahl von Jugendlichen, die im MT-Trikot bei den hessischen Meisterschaften den Endkampf erreichten oder sich sogar eine Medaille sicherten. In den letzten Jahren konnten einige der Jugendlichen, die aus der TFG hervorgingen, nicht nur eine Landesmeisterschaft gewinnen, sondern auch für die nationalen Titelkämpfe qualifzieren, wo auch eine Finalteilnahme geschaft wurde“, sagte Engler, der vor einer Woche beim letzten Kreistag der Leichtathleten zum zweiten Vorsitzenden im Schwalm-Eder-Kreis gewählt wurde. In diesem Jahr gab bei den Landesmeisterschaften bereits zwei Gold, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen.

Lena Augustin aus Gensungen war nicht nur die schnellste Sprinterin in der W08, sondern sie setzte sich mit sehr guten 1:24,6 Minuten im Lauf über drei Runden durch und gewann zudem noch den Weitsprung mit 2,76 m. Foto: Lothar SchattnerKarina Klein war die Entdeckung des Tages. Als einziges Mädchen kam sie im Weitsprung über die begehrte 3m-Marke. Foto: Lothar SchattnerBeim letzten Kinderhallensportfest erlebten die Teilnehmer im Grundschulalter ihre Fortschritte unter Wettkampfbedingungen und waren begeistert bei der Sache. Obwohl es den meisten nicht um Bestweiten oder Topzeiten ging, sondern lediglich um Spaß an der Bewegung und der Sportart Leichtathletik, wurden auch großartige Leistungen erzielt, die bei einer guten Entwicklung für die Zukunft noch einiges versprechen.

Bei den Schülern dominierte der achtjährige David Sonnak (MT Melsungen) seine Vielseitigkeit und siegte sowohl im Sprint als auch im Sprung. Mit einer guten Vorstellung demonstrierte auch im Wurf sein Talent. Mit 8,3 Sekunden setzte er sich im 50m-Sprint deutlich vor Fynn Mohr (Borken, 8,6) und dem Guxhagener Till Monk (8,9 Sekunden) durch. Während David Sonnak im Weitsprung mit 3,46 m vor Till Monk (3,29 m) siegte, gewann er das Schlagballwerfen mit 26 m vor Tobias Reinhardt aus Spangenberg (20,50 m). Eine gute Leistung zeigte Fynn Mohr im Ausdauerwettbewerb über drei Hallenrunden (400 m), wo er sich mit der Tagesbestzeit von 1:20,8 Minuten souverän vor Till Monk (1:23,1) und David Sonnak (1:24,8) durchsetzen konnte.

In der M7 fiel Josia Weth vom TSV Spangenberg besonders im Sprint auf, als er nach sehr guten 9,5 Sekunden als Erster die Ziellinie erreichte. Während Linus Scharf (TSV Geismar) mit 1:23,8 Minuten die beste Ausdauer hatte, stellte im Weitsprung der TSV Jahn Gensungen mit Linus Schopf (2,59 m) den Sieger. Knapp dahinter belegten Linus Scharf (2,53 m) und Noah Griesel (MT Melsungen, 2,50 m) die Plätze zwei und drei.

David Sonnak war wieder nicht zu stoppen und machte mit Siegen im Sprint, Sprung und Wurf auf seine Vielseitigkeit aufmerksam. Foto: Lothar SchattnerNico Leppert (Jahn Gensungen) und Niklas Röder (MT Melsungen) waren die auffälligsten Nachwuchsathleten in der M6 bzw. M5.

Bei den Mädchen war Karina Keil aus Kirchhof die Entdeckung des Tages. Die 9-Jährige sprintete die 50 Meter in 8,6 Sekunden und übertraf als einzige der 32 Schülerinnen mit 3,15 Meter die begehrte 3m-Marke. Im Ballwerfen gab es einen Doppelsieg für die Mädchen aus Guxhagen. Nach einem spannenden Wettkampf setzte sich Lilly Hofmann mit 18 Meter gegen Nia Hentschel (17,5 m) knapp durch. Im Lauf über drei Hallenrunden sorgte Lilly Siebert (TSV Spangenberg) für einen überraschenden Ausgang. Die Tochter von Ulrich Siebert, einer der erfolgreichreichsten Diskuswerfer im Schwalm-Eder-Kreis, lief als Siegerin nach 1:21,5 Minuten vor Karina Keil (1:22,4) und Alessia Oglialoro (Melsungen, 1,24,9 Min.) ins Ziel.

Lena Augustin war mit 9,2 Sekunden nicht nur die schnellste Sprinterin über 50 Meter. Die Schülerin aus Gensungen setzte sich auch mit einem klaren Sieg über drei Runden (1:24,6 Min.) gegenüber Annika Lindner (Borken, 1:37,2) und Lucia Heuer (Gensungen, 1:38,9 Min.) durch und überzeugte auch als Beste im Weitsprung mit 2,76 m.

In der W07 ragten die Leistungen von Greta Andre heraus. Die jüngste MT-Athletin holte sich mit 10,0 Sekunden vor Kiara Schleider (Melsungen, 10,9 Sekunden) nicht nur den Sprintsieg, sondern dominierte auch im Rundenlauf (1:47,2 Min.) und im Weitsprung mit starken 2,70 m. (ajw)

 



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com