EHF Cup-Viertelfinale: MT trifft auf Skjern Handbold | SEK-News

Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

EHF Cup-Viertelfinale: MT trifft auf Skjern Handbold

Ex-MT-Spieler Thomas Klitgaard. Foto: Heinz HartungMelsungen. In der am Dienstagvormittag vorgenommenen Auslosung der Viertelfinalpaarungen im EHF Cup 2014/15 wurde der MT Melsungen als Gegner der dänische Erstligist Skjern Handbold zugelost. Die Dänen haben zuerst Heimrecht. Das Hinspiel in Skjern wird am 11. oder 12. April stattfinden. Die MT Melsungen wird der EHF vorschlagen, ihr Heimspiel am Sonntag 19. April auszutragen. Der Vorverkauf für das Heimspiel in Kassel startete bereits am heutigen Dienstag um 14 Uhr.

Die Auslosung in Wien, dem Sitz der Europäischen Handball Federation (EHF), nahmen EHF-Präsident Jean Brihault (Frankreich) und EHF-Generalsekretär Michael Wiederer (Österreich) vor. Die MT Melsungen war zusammen mit dem HSV Handball und Team Tvis Holstebro (DEN) in Topf 1 gesetzt, während Gorenje Velenje (SLO), Eskilstuna Guif (SWE) und Skjern Handbold (DEN) in Topf 2 enthalten waren. Dass sich aus den vier Gruppen der Gruppenphase nur sechs Teilnehmer für das Viertelfinale qualifizieren konnten, ist der Besonderheit zu verdanken, dass die Füchse Berlin, die die Gruppe C gewonnen haben und das Endrundenturnier ausrichten werden, das Viertelfinale erlassen bekommen und gleich für das Halbfinale qualifiziert sind. Aus diesem Grunde musste auch der schlechteste Gruppenzweite der vier Gruppen, in diesem Fall das spanische Team Fraikin BM Granollers, ausscheiden.

Die ermittelten Paarungen des Viertelfinales lauten:
Eskilstuna Guif (SWE) – HSV Handball (GER)
Skjern Handbold (DEN) – MT Melsungen (GER)
RK Gorenje Velenje (SLO) – Team Tvis Holstebro (DEN)

Die jeweils erstgenannten Teams genießen zuerst Heimrecht. Wer in der Endabrechnung nach Hin- und Rückspiel vorn liegt, ist für das FinalFour in Berlin (16./17. Mai 2015) qualifiziert.

Skjern Handbold hat die Hauptrunde in der ersten dänischen Divison mit Rang fünf abgeschlossen und ist damit für die Playoffs um die diesjährige Meisterschaft qualifiziert. Trainiert wird die Mannschaft seit 2012 von Ole Norgaard, der sie gleich in seiner ersten Saison auf Platz 3 in der dänischen Meisterschaft führte und damit die Qualifikation für die europäische Bühne erreichte. International bekannteste Spieler im Team sind die beiden aktuellen Auswahlakteure Kasper Sondergaard (Rückraum rechts) und Henrik Mollgaard (Kreis), die auch bei der letzten Weltmeisterschaft in Qatar im Einsatz waren. Aus Sicht der MT Melsungen ist natürlich Thomas Klitgaard das bekannteste Gesicht beim Gegner. Der 37-jährige Kreisläufer trug von 2007 bis 2010 das Dress der Nordhessen.

Skjern Handbold wurde 1992 als Spielgemeinschaft aus den beiden Vereinen Skjern Gymnastikforening und Skjern KFUM gegründet. Seit der Saison 1998/99 spielt der Club aus der Region Midtjylland, ca 7 Kilometer entfernt von der dänischen Nordseeküste gelegen, in der ersten dänischen Division. Damaliger Trainer war übrigens Anders Dahl Nielsen, der bis dahin sechs Jahre lang die SG Flensburg/Handewitt gecoacht hatte.

“Die Auswahl an möglichen Gegnern war ja überschaubar, insofern hält sich die Überraschung auch in Grenzen. Wir können mit diesem Los ganz gut leben, wenngleich Skjern nach meiner Einschätzung der stärkste Gegner sein wird, auf den wir in diesem Wettbewerb treffen. Erfreulich für unsere Fans dürften drei Faktoren sein: Der Auswärtsspielort ist mit etwa 650 Kilometern nicht ganz soweit entfernt und es gibt ein Wiedersehen mit Thomas Klitgaard, einem ehemaligen MT-Spieler. Zudem haben wir uns für das Heimspiel ein attraktives Ticketangebot überlegt”, so MT-Vorstand Axel Geerken.

“Egal, wen wir in diesem Viertelfinale zugelost bekommen hätten, es wäre in jeden Fall eine gute Mannschaft gewesen, so auch Skjern. Die haben in der Gruppenphase u.a., Berlin zuhause geschlagen, das sagt ja schon einiges über deren Stärke aus. Morgen treffen wir in der Liga auf die Füchse, da werde ich anschliessend Dagur Sigurdsson gleich um erste Informationen bitten. Vielleicht habe ich auch noch die Gelegenheit, Skjern persönlich in Dänemark zu beobachten. Der Umstand, dass wir das erste der beiden Spiele auswärts haben, macht die Sache nicht einfacher. Bei den starken Gegnern in der Qualifikation, Toulouse und Presov, war es für uns ein Vorteil, dass wir sie vor eigenem Publikum kennenlernen konnten. Andererseits ist es für die Fans spannender, dass wir das Rückspiel zuhause haben und da gegebenenfalls einen Rückstand aufholen müssen”, so MT-Trainer Michael Roth in einem ersten Statement.

“Das ist wirklich cool, dass wir auf Melsungen treffen. Ich hätte mit der MT als Gegner gern bis zum Final Four in Berlin gewartet, denn ich denke, dies ist die beste aller Mannschaften, die noch im Rennen sind. Aber persönlich freue ich mich sehr auf das Wiedersehen mit Melsungen und allen meinen Freunden dort. Das ist immer noch etwas ganz Besonderes für die Familie Klitgaard, die wir ja dort gegründet haben. Wir haben nur schöne Erinnerungen an Melsungen. Nach meiner Einschätzung ist die MT mit 60:40 favorisiert. Die Mannschaft hat sehr 14 gute Spieler, die meisten davon Nationalspieler”, erklärt Ex-MT-Spieler Thomas Klitgaard.

Tickets zum Bundesligatarif und von jeder Karte fließen 5 Euro an die Nachwuchsarbeit!

Für das Heimspiel im EHF-Cup Viertelfinale gegen den dänischen Erstligisten Skjern Handbold, welches die MT vorbehaltlich der Zustimmung durch die EHF, gern zur familienfreundlichen Anwurfzeit am Sonntag, 19. April um 15 Uhr, in der Kasseler Rothenbach-Halle austragen möchte, haben die Clubverantwortlichen ein besonders attraktives Ticketangebot geschnürt. Der Vorverkauf startete am heutigen Dienstag um 14 Uhr.

Für alle Käufer von Einzeltickets (also alle Nicht-Dauerkarteninhaber) gelten zu diesem Spiel die üblichen Bundesligapreise. Die bisher zu den Europapokalspielen erhobenen Aufschläge entfallen also komplett. Von allen verkauften Einzeltickets gehen jeweils 5 € an die MT-Jugendabteilung zur Förderung des Handball-Nachwuchses.

Einzeltickets sind in allen bekannten Vorverkaufsstellen in Kassel (GrimmHeimat NordHessen, Treppenstraße 1, Fan-Point am Friedrichsplatz), in Lohfelden (Sporthaus Solms) und in Melsungen (MT-Geschäftsstelle) erhältlich.

Inhaber von Dauerkarten zahlen gegen Vorlage ihrer Karte an der Tageskasse lediglich 5 € Eintritt; Inhaber von VIP-Karten (Platin- u. GoldClub) zahlen 5 € für den Zutritt zum betreffenden VIP-Raum. Diese Einnahmen gehen ebenfalls in voller Höhe an die MT-Jugendabteilung.

Dauerkarten-, PlatinClub- und GoldClub-Inhaber erhalten ein Vorkaufsrecht bis einschließlich Freitag, 03.04.15. Sofern die Karten bis zu diesem Zeitpunkt nicht gebucht, bzw. reserviert worden sind, gehen sie in den freien Verkauf. Reservierungen, bzw. Buchungen von VIP-Karten sind ausschließlich über die MT-Geschäftsstelle in Melsungen möglich. – Alle Ticketangebote gelten nur, so lange der Vorrat reicht. (Bernd Kaiser)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com