Müllsammelaktion: Mission (leider) erfolgreich! | SEK-News

Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Müllsammelaktion: Mission (leider) erfolgreich!

Gerhard Hosemann, 1.Vorsitzender des Knüllgebirgsvereins mit den augesammelten leeren Wodkaflaschen. Foto: nhSchwalmstadt. In den vergangenen Jahren hat die Stadt Schwalmstadt bereits viel getan, um die Sauberkeit in Ziegenhain und Treysa sowie in den umliegenden Stadtteilen zu erhalten und zu verbessern. Trotzdem werden frisch gereinigte Flächen oft in kürzester wieder verschmutzt oder durch illegale Sperrmüllablagerungen verschandelt. Der städtische Bauhof, der die Reinigungsleistungen erbringt, beobachtet aktuell einen Anstieg an Müllsündern. Der Knüllgebirgsverein, der sich einmal jährlich zu einer gemeinsamen Müllsammelaktion unter dem Titel „Saubere Landschaft“ trifft, hat es sich zum Ziel gesetzt, den Bauhof zu unterstützen und an örtlichen sowie überörtlichen Rad- und Wanderwegen achtlos weggeworfenen Abfall und Müll zu entfernen.

Der Verein hatte für den 27. März zur Sammelaktion eingeladen. Neben einer Vielzahl von Flaschen, alten Autoreifen und Sperrmüll wurde vor allem auch ein größerer Anteil von Haus- und Kunststoffmüll gefunden. „Es ist schon erstaunlich, was man in einem Zeitraum von nur drei Stunden zu Gesicht bekommt. Zum Beispiel am Bahnradweg in Treysa haben wir auf einer Strecke von etwa 30 Die fleißigen "Müllsammler" von Knüllgebirgsverein und Citymanagement. Foto: nhMetern rund 25 alte Wodka-Flaschen eingesammelt, wie das Foto eindrucksvoll zeigt. Marketing kann nur dann erfolgreich sein, wenn auch das Produkt und die Verpackung stimmig sind“, erläutert Alexander Dupont, Stadtmanager in Schwalmstadt. „Übertragen auf eine Stadt bedeutet es, dass die erforderliche Aufenthaltsqualität, die nun mal nicht künstlich durch Kommunikation geschaffen werden kann, gegeben ist. Sauberkeit in der Stadt nimmt hier natürlich eine Hauptrolle rein. Mein Dank gilt deshalb dem Verein, der durch seine Aktion besonders darauf aufmerksam macht, und dem städtischen Bauhof, der sein Equipment zur Verfügung gestellt hat.“ (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com