Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Darwin Daume erstmals in Top-Ten

Darwin Daume. Foto: nhLöhlbach/Hagen/Borken. Es war Motorsport vom Feinsten. Rennen der Extraklasse wurden dem Publikum auf den prall gefüllten Zuschaue-Tribünen am Wochenende bei besten Witterungsbedingungen geboten. Auf dem Programm stand Round 2 der deutschen WAKC Serie des ADAC im Motodrom Hagen. Für das Team Hessen-Thüringen in der 30 PS Klasse der IAME-X30 am Start Lokal-Matador aus Waldeck-Frankenberg Darwin Daume ( Löhlbach/ RAC Borken e.V. / ONE Telecom Frankenberg / Alljo-Hima-Kart-Team).

Bereits am Samstag zeigte er in den freien Trainings Performance, die auf einen vorderen Platz hindeutete. Im Qualifying aber fiel er aber zunächst Runde um Runde zurück und landete unverständlicher Weise zunächst nur auf Platz 19. Wie sich hausstellen sollte, arbeitete der Vergaser seines Renn-Gerätes nicht einwandfrei. Es stand somit ein hartes Stück Arbeit bevor.

Im Rennen 1 im Motodrom Hagen gingen insgesamt 24 Piloten in Daume’s Klasse an den Start. Die Zeiten teilweise nur wenige hundertstel getrennt. 20 Runden lang Zeit hatten die Kontrahenten um die Ziellinie zu überqueren. Das nun folgende Renne hielt nicht nur Zuschauer, sondern auch die Team-Mechaniker in Atem. Dicht gedrängt ging es auf die erste Schikane und die ersten Runden zu. Viele Berührungen und Positionswechsel gleich zu Beginn des Rennens sorgten für kaum auszuhaltende Spannung bei allen Beteiligten. Darwin Daume gelang es aber Position für Position gut zu machen und sich bis auf Platz neun vorzuarbeiten.

Dann verabschiedete sich seine Bremsanlange und er konnte seine Verfolger kaum noch halten. Platz 11 im ersten Lauf – ein Achtungserfolg. Zwei Stunden später und nach intensiver Reparatur-Phase wurde Rennen Zwei gestartet. Eine Massenkarambolage gleich in der ersten Schikane konnte Daume gut ausweichen, warf ihm aber einige Plätze zurück. Hartnäckig und clever arbeitete er sich dann Position um Position vor. Im hart umkämpften Vorderfeld gelang es Darwin schließlich noch weitere drei Plätze gut zu machen und die Ziellinie als achter zu passieren. Für Daume somit erstmals in den Top-Ten dieser deutschen Serie. Es fühlte sich dieser hart erarbeitete Platz fast wie ein Sieg  an. In der Gesamt-Wertung der WAKC springt der Nord-Hesse somit auf Platz 14 vor. Eine gute Ausgangsposition vor dem nächsten Rennen auf dem Saarland-Ring Anfang Juni.

Wer den jungen Kart-Pilot Darwin Daume und sein Fahrzeug gern einmal persönlich kennen lernen möchte hat dazu die Gelegenheit beim Frankenberg Mai-Stadtfest am 2. Mai am Stand seines Haupt-Sponsors der ONE Telecom in Frankenberg-Eder.

Weitere Informationen unter www.DarwinDaume.de (DU). (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen