Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Ungewöhnliche Museen in der GrimmHeimat NordHessen

Von der Sprache bis zum Kautabak: Ausstellungshäuser bieten spannende Einblicke

Museum für Sepulkralkultur. Foto: GrimmHeimat NordHessenNordhessen. Weltweit rücken Museen am 17. Mai in das Blickfeld der Öffentlichkeit. Denn dann wird der Internationale Museumstag gefeiert. Der Gedenktag soll zeigen, wie vielfältig die Themen sind, mit denen sich Museen befassen und wie wichtig ihr Beitrag für das kulturelle Leben ist. Die GrimmHeimat NordHessen ist einer der größten Museumsstandorte in Deutschland, mit einer hohen Dichte an hochkarätigen Museen und bedeutenden Sammlungen. Außerdem gibt es in der Region eine ganze Reihe ungewöhnlicher Ausstellungshäuser, die deutschlandweit einmalig sind. Zeit für einen Museumsbesuch!

Wir stellen Ihnen hier einige der ungewöhnlichen Museen unserer Region vor:

Museum für Sepulkralkultur
Das Museum für Sepulkralkultur ist einzigartig in Deutschland. Es befasst sich mit dem Sterben, dem Tod und dem Totengedenken im deutschsprachigen Raum vom Mittelalter bis heute. Ein überraschend breit gefächertes Thema: Wie wurden Menschen früher bestattet? Wie haben sie sich auf das Sterben vorbereitet? Welche Trauer- und Gedenkkultur gab es? Diese und viele weitere Aspekte rund um die Bestattungs-, Friedhofs- und Trauerkultur werden hier beleuchtet. Zu den Exponaten gehören Trauerkleidung, Särge, Urnen, Leichenwagen, Sterbekreuze, Totenkronen und vieles weitere mehr.

www.sepulkralmuseum.de

Kautabakmuseum und -manufaktur
In Witzenhausen befindet sich die letzte Kautabakmanufaktur Deutschlands. Hier lernen Besucher ein fast vergessenes Handwerk kennen, die Kautabak- und Zigarrenherstellung. In der Manufaktur von Grimm & Triepel, die seit 160 Jahren besteht, werden bei Führungen alle Schritte der Tabakverarbeitung vorgestellt, vom Einkauf, über Lagerung und Labor bis zur Verarbeitung per Hand. Besucher können Kautabakspinnerinnen und einem Zigarrenmacher über die Schulter schauen. Führungen sind jederzeit nach Absprache möglich. Donnerstags und freitags von 10 bis 12 Uhr gibt es Gelegenheit zur freien Besichtigung.

www.krusekautabak.de

Wortreich Bad Hersfeld. Foto: nhThonet Museum
Der Wiener Caféhausstuhl ist ein weltberühmter Klassiker des Möbeldesigns. Erfunden hat ihn 1859 der Tischlermeister Michael Thonet, ein Pionier der Möbelproduktion. Thonet-Möbel sind heute in den wichtigsten Designsammlungen der Welt vertreten, sie befinden sich unter anderem im Museum of Modern Art in New York. Seit Ende des 19. Jahrhunderts werden Thonet-Möbel in Frankenberg hergestellt. Dort gibt es auch ein  Thonet Museum. Es präsentiert die Geschichte des Unternehmens mit zahlreichen Exponaten, Gemälden und Fotografien.

www.thonet.de/kontakt/museum

Wolfgang-Bonhage-Museum Korbach
1000 Jahre Menschheitsgeschichte, Exponate der bedeutendsten Goldlagerstätte Deutschlands und einen grandiosen Blick durch das Fenster der Urzeit: Das zeigt das Wolfgang-Bonhage-Museum Korbach. Es bietet auf etwa 1700 Quadratmetern Ausstellungsfläche einen Rundgang durch die Geschichte der Stadt Korbach sowie der Region. Besucher erfahren unter anderem viel Wissenswertes rund um den Gold-, Eisen- und Kupferbergbau in Korbach sowie über die Korbacher Spalte, einer bedeutenden Fossillagerstätte.

www.museum-korbach.de

Caricatura – Galerie für Komische Kunst
Im November 1995 eröffnete die Caricatura – Galerie für Komische Kunst im KulturBahnhof Kassel als erstes Museum für Komische Kunst in Deutschland. In mindestens fünf Ausstellungen pro Jahr werden hier historische und aktuelle Arbeiten aus den Bereichen Cartoon, Karikatur, Bildergeschichte, Comic, Komische Zeichnung und Malerei gezeigt. Noch bis 17. Mai ist die Ausstellung „Rotznasen: Vom Prototyp zum Astronauten“ mit Bildern von Ralf König zu sehen. Ab 23. Mai zeigen dann bei der Ausstellung „Achtung Hochspannung!“ verschiedene Zeichner ihre Cartoons zum Thema Energie.

www.caricatura.de

wortreich
Wie spannend Sprache ist, zeigt das „wortreich“ in Bad Hersfeld. Hier gehen die Besucher an 90 Mitmach-Stationen auf spielerische Weise den Phänomenen von Sprache und Kommunikation auf den Grund. Das „wortreich“ lohnt einen Ausflug für die ganze Familie, denn die Mitmach-Ausstellung hat für alle Altersstufen viel zu bieten. Besucher können die Herkunft von Dialekten erraten, eine Rohrpost versenden, mit der Kraft ihrer Gedanken den Mindball bewegen  und vieles mehr. Inspiriert ist das Konzept der Mitmach-Ausstellung von Konrad Duden, dem Vater der Rechtschreibung, und Konrad Zuse, dem Erfinder des Computers – beide haben einen Bezug zu Bad Hersfeld.

www.wortreich-badhersfeld.de

Hessisches Braunkohle Bergbaumuseum in Borken
Im Hessischen Braunkohle Bergbaumuseum in Borken wird die Arbeitswelt der Bergleute und Kraftwerker lebendig. Besucher erleben hier rasselnde Bagger und rotierende Kohlegewinnungsgeräte und erfahren viel Wissenswertes über den heimischen Bergbau Unter- und Übertage. Ausstellungsstücke und Originalgeräte aus dem Bergbau und der Energieerzeugung können besichtigt werden, zahlreiche Exponate  werden auch vorgeführt. Ein Ausflug in den Besucherstollen führt mitten hinein in den Arbeitsalltag der Bergleute. Für Kinder gibt es Experimentalstationen und Erfahrungsbereiche, an denen Wissenswertes spielerisch vermittelt wird.

www.braunkohle-bergbaumuseum.de



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com