Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT: Auswärtsspiel in Minden Auftakt zum Saisonendspurt

Trainer Michael Roth. Foto: Heinz Hartung Minden/Melsungen. Nachdem die Nationalspieler von ihren Auslandseinsätzen im Rahmen der EM-Qualifikation wieder wohlbehalten in Nordhessen eingetroffen sind, hat die MT Melsungen den Saisonendspurt in der DKB Handball-Bundesliga fest ins Visier genommen. Trainer Michael Roth hat in dieser Woche seinen Kader wieder komplett beisammen. Für den verletzten Spielmacher Patrik Fahlgren springt kurzfristig der frühere Großwallstädter Heiko Grimm als “Mann für alle Fälle” ein. Das Spiel bei GWD Minden am kommenden Freitag, 8. Mai 2015, (Anwurf 19.45 Uhr, Kampa Halle Minden) ist das erste von sechs noch zu absolvierenden Bundesligabegegnungen.

“Ich freue mich, dass alle unsere Spieler wieder gesund zurück gekommen sind und wir nun vollzählig mit der Vorbereitung auf das Bundesliga-Spiel gegen Minden beginnen können”, blickt Michael Roth auf die Trainingswoche bis zum Trip am Freitag nach Ostwestfalen. Zu Beginn der wettkampffreien Phase hatte der Coach seiner Mannschaft zunächst ein paar Tage frei gegeben, um anschließend mit der um die aktiven Nationalspieler reduzierten Trainingsgruppe die Vorbereitung auf den Ligaendspurt zu beginnen. “Wir haben zum einen im physischen Bereich gearbeitet und diverse Krafteinheiten einfließen lassen, zum anderen haben wir die Zeit genutzt, um in Kleingruppen zu üben und gezielt noch einiges für die Abstimmung im Abwehrinnenblock zu tun”, verrät Roth.

Zuversichtlich ins Restprogramm
“Wir haben jetzt noch sechs Spiele bis zum Saisonende zu absolvieren, alle sind machbar, wir haben alles selbst in der Hand, blickt Michael Roth zuversichtlich auf das Restprogramm der MT.  “Wieviel Spiele wir von den sechs Begegnungen gewinnen müssen, um Platz sechs oder gar Platz fünf zu erreichen, wissen wir natürlich nicht. Um so wichtiger wäre es, jetzt nach der Wettkampfpause gleich mit einem Sieg zu starten. Deshalb werden wir uns sehr gut auf Minden vorbereiten”, so der Coach.

Fakt ist, die MT hat – bei einem Spiel weniger – zwei Punkte Rückstand auf den Tabellensechsten Füchse Berlin, aber ein um 50 Treffer besseres Torverhältnis. Mit einem Sieg am Freitag in Minden wäre sie wieder zurück auf Platz sechs. Und auch Platz fünf ist für die Nordhessen noch realistisch, denn die derzeit dort weilenden Göppinger sind nur drei Punkte weg, müssen aber noch bei der MT antreten. Im Hinblick auf eine erneute Teilnahme am Europapokal wäre ein fünfter Platz natürlich besser als ein sechster. Denn ob der wie im letzten Jahr für den EHF-Cup berechtigt, ist keineswegs vorherzusagen. Ja selbst Rang fünf ist keine absolute Garantie – es kommt nicht zuletzt darauf an, wie die derzeit international spielenden deutschen Mannschaften am Saisonende abschneiden.

Heiko Grimm hilft als Spielmacher aus
Ungeachtet irgendwelcher Rechenspiele geht die MT Melsungen in die heisse Phase der Saison. Um beim Rennen um die internationale Qualifikation nichts unversucht zu lassen, wurde kurzfristig sogar noch ein weitere Spielmacher verpflichtet. Für den verletzten Patrik Fahlgren, der sich in dieser Woche in seiner Heimat Schweden einer Kreuzbandoperation unterzieht, wird Heiko Grimm aushelfen. Der 37-jährige ist seit 2009 in der Schweiz tätig, zunächst bei Amicitia Zürich und Pfadi Winterthur als Spielertrainer und seit 2013 als Chefcoach beim Erstligisten HC Kriens-Luzern.

“Heiko, den ich ja als Spieler schon beim TV Großwallstadt hatte, haben wir als Absicherung für die Spielmacher-Position geholt. Er ist dankenswerter Weise bereit, uns bis zum Ende der Saison auszuhelfen. Wenn Nenad Vuckovic eine Pause braucht, wird er ihn kurzzeitig entlasten können. Mehr erwarten wir auf dem Spielfeld nicht von ihm. Darüber hinaus wird Heiko als guter Typ und mit seiner Erfahrung ganz sicher eine positive Wirkung haben”, so die Einschätzung von Michael Roth.

Grimm selbst ist zuversichtlich, die ihm zugedachte Rolle erfüllen zu können. “Ich habe jetzt einige Einheiten bei der MT trainiert und festgestellt , dass es sehr viel Spaß macht, mal wieder als Spieler auf dem Feld zu stehen. Auch wenn ich seit zwei Jahren ausschließlich als Trainer arbeite, habe ich mich relativ schnell wieder in die Position eines Spielers hineinversetzen können. Ich bin hochmotiviert und freue mich auf die nächsten Trainingseinheiten mit der kompletten Mannschaft. Allerdings ist mir auch klar, dass es ein gutes Zeichen wäre, wenn ich nicht spielen müsste”, verrät Grimm, der als Aktiver 48 Länderspiele und fast 350 Bundesligaspiele absolviert hat. Das Debüt im MT-Dress und damit das Comeback als Spieler winkt dem Wahl-Schweizer am kommenden Wochenende beim Spiel in Minden.

Schiedsrichter in Minden: Christoph Immel (Tönnisvorst) / Ronald Klein (Ratingen); DHB-Spielaufsicht: Jutta Ehrmann-Wolf. (Bernd Kaiser)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB