Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Erstes Treffen der deutsch-polnischen Partnerschaftsvereine

Treffen im Wildpark Knüll: Gerlinde Grünwald, Andrzej Barczak, Miroslaw Mantaj, Klaus Rehs, Erster Kreisbeigeordneter Winfried Becker, Karl Großenbach, Gabriela Kwiatkowska und Dr. Wolfgang Fröhlich (v.l.). Foto: nhSchwalm-Eder. Vorsitzender Karl Großenbach (Borken) und der Deutsch-Polnische Partnerschaftsverein Landkreis Schwalm-Eder und Powiat-Pilski e.V. (DPPV) hatten vor kurzem Vorstandskollegen des Partnerschaftsvereins aus dem Landkreis Pila/Polen in den Schwalm-Eder-Kreis eingeladen. In der ersten gemeinsamen Vorstandssitzung wurden Pläne geschmiedet, wie die bereits seit 1996 bestehende Partnerschaft der beiden Landkreise gefestigt und weiter ausgebaut werden könnte. Zahlreiche Begegnungen von Sportlern, Jugendlichen, Feuerwehren, Jagd- und Schützenvereinen haben bereits stattgefunden.

Ziel der beiden Vereine ist es vor allem, die Kreispartnerschaft mit weiteren Aktivitäten zu beleben und noch stärker in der Bevölkerung zu verankern. Geplant sind weitere Jugendbegegnungen, eine Bürgerreise in 2016, Kontakte zu Feuerwehren und eine gemeinsame Web-Seite in polnischer und deutscher Sprache.

Viele neue Eindrücke konnten die Gäste aus Polen von ihrer Reise in den Schwalm-Eder-Kreis mit nach Hause nehmen. Sichtlich bewegt standen der frühere Landrat Miroslaw Mantaj und seine Begleiter am Grab des verstorbenen Landrats Frank-Martin Neupärtl und legten zum Gedenken an ihren Freund ein Blumengebinde nieder.

Abschlusstreffen der deutsch-polnischen Partnerschaftsvereine in der BrauWerkstatt Malsfeld mit Bürgermeister Herbert Vaupel. Foto: nhEin Stadtrundgang in Ziegenhain, eine Führung durch das Museum der Schwalm, ein Empfang bei Bürgermeister Jürgen Kaufmann in Schwarzenborn, der Besuch von Gräbern polnischer Zwangsarbeiter und Kleinkindern auf dem Schwarzenbörner Friedhof waren weitere beeindruckende Erlebnisse.

Eine fachkundige Führung durch den Wildpark Knüll, Rundblicke vom Heiligenberg bei Gensungen und ein Treffen mit Bürgermeister Herbert Vaupel im Brauerei-Museum und der Braustube in Malsfeld rundeten das Programm ab.

Interessenten an einer Mitgliedschaft und an der Teilnahme der Partnerschaftsaktivitäten können sich gern mit Karl Großenbach, Telefon (05682) 730452 in Verbindung setzen. (red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com