Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

TSV Ost-Mosheim – TSV Korbach 29:31 (12:17)

Ansprechende Leistung im letzten Spiel in der Landesliga

TSV Ost-MosheimOstheim. Nach 14 Jahren Landesliga muss die erste Mannschaft von Ost-Mosheim nach der Niederlage in Landwehrhagen aus der Landesliga absteigen. Also galt es im letzten Spiel der Saison 2014/2015, sich mit einer ansprechenden Leistung von den Zuschauern zu verabschieden. Auch wenn dieses Spiel knapp verloren ging, konnte das Ost-Mosheimer Rumpf-Team diesmal überzeugen. In der ersten Halbzeit führte man sogar mit 9:7, doch vergab in der Folgezeit eine Reihe von Chancen, sodass Korbach sich zur Pause mit 12:17 absetzen konnte.

Bis zur 40. Minute könnten die Männer um Philip Bachmann dann wieder auf 18:19 herankommen. Korbach konnte sich nicht mehr absetzen, beim 25:25 und 27:27 schaffte man jeweils den Ausgleich, doch die Führung wollte nicht gelingen, da man in der entscheidenden Phase wieder glasklare Chancen vergab.

Trotz einer konzentrierten Abwehr mit einem überragenden Dennis Wittig im Tor und den nur schwer zu überwindenden Abwehrstrategen Matthias Helferich und Björn König schaffte es Korbach, sich immer wieder mit einem Tor abzusetzen. Zum Schluss war noch ein Unentschieden gegen den Tabellenzweiten drin, doch bei zwei Angriffen in Folge kam man nicht zum Torerfolg. So blieb das 30:30 aus und Korbach konnte durch einen Gegenstoß das Endergebnis zum 29:31 sicherstellen.

Im Angriff war der alles überragende Spieler beider Mannschaften Philip Bachmann, der mit zehn Toren nicht zu bremsen war. Auch Wojtek Lalek konnte überzeugen. Bei einer besseren Wurfausbeute wäre Ost-Mosheim als Sieger aus der Halle gegangen.

Spielstatistik
62 Angriffe
21 Fehlwürfe, 5 Technische Fehler, 4 Fehlabgaben, 1 Zeitspiel, zwei vergebene Siebenmeter.

Das war schon eine gute Leistung, aber leider zählen nicht die guten Leistungen gegen die Favoriten. Da fehlen Ost-Mosheim in der Endabrechnung drei Punkte, da es wegen dem Abstieg von Vellmar nun vier Absteiger gibt, hat es Ost-Mosheim nach 14 Jahren Landesliga nun erwischt. Der Ausfall von sechs Stammspielern war nicht zu verkraften.

Nun gilt es, in der nächsten Serie die Scharte wieder auszuwetzen und den sofortigen Wiederaufstieg anzupeilen. Die Mannschaft bleibt bis auf Adrian Barbura zusammen, den der 1. Vorsitzende Jürgen König vor dem Spiel verabschiedete. Mit Jan Hendrik Otto hat der erste Neuzugang schon einige Spiele für Ost-Mosheim gemacht. Matthias Helferich wird von Interimsspieler in der nächsten Saison zum Stammspieler. Mit weiteren Neuzugängen ist man im Gespräch, allerdings muss man abwarten, ob die ihre bereits gegebenen Zusagen nach dem Abstieg auch aufrecht erhalten. Auch Mario Lubadel ist als Trainer in der BOL mit dabei.

So bitter der Abstieg auch sein mag, es geht in Ost-Mosheim weiter. Auch wenn einige behaupten, dass Ost-Mosheim nach dem Abstieg vor einem Scherbenhaufen steht. Mit so vielen Ausfällen hätte auch keine andere Mannschaft besser abgeschnitten.

Mannschaftsaufstellung:
TSV Ost-Mosheim
Dennis Wittig 13 P, Alexander Lubadel 3;
Stefan Harbusch, Adrian Kriegisch 1, Björn König 1,Wojtek Lalek 4, Jan Hendrik Otto, Nicolas Bachmann 4, Adrian Barbura 3, Matthias Helferich 6/4, Andreas Neurath, Philip Bachmann 10,Jan Appelt

Korbach
Stefan Gehlen, Ivan Blagus, Patrick Fingerhut;
Frieder Schmidt 2, Dave Alscher 4, Robert Müller 5/5, Jan Kollenberg 4, Jan Pollmer 2, Nicolas Emde, Tim Sonnenschein 3, Finn Hujer, Florian Ochmann 9, Benjamin Buchloh 1,Lukas Westmeier 1.

Siebenmeter:
Ost-Mosheim 6/4
Korbach 5/5
Zeitstrafen:
Ost/Mosheim 5
Korbach 5

(Jürgen König)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com