Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Knaust, Ludwig und Illing in guter Form

200m vor dem Ziel lag Marvin Knaust noch vor dem späteren Sieger Dominik Daume. Foto: nhBad Sooden-Allendorf/Melsungen. Die glänzenden Sprintleistungen von Jennifer Zuban und Elias Steiner standen im Mittelpunkt der nordhessischen Schülermeisterschaften in Bad Sooden-Allendorf. Fast 300 Nachwuchsathleten aus 33 Vereinen ermittelten im dortigen Eilse Stadion ihre Regionalmeister. Bei zulässigem Rückenwind hinterließen die beiden Sprinttalente aus Remsfeld und Gensungen einen glänzenden Eindruck und erzielten mit 12,26 beziehungsweise 11,51 Sekunden die herausragenden Leistungen.

Aber auch mit den drei Melsunger Teilnehmer konnte man zufrieden sein. Der 14-jährige Marvin Knaust, der im Frühjahr im Cross- und Straßenlauf sowie auf der Langstrecke als dreifacher Nordhessenmeister bereits für positive Schlagzeilen gesorgt hatte, startete in Bad Sooden-Allendorf auf der Mittelstrecke über 800 Meter. Nachdem er im Vorjahr mit 2:26:73 Minuten in der Bestenliste verzeichnet war, sorgte er beim Pfingstmeeting in Baunatal mit seiner Steigerung auf 2:17,42 Minuten für einen weiteren Paukenschlag auf der Tartanbahn.

Am Ende setzte sich der groß gewachsene Dominik Daume mit dem ebenfalls Bestzeit laufenden Marvin Knaust durch. Foto: nhIm Kurort an der Werra war eine erneute Verbesserung geplant, denn Marvin sollte die beiden Stadionrunden jeweils in 68 Sekunden laufen. Aber die stark drehenden Winde machten das Vorhaben fast unmöglich. Dominik Daume (TV Friedrichstein) hatte im Vorjahr Marvin Knaust über 2000 Meter mit 7:00,10 zu 7.14,63 Minuten klar besiegt und war auch in diesem Rennen der große Favorit. Wenige Tage vorher hatte der groß gewachsene Schüler in Allendorf/Eder im Alleingang mit 2:16,98 Minuten eine neue Bestzeit aufgestellt.

Unmittelbar nach dem Startschuss übernahm er die Initiative und setzte sich an die Spitze des siebenköpfigen Feldes. Marvin heftete sich an seine Fersen und ließ sich nicht abschütteln. Obwohl ihnen auf der Gegengeraden ein starker Wind ins Gesicht blies, liefen die beiden die ersten 200 Meter in 32 Sekunden an und benötigten für die erste Runde 66 Sekunden. Die Verfolger Jonas Mötzing (Obersuhl) und Lokalmatador Johnathan Petersheim lagen zu diesem Zeitpunkt bereits über zehn Meter zurück. Noah Wagner (Baunatal) und Friedrich Seelig sowie Luis Azevedo (beide Hess. Lichtenau) lagen über 50 Meter zurück und hatten mit dem Ausgang dieses schnellen 800m-Laufs nichts mehr zu tun. Obwohl der starke Gegenwind alles andere als leistungsfördern war, setzte sich Marvin Knaust 250 Meter vor dem Ziel vor Dominik Daume an die Spitze und wurde nach 600 Meter mit 1:41 Minuten gestoppt.

Alexander Ludwig verbesserte sich auf 10,84 Sekunden. Foto: nh

Noch nie waren diese beiden Läufer so gleichwertig wie in diesem 800m-Finale, das durch diesen sapnnenden Zweikampf auf den letzten 200 Metern noch ein besonderes Profil bekam. Marvin lief klug und hatte eine geschickte Renneinteilung. Eingangs der Zielgeraden holte Dominik Daume zum letzten Angriff aus und stürmte erneut an die Spitze. Es sah so aus, als ob er einen größeren Vorsprung herauslaufen würde, denn er hatte schnell sechs Meter Vorsprung vor seinem ärgsten Verfolger herausgelaufen. Aber 40 Meter vor dem Ziel mobilisierte Marvin Knaust seine letzte Energie und holte Meter um Meter wieder auf. Am Ende reichte es nicht mehr ganz zum Sieg. Dominik Daume verbesserte sich nach diesem spannenden Duell auf 2:16,31 Minuten und holte sich knapp vor Marvin Knaust den Titel.  Der Schüler aus Gensungen erzielte mit 2:16,64 Minuten ebenfalls eine persönliche Bestzeit. Den dritten Platz sicherte sich Jonas Mötzing in 2:21,57 vor Minuten Jonathan Petersheim (2:23,24).

Auch der 12-jährige Alexander Ludwig bestätigte seine derzeit gute Verfassung und überzeugte vor allem mit einer neuen Bestzeit im Sprint über 75 Meter. Nachdem er sich als Dritter mit 11,10 Sekunden im ersten Vorlauf, zeitgleich mit Colin Ansorge, für das Finale der schnellsten M12-Schüler Nordhessens qualifiziert hatte, toppte er seine Leistung im Endlauf mit einer Steigerung auf 10,84 Sekunden. Mit dieser Zeit verbesserte er die Jahresbestzeit für den Schwalm-Eder-Kreis um 0,21 Sekunden. Bei den Kreismeisterschaften am 2. Mai in Felsberg hatte der Sieger Navtej Dhaliwal (MT Melsungen) 11,05 Sekunden erzielt.

Im Weitsprung sicherte sich der vielseitige Marius Karges vom TV Friedrichstein mit 4,55 Meter den Titel. Alexander Ludwig, der in der Halle bereits 4,50 m gesprungen war, fand bei den ständig drehenden Winden nur schwer in den Wettkampf und musste sich zunächst einmal mit zwei ungültigen Versuchen zufrieden geben, bevor er im dritten Durchgang bei 4,39 Meter landete. Im Endkampf gelang ihm mit 4,04 Meter, einen ungültigen Sprung sowie mit 3,49 Meter keine Leistungssteigerung mehr, so dass er hinter Simon Jochum (LAV Kassel, 4,48 m) auf dem dritten Platz landete.

Emily IllingAuch im Hochsprung hätte der 12-jährige Sohn von Trainer Ulf Ludwig schon Bestleistung springen müssen, um Simon Jochum vom Thron zu stoßen. Der Schüler vom LAV Kassel übersprang mit seinem letzten Sprung 1,42 Meter und holte sich damit den Nordhessentitel. Noch bei 1,39 Meter lag Alexander Ludwig in Führung. Er stieg bei 1,25 Meter in den Wettkampf ein, hatte bei 1,33 Meter einen Fehlversuch und überquerte souverän die 1,36 und 1,39 Meter jeweils im ersten Versuch. Sieger Simon Jochum schaffte diese 1,39 Meter  erst beim zweiten Sprung. Als die Latte auf die Höhe von 1,42 Meter gelegt wurde, war für Alexander das Ende der Fahnenstange gekommen.

Weil Franziska Ebert, die hessische Schüler-Hallenmeisterin über 300 Meter erneut wegen Krankheit fehlte, war Emily Illing die einzige Schülerin, die für die MT Melsungen an den Start ging. Die 12-Jährige aus Röhrenfurth, die sich bei den Kreismeisterschaften über 800 Meter mit 2:50,05 Minuten den zweiten Platz geholt hatte, überzeugte in Bad Sooden-Allendorf mit einer Steigerung auf 2:45,00 Minuten und belegte damit hinter Malin Braun (Baunatal, 2:39,14), Elena Pflüger (Kaufungen, 2:41,28) und Anastasia Tronicek (LG Rotenburg, 2:42,11) den vierten Platz. (ajw)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen