Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT empfängt die “Recken” aus Hannover-Burgdorf

Mikael Appelgren. Foto: nhKassel/Melsungen. Am besten, zunächst einen Sieg einfahren und dann ordentlich mit den Fans den Saisonabschluss feiern, so lautet das Ziel von Mannschaft und Verantwortlichen der MT Melsungen zum letzten Spieltag in der DKB-Handball-Bundesliga. Am Freitag, 5. Juni 2015,  werden zeitgleich um 20 Uhr in ganz Deutschland die letzten neun Begegnungen der Saison 2014/15 angepfiffen. So auch die der MT Melsungen gegen TSV Hannover-Burgdorf. Karten dafür gibt es noch im Vorverkauf und am Spieltag an der ab 18.30 Uhr geöffneten Kasse der Rothenbach-Halle. Direkt nach dem Match steigt die große Abschlussparty mit Hitradio-FFH Moderator Felix Moese.

Mit dem 29:28-Sieg zuletzt im Krimi gegen den Bergischen HC hat die MT Melsungen die Chance gewahrt, die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz abzuschließen. Um den tatsächlich zu erreichen, benötigen die Nordhessen nicht nur einen Sieg gegen die TSV Hannover-Burgdorf, sondern müssen auch auf einen Ausrutscher der Füchse Berlin hoffen. Die Hauptstädter haben zwei Minuspunkte weniger auf dem Konto, spielen aber am Dienstag noch in Balingen und empfangen dann am Freitag die SG Flensburg/Handewitt. Sind die MT und Berlin am Ende punktgleich, gibt das wesentliche bessere Torverhältnis der MT den Ausschlag zu deren Gunsten. Somit ist also zum Saisonfinale nochmal für absolute Hochspannung gesorgt.

“Nachdem wir – bedingt durch die beiden Niederlagen gegen Göppingen und in Balingen – den fünften Platz nicht mehr erreichen können, wollen wir nun auf alle Fälle unseren guten sechsten Rang aus der vergangenen Saison bestätigen. Gegen Hannover müssen wir daher nochmal alle Kräfte mobilisieren, auch wenn das am Ende einer langen, körperlich wie mental sehr anstrengenden Saison nicht mehr so einfach ist ”, gibt Michael Roth die Devise für den kommenden Freitag aus. “Und ausserdem”, so der MT-Coach weiter, “lässt es sich nach einem Sieg viel besser feiern. Unsere Fans, wie auch die Mannschaft, haben sich einen erfolgreichen Abschluss auf jeden Fall redlich verdient!”.

Die Hoffnung darauf zieht Roth nicht zuletzt aus dem schwer erkämpften Sieg in Solingen: Das 29:28, bei dem Kapitän Nenad Vuckovic Sekunden vor Schluss den Sack zumachte, ist vor allem deshalb zu würdigen, weil der Bergische HC die nach den Top-Five beste Heimmannschaft der Liga ist und in diesem Jahr zuhause bis dahin noch kein Spiel verloren hatte. Sicher, ein wenig Glück ist auch dabei, wenn man ein Spiel so knapp gewinnt, aber dieses Glück hatten sich die Rotweissen auch mit einem nie erlahmenden Einsatz in den vorangegangenen 59 Spielminuten hart erarbeitet. Erfreulich war auch, dass die zuvor gegen Balingen noch mit ihrer Leistungen hadernden Schlüsselspieler wie Appelgren, Allendorf oder Michael Müller diesmal wieder an ihre ansonsten bekannte Form anknüpfen konnten. So müsste es am Freitag eigentlich auch möglich sein, die Niedersachsen in die Schranken zu weisen.

Die auf Platz 12 rangierende TSV Hannover Burgdorf, die vor ihrem Auftritt am Freitag in Kassel am Mittwoch erst noch Spitzenreiter THW Kiel empfängt, wird sich tabellenmäßig wohl nicht mehr nennenswert verändern. Der Klassenerhalt ist – egal, wie die beiden letzten Partien auch ausgehen – auf jeden Fall sicher.

Im Hinspiel blieb die MT in der Landeshauptstadt übrigens mit 26:22 siegreich. Damals avancierte TSV-Rechtsaussen Torge Johanssen mit 10/6 Treffern zwar zum besten Schützen seines Teams, dafür hatte die MT Abwehr aber die Rückraumachse Häfner – Szücs  – Patrail gut im Griff, ebenso die beiden Kreisläufer Hykkerud und Andreu. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass in diesem Spiel der Halblinke Christophersen und der Halbrechte Karason noch nicht dabei waren. Dieses Duo hat inzwischen ein Fünftel aller Saisontore der “Recken”, so der Eigenname des TSV, erzielt.

Die MT muss sich also wappnen. Kann sie an das Spiel in Solingen anknüpfen, abwehr- wie angriffsmäßig? Wie stark die Defensive gefordert sein wird, hängt nicht zuletzt von der Ausbeute im Angriff ab. Wobei diese Abhängigkeit bekanntermaßen auch umgekehrt besteht. Zuversicht im Hinblick auf ihre Offensivleistungen kann die MT zumindest aus der Statistik ziehen: Die Nordhessen gehören zu den ersten vier Teams der Liga, die nach 34 Spielen bereits die 1000-Tore-Marke knacken konnten.

Das Programm rund ums Saisonfinale in der Rothenbach-Halle
Schon vor dem Anwurf der Bundesligapartie wird die MT-Zweite für Ihren Landesliga-Meistertitel und den Aufstieg in die Oberliga Hessen geehrt. Unmittelbar nach Abpfiff gibt es anstatt der sonst üblichen Pressekonferenz im Presseraum die Statements der Trainer Michael Roth und Christopher Nordmeyer direkt auf dem Spielfeld. Danach steht die Verabschiedung der scheidenden Akteure auf dem Programm. Auf dem Spielfeld in würdiger Atmosphäre und ganz sicher auch unter der gleichen starken Publikumspräsenz wie im letzten Jahr, sagen vier Spieler adieu: Die drei Torhüter Sebastian Ullrich, Per Sandström und Mikael Appelgren, sowie der kurzzeitig als Backup für den Spielmacherposten verpflichtete Heiko Grimm. Zudem werden der beste Torschütze und der von den Fans via Facebook zum Spieler der Saison gewählte Akteur geehrt.

Nach den offiziellen Programmpunkten steigt ebenfalls direkt auf den Spielfeld eine zünftige Saisonabschlussparty. Musikalisch einheizen wird den Fans dazu Hitradio FFH-Moderator Felix Moese der den Part des DJs übernimmt. Apropos: Der Radiosender und langjährige Medienpartner der MT verlost zudem Eintrittskarten für attraktive Konzerte und Veranstaltungen.

Eine Neuerung gibt es gegenüber den letzten Abschlussveranstaltungen in der Rothenbach-Halle: Statt Freibier werden diesmal alle Getränke zum Einheitspreis von 1 Euro ausgeschenkt! Die kompletten Einnahmen kommen der MT-Jugendarbeit zugute. “Beim Freibier kamen immer nur relativ wenige Fans zum Zuge. Von dem drastisch reduzierten Einheitspreis jedoch haben alle Besucher ihren Vorteil und wir erfüllen ausserdem noch einen guten Zweck”, so MT-Vorstand Axel Geerken.

Tickets für das letzte Saisonspiel gibt es noch in den Vorverkaufsstellen in Kassel (GrimmHeimat NordHessen, Treppenstrasse 1 und Fanpoint, Friedrichsplatz 8), in Lohfelden (Sporthaus Solms, Hauptstr. 49) und in Melsungen (MT-Geschäftstelle, Mühlenstr. 14) sowie am Spieltag an der ab 18.30 Uhr geöffneten Kasse der Rothenbach-Halle. (Bernd Kaiser)

Bisherige Vergleiche zwischen MT Melsungen und TSV Hannover-Burgdorf:
11 Spiele, 7 Siege MT, 3 Siege TSV, 1 Remis.

Schiedsrichter in Kassel: Fabian Baumgart (Neuried, Ba-Wü) / Sascha Wild (Offenburg, Ba-Wü); DHB-Spielaufsicht Lars Schaller.



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB