Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Noch für das Malaga-Projekt der IHK bewerben

Zweite Chance: Auslandsaufenthalte auch für Ex-Azubis

Kassel. Gute Nachrichten für alle Auszubildenden oder Ex-Auszubildenden, die während ihrer Ausbildung einen Auslandsaufenthalt mit Hilfe des Erasmus+-Programms der EU genossen haben. Wie die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg erfahren hat, haben ehemalige Teilnehmer eines Auslandaufenthalts die Möglichkeit, ein weiteres Mal auszureisen, sofern die Gesamtdauer ihrer Aufenthalte nicht zwölf Monate überschreitet. Dies gilt ebenso für Auszubildende, die ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben. Sie gelten bis zu zwölf Monate nach ihrer Ausbildung noch als Lernende und sind daher berechtigt, sich durch Erasmus+ fördern zu lassen.

Aktuell weist die IHK Kassel-Marburg darauf hin, dass dies auch für ihr Malaga-Projekt für die Berufe der Hotellerie und Gastronomie gilt. Interessenten, auf die die obige Beschreibung zutrifft, können sich noch bis Mittwoch, 15. Juli 2015, bei der IHK anmelden. Informationen und Kontakt: Walter Ruß, Telefon (0561) 7891-373, E-Mail: russ@kassel.ihk.de.

Der Hintergrund: Unter andalusischer Sonne arbeiten, mit spanischer Begeisterung  die Sprache lernen – schöne Aussichten für 15 Auszubildende aus dem Bezirk der IHK Kassel-Marburg, die im September zum Lern- und Arbeitspraktikum nach Malaga reisen können. Seit 2007 existiert dieser Austausch für Auszubildende der Hotellerie- und Gastronomieberufe bereits, mehr als 100 Auszubildende haben diese Chance genutzt. Mit einem Eigenanteil von 360 Euro (plus 40 Euro Kaution) und den wichtigen Absprachen in Betrieb und Berufsschule im Gepäck, steht dem großen Abenteuer „Malaga – Lernen & Arbeiten 2015“ nichts mehr im Wege. Voraussetzung ist lediglich der passende Beruf (Hotellerie- und Gastronomieberufe), das richtige Ausbildungsjahr (2. oder 3.) und die notwendige Motivation für ein fremdes Land mit anderen Sitten und Gebräuchen. Die IHK Kassel-Marburg übernimmt  die gesamte Vorbereitung, kümmert sich um die Kontakte vor Ort und begleitet die Gruppe hin und zurück. (red)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen