Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Melsunger Leichtathleten mit Bestleistungen in Herborn

MT-Team in Herborn. Foto: nhHerborn/Melsungen. Viele Leichtathleten folgten der Einladung des TV Herborn, der in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Dillenburg zu einem gut besetzten Leichtathletik-Meeting in die historische Fachwerkstadt im Lahn-Dill-Kreis einlud. Die Zuschauer, die im Rehbergstadion ein Sportfest voller Höhepunkte erlebten, waren auch von den Leistungen einiger Melsunger Athleten beeindruckt. Moderator Artur Schmidt, der kompetent durch das Programm führte, wies immer wieder auf die guten Leistungen der Jugendlichen aus der Bartenwetzerstadt hin. Besonders die Leistungen über 800 Meter von Christian Schulz, Marie Wagner und Lynn Olson sowie die Jahresbestzeiten im Sprint über 100 und 200 Meter durch Michael Hiob und die neue nordhessische Jahresbestzeit über 800 Meter der M15 durch Marvin Knaust ließen aufhorchen.

Für die beste Leistung sorgte der 27-jährige Peter Emelize, Olympiateilnehmer und Hallen-WM-Finalist aus Nigeria, mit 10,60 Sekunden über 100 Meter bzw 21,40 auf der doppelt so langen Strecke.

Marvin Knaust steigerte seine nordhessische Bestzeit über 800 Meter der M15 auf 2-14 Minuten. Foto: nhÜber 800 Meter der männlichen Jugend der U20 waren mit Philipp Arnold aus Bensheim und Nordhessenmeister Felix Hildebrand (Bad Sooden-Allendorf) zwei Mittelstrecke-Asse am Start, die vor zwei Wochen mit ihren Bestzeiten von 2:01,18 (Arnold) und 2:01,30 (Hildebrand) noch über vier Sekunden vor Christian Schulz in der hessischen Bestenliste verzeichnet waren. Arnold mit einer 1500m-Bestzeit von 4:06 Minuten, hatte in diesem Wettbewerb den dritten Platz bei diesen Jugendmeisterschaften belegt. Christian Schulz, der in Herborn zum ersten Mal unter zwei Minuten laufen wollte, war also gewarnt. Zunächst übernahm Justin Esteban-Loos von der LG Kindelsberg Kreuztal die Führung, dessen Hausrekord ebenfalls unter 2:02 Minuten steht. Das Spitzenquartett legte die erste Runde knapp unter 60 Sekunden zurück, aber der Jugendliche aus Röhrenfurth hielt sich zurück und wartete ab. Nachdem sich 300 Meter vor dem Ziel immer noch nichts tat, übernahm er die Initiative und zündete seinen Turbo, mit dem er schon in Gelnhausen auffiel. Spielend leicht löste er sich von der Konkurrenz und demonstrierte mit großen Schritten sein Talent auf der Mittelstrecke. Während er die erste Runde knapp unter 61 Sekunden lief, sprintete er die letzten 200 Meter unter 30 Sekunden und ließ sich den Sieg auf der Zielgeraden nicht mehr nehmen. Der Melsunger Gymnasiast verfehlte mit 2:00,89 Minuten seine Bestzeit, die ihn bei den hessischen Jugendmeisterschaften den vierten Platz einbrachte, nur um 0,25 Sekunden. Er blieb erneut deutlich vor Nordhessenmeister Felix Hildebrand, der mit 2:02,57 Minuten vor Arnold Philipp (2:02,89) den zweiten Platz erkämpfte. Leider verpasste Schulz durch das unsportliche Meldeverhalten eines Trainers den A-Lauf, in dem fast alle Läufer unter den begehrten zwei Minuten blieben. Dieser Trainer meldete seinen Schützling mit einer Zeit von 1:58 Minuten, obwohl er diese beiden Stadionrunden noch nie unter zwei Minuten gelaufen war. Mit 2:01,08 Minuten belegte dieser Läufer im A-Endlauf abgeschlagen den letzten Platz. „Schade, dass durch diese Falschmeldung für Christian der Platz im A-Finale verbaut war. Er hätte in diesem Lauf noch die eine oder andere Sekunden freigesetzt, da bin ich mir sicher“, sagte Alwin J. Wagner.

Marie Wagner steigerte sich über 800 Meter über 12 Sekunden und gehört nun mit 2-27 Minuten zu den TOP-TEN in Hessen. Foto: nhAuch Marie Wagner, die in Gelnhausen über 400 Meter mit 61,95 Sekunden bereits zu gefallen wusste, demonstrierte auf der doppelt so langen Strecke ihre ausgezeichnete Form. Nachdem sie bei den Kreismeisterschaften in Felsberg hinter Karolin Siebert (2:21,06) noch mit 2:39,87 Minuten gestoppt wurde und damit in der HLV-Bestenliste auf Rang zwanzig platziert war, katapultierte sie sich mit ihrer Zeit von 2:27,31 Minuten in die TOP-TEN. Als sie kurz hinter der Ziellinie ihre großartige Zeit erfuhr, stand ihr die Freude darüber ins Gesicht geschrieben. Mit dieser Verbesserung um über 12 Sekunden verdrängte sie Melina Schmidt aus Camberg (2:28,33 Min.) auf Platz neun in der HLV-Rangliste. Eine Stunde vorher hatte sie ihre 100m-Jahresbestzeit von 14,16 auf 13,74 Sekunden gedrückt und auch ihre Verbesserung auf der Sprintstrecke unterstrichen.

Karolin Siebert hatte sich zu Beginn der Veranstaltung beim 100m-Lauf eine Verhärtung im Oberschenkelbeuger zugezogen. Sie verzichtete auf den 800m-Lauf, den sie ursprünglich mit einer Zeit unter 2:20 Minuten beenden wollte. Eine sicherlich sinnvolle Maßnahme der 18-Jährigen mit Blick auf die noch bevorstehenden Aufgaben.

Lynn Olson war die Überraschung aus  Melsunger Sicht.  Die 14-Jährige holte sich den 800m-Sieg in der U16 mit 2-30 Minuten. Foto: nhFür eine weitere Überraschung sorgte Lynn Olson über 800 Meter der U16. Die 14-Jährige sollte nach ihren guten Trainingseindrücken die beiden Stadionrunden in jeweils 75 Sekunden zurücklegen. Und sie löste ihre Aufgabe optimal und holte sich mit der neuen persönlichen Bestzeit von 2:30,56 Minuten überraschend den Sieg vor Laura Weigel (2:30,83 Min.) Das Mittelstrecken-Talent aus Breidenbach lief erst vor einem Monat in Marburg die 800 Meter in 2:26 Minuten und belegte bei den Landes-Schülermeisterschaften über 800 Meter den 5. Rang.

Auch Marvin Knaust präsentierte sich in Herborn in einer guten Form. Nachdem er im 100m-Finale bei leichtem Gegenwind mit 12,91 Sekunden zum ersten Mal unter 13 Sekunden lief, verbesserte er im Anschluss erneut seine nordhessische Jahresbestzeit über 800 Meter der A-Schüler. Der 14-Jährige, der bei den Landesmeisterschaften mit 2:15,74 Minuten den achten Platz belegt hatte, Franziska Ebert zeigte sich über 300 Meter erneut verbessert und kletterte in der HLV-Rangliste einen Platz nach oben. Foto: nhholte lief sich nach 2:14,84 Minuten hinter Henri Schlund (Siegen) und Julian Gutstein (Fretten) auf den dritten Platz.

Nachdem die hesssiche Schüler-Hallenmeisterin Franziska Ebert bei den süddeutschen U16-Meisterschaften über 300 Meter mit 43,95 Sekunden als Siebte über die Ziellinie sprintete, verbesserte sie bei diesem Sparkassen-Meeting ihre nordhessische Jahresbestzeit auf 43,51 Sekunden und landete hinter Lena Henß (Wessling, 42,63 Sek.) auf Platz zwei.

Der Wind störte nicht nur die Rundenläufer, er bremste meistens auch die Sprinter über 100 und 200 Meter aus. Dennoch blieb Michael Hiob sowohl im 100m-Vorlauf als auch im B-Endlauf mit 11,48 Sekunden zweimal unter seiner Jahresbestzeit von 11,53 Sekunden und zeigte sich auch über 200 Meter mit guten 23,49 Sekunden erneut verbessert. „Wenn man bei einem Gegenwind von 0,7 Meter pro Sekunde noch Jahresbestzeit läuft, dann ist man auf dem richtigen Weg“, sagte Hiob und hofft im August auf Zeiten unter 11,40 Sekunden.

Auf die beiden MT-Sprinter Michael Hiob und Dennis Horn war auch in Herborn Verlass. Foto: nhMit 11,60 Sekunden setzte sich im 100m-Finale Dennis Horn souverän vor Felix Hees (LG Kindelsberg Kreuztal, 11,83) durch und siegte auch über 200 Meter in 23,63 Sekunden vor Lokalmatador Dorian Herzler (24,81 Sek.)

Einen weiteren Sieg gab es für das Melsunger Team durch Henri Alter im Weitsprung der Männer. Nachdem er mit 6,09 m seine Jahresbestleistung von Bebra um zwei Zentimeter übertroffen hatte, verzichtete er auf die restlichen vier Versuche. (ajw)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen