Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

4. Heinrich Horn Gedächtnisturnier in Melsungen

Rafhaela Priolli und Christin Kühlborn präsentieren die Heinrich Horn Trophae. Foto: nhMelsungen. Das 4. Heinrich Horn Gedächtnisturnier der Sportgemeinschaft 1909 Kirchhof am 8. und 9. August 2015 ist so gut besetzt wie nie: Es sind wieder acht Teams am Start, aber erstmalig aus der Ersten Bundesliga kommen gleich vier Top-Teams: der VfL Oldenburg mit Trainer Krowicki im 11. Jahr, die HSG Blomberg/Lippe mit Trainerurgestein André Fuhr im 14. Jahr,  der BVB Dortmund mit Trainerin Ildikó Barna im 2. Jahr sowie die Vipers aus Bad Wildungen mit ihrer Trainerin Tessa Bremmer, ebenfalls im 2. Jahr an der Seitenlinie.

Weiter sind die Zweitligisten, die HSG Bensheim/Auerbach mit Trainer Florian Bauer und der neue Klassenkamerad des Gastgebers, der SV Werder Bremen dabei. Kirchhof und Bremen  sind zusammen aufgestiegen; beide wollen in der am 12. September 2015 beginnenden Spielrunde um den Klassenerhalt kämpfen, beide Vereine starten mit einem neuen Trainer: Kirchhof mit Christian Caillat und Bremen mit Patrice Giron. Da kommt das Turnier  in der Melsunger Stadtsporthalle gerade recht, auch wenn beide Teams nicht in einer Gruppe spielen.

Komplettiert wird das Teilnehmerfeld von Fiqas Aalsmeer, der Heimatverein der kirchhofer Regisseurin Sharelle Maarse. Das holländische Trainerehepaar Herman und Simone Schaap wird ebenfalls zum ersten Mal in Nordhessen dabei sein.

Gespielt wird in zwei Gruppen, die Spielzeit beträgt in den Platzierungsspielen 2 x 20 Minuten bei 2 Minuten Spielpause, die Finalrunde beginnt am Sonntagvormittag ab 12.40 Uhr hier beträgt die Spielzeit 2×25 Minuten. Die SG 09 Kirchhof stellt bei diesem Event die Torfrauen in den Blickpunkt. Zu Ehren und in Würdigung  des 2002 verstorbenen 09-Pioniers Heinrich Horn; er stand ununterbrochen im Tor für Grün-Weiß und hat gleichzeitig 30 Jahre die SG 09 Kirchhof ehrenamtlich als Vorsitzender geführt.

Als Sonderwettkampf wird am Samstagabend um 19 Uhr daher die beste Torfrau  bei dem „7-Meter-Killerspiel“ ermittelt. Im Vorjahr sicherte sich SG-Keeperin Karina Morf diese Trophae, in diesem Jahr zählen Clara Woltering (BVB Dortmund), die Schweizerin  Manuela Brütsch (Vipers HSG Bad Wildungen) oder Pauline Radke (HSG Bensheim/Auerbach) zu den Top-Kandidatinnen.  Außerdem wählen die Trainer die beste Spielerin des Turniers.

Ihren Titel kann die Dortmunderin Petronela Kovacikova nicht verteidigen. Sie muss verletzungsbedingt noch pausieren. Verteidigen kann aber ihr Team den Turniersieg aus dem Vorjahr. Der BVB ist in Melsungen Dauergast, zum 4. Mal also am Start, diesmal auch noch als frischgebackener Aufsteiger in das Bundesligaoberhaus und mit  einem  Kader der Extra-Klasse.

Eröffnet wird das Heinrich Horn Gedächtnisturnier  bereits am Freitagabend, Anpfiff ist um 19 Uhr mit der  Begegnung SG 09 Kirchhof, Juniorteam gegen Fiqas Aalsmeer. Diese freundschaftliche Begegnung wird von den nordhessischen Schiedsrichtertalenten Dennis Horn (SG 09 Kirchhof und Enkel von Heinrich Horn) und seinem Gespannpartner Christian Griesel (Eintracht Böddiger) geleitet.

Die Unparteiischen für die 16 Turnierspiele am Samstag und Sonntag sind: Susann Kruska/Sarah Lange; Alan Schaban/Matthes Westphal und David Große/Sven Kreutz. Am Sekretär/Zeitnehmertisch sitzen die SGer: Karl-Martin Hartung, Carina Kühlborn, Tessa Denk, Bernd Dittmar, Sören Dittmar, Dennis Horn und Lars Günther.

Überhaupt dankt die SG 09 Kirchhof ihren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die dies Event erst möglich machen. Es sind 70 Helferinnen und Helfer  im Einsatz, angeführt von der Turnierleitung: Udo Horn, Berthold Denk, Herbert Kühlborn und Karl-Martin Hartung. „Ein Team, auf dass die SG 09 Kirchhof sich verlassen kann“, so die Managerin Renate Denk. Das Team ums Team ist vorbereitet, „Wir haben für alles gesorgt, da gibt es selbstgebackenen Kuchen, selbst eine „Blomberg-Torte“, da gibt es kühle Getränke, Obst, Quark, Brezeln, Grillspezialitäten und eine große Salatbar“. Handball am laufenden Band, es lohnt sich live dabei zu sein. Stars und Sternchen auf dem Spielfeld, alles ist zu genießen.(red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com