Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zehn Freizeittipps für die Herbstferien zu Hause

Halloween im Tierpark Sababurg. Foto: Tierbpark SababurgNordhessen. In der GrimmHeimat NordHessen gibt es für Familien viel zu erleben. Halloween feiern, Kürbislaternen basteln, Klettern oder den Spuren der Goldgräber folgen: Mit diesen zehn Freizeittipps für die ganze Familie werden die Herbstferien in der GrimmHeimat NordHessen zu einer erlebnisreichen Zeit.

Wie spannend Sprache ist, zeigt das „wortreich“ in Bad Hersfeld. Hier gehen die Besucher an 90 Mitmach-Stationen auf spielerische Weise den Phänomenen von Sprache und Kommunikation auf den Grund. In den Herbstferien wird es zauberhaft im „wortreich“: Am 22. und am 29. Oktober können Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahre ihr magisches Talent unter Beweis stellen. Denn an diesen beiden Donnerstagen lädt das „wortreich“ von 14:30 bis 17:00 Uhr zu einer Zauberwerkstatt ein. Zum Abschluss gibt es eine Zaubershow, bei der Eltern, Freunde und Verwandte über die erlernten Zaubertricks staunen können. Die Teilnahme kostet 12,50 Euro. Die Plätze sind begrenzt, es wird um eine Anmeldung gebeten unter (06621) 794890; www.wortreich.bad-hersfeld.de.

Kleine Hexen und Gespenster aufgepasst: Der Tierpark Sababurg in Hofgeismar feiert Halloween. Am Samstag, 31. Oktober, von 13 bis 17 Uhr können Kinder Kürbislaternen schnitzen und eine Hexe treffen, die gruselige Geistergeschichten erzählt. Die Teilnahme am Kürbisschnitzen kostet vier Euro, eine Anmeldung ist unter (05671) 7664990 möglich. Auch vom 26. bis 30. Oktober findet jeweils um 15 Uhr das Kürbisschnitzen statt; www.tierpark-sababurg.de.

Vom beschaulichen Riesenrad bis zur rasanten Fahrt auf dem „Frisbee“ – die Casseler Freyheit lockt in diesem Jahr mit noch mehr Attraktionen als sonst. Von Donnerstag, 29. Oktober, bis Sonntag, 1. November, gibt es bei der Innenstadtkirmes auf Friedrichs-, Opern- und Königsplatz zahlreiche Fahrgeschäfte für die ganze Familie. Zu dem bunten Jahrmarkt gehören natürlich auch Buden mit Gastronomie, Kunsthandwerk und vielem weiteren mehr. Wenn am Sonntag in Kassels Innenstadt die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr zum „Verkaufsoffenen Sonntag“ ihre Türen öffnen, sind außerdem imposante Stelzenläufer unterwegs. Und in der Wilhelmsstraße gibt es Marionetten-Theater, Jonglage und Musik, www.casseler-freyheit.de.

In den Ferien nichts wie raus in die Natur, zum Beispiel zum Klettern. Im Kletterwald Leuchtberg in Eschwege werden schon die Jüngsten an das Klettern herangeführt. Für Kinder ab fünf Jahre gibt es hier seit kurzem einen Kinderkletterpfad. Der Pfad aus heimischen Baumstämmen bietet viel Spielraum, um individuell zu klettern. Auch für Erwachsene ist das ein großer Spaß. Neben dem Kinderkletterpfad bietet der familienfreundliche Naturhochseilgarten am Fuße des Eschweger Leuchtbergs auch fünf unterschiedlich schwere Parcours an, die über Brücken, Netzt und Baumstämme führen. Der Kletterwald ist während der Herbstferien jeweils mittwochs bis sonntags von 10.30 bis 17 Uhr geöffnet; www.kletterwald-leuchtberg.de.

Das Hessische Braunkohle Bergbaumuseum in Borken macht die Industriekultur der Region für Besucher erfahrbar. Bohrgeräte, Bagger und Bergbaulokomotiven können hier aus nächster Nähe bestaunt werden. Zu Halloween öffnet der Museumspark am Freitag, 30. Oktober, von 18 bis 22 Uhr seine Türen. Kleine Gespenster, Vampire und Hexen sind eingeladen, Industriekultur bei Nacht zu erleben. Beleuchtete Bagger, wabernde Nebelschwaden und schaurig-schöne Leckereien aus dem Museumscafé Kohldampf gehören zu dem Gruselspaß dazu. Außerdem gibt es eine Kürbisolympiade, Feuerakrobatik, Zauberei und vieles mehr. Der Eintritt kostet für Kinder zwei Euro und für Erwachsene vier Euro. Verkleidete Kinder haben freien Eintritt; www.braunkohle-bergbaumuseum.de.

Für ein tierisches Ferienerlebnis sorgt die Hunter Oak Ranch auf dem Ahrenberg bei Bad Sooden-Allendorf: Wandern mit einem Esel. Es gibt geführte Touren, Familien können aber auch auf eigene Faust starten und sich die tierische Begleitung für ihre Tour ausleihen. Für Kinder ist eine Wanderung mit den gutmütigen und geduldigen Vierbeinern ein tolles Erlebnis; www.cfwesterntraining.de.

Die Märchen der Brüder Grimm kennt jedes Kind. In der GrimmHeimat NordHessen sind die Märchen vielerorts erlebbar, zum Beispiel im Märchenhaus Alsfeld, auf der Burg Trendelburg oder in Hessisch-Lichtenau, dem Tor zum Frau Holle-Land. In dem Fachwerkstädtchen gibt es ein liebevoll gestaltetes Frau Holle-Museum, das Holleum. Es widmet sich den verschiedenen Aspekten der mythischen Figur: Märchenwelt, Meißnerwelt, -Kräuterwelt und Unterwelt. Seit kurzem gibt es hier einen neuen Themenbereich „Die Brüder Grimm und Hessisch Lichtenau“. Denn dass die Brüder Grimm Hessisch Lichtenau und den Hohen Meißner mehrfach besuchten, weiß vielleicht noch nicht jedes Kind. Das Holleum ist sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet sowie nach Vereinbarung. Der Eintritt kostet für Erwachsene zwei Euro, für Kinder einen Euro; www.hessisch-lichtenau.de.

Der Eisenberg in Korbach-Goldhausen ist Deutschlands größte Goldlagerstätte. In den Herbstferien gibt es zum letzten Mal in diesem Jahr die Möglichkeit, das dortige Goldbergwerk zu besuchen. Also Helm auf, Schutzjacke und Gummistiefel an und hinein in die Gänge. Hier erfahren Besucher Wissenswertes über viele Millionen Jahre Erdgeschichte und auch über die kräftezehrende Arbeit mittelalterlicher Bergleute. Die letzten Führungen finden am 25. und 31. Oktober um 10.30 Uhr statt, eine Anmeldung ist jeweils bis freitags um 18 Uhr möglich unter (05631) 53232. Die erforderliche Schutzkleidung wird gestellt; www.goldhausen.de.

In Heringhausen am Diemelsee lädt die neue interaktive Erlebnisausstellung „Visionarium“ dazu ein, Phänomene der Natur zu entdecken. An Mitmach-Stationen gibt es Wissenswertes über den Diemelsee zu erfahren sowie über die Lebensräume von Pflanzen und Tieren, die Landschaft und die Staumauer des Sees. Mit dem Naturparkspiel machen sich die Besucher der Ausstellung außerdem auf die Suche nach einem Lösungswort. Das Visionarium ist montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr geöffnet sowie samstags und sonntags von 10:00 bis 18:00 Uhr. Erwachsende zahlen drei Euro, Kinder zwei Euro, die Familienkarte kostet acht Euro; www.diemelsee.de.

Ohren spitzen beim Klang eines Gongs, ein Sandpendel bestaunen, den Weg durch den Dunkelgang finden – beim Besuch der ehemaligen Ziegelei in Oberkaufungen sind alle Sinne gefordert. Denn hier laden die „SinnesGänge“ noch bis Sonntag, 25. Oktober, dazu ein, an 40 Stationen die eigenen Sinne zu entdecken. Geöffnet sind die SinnesGänge in der Ziegelei Oberkaufungen samstags von 13 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet sechs Euro für Erwachsene und vier Euro für Kinder, Familienkarten kosten 10 bzw. 16 Euro; www.sinnesgaenge.de. (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com