Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Lichterglanz und Sternenzauber

Märchenhafter Weihnachtsmarkt in Gudensberg vom 27. bis 29. November

Märchenhafter Weihnachtsmarkt in Gudensberg vom 27. bis 29. November. Foto: nhGudensberg. Märchen verzaubern uns von Kindheit an. Wohl dem, der sich auch im Erwachsenen- alter noch an Märchen erfreuen kann. Sie bereichern unser Leben mit Fantasie, Wärme und der Gewissheit, dass das Gute im Vordergrund steht. „Der allererste Weihnachtsbaum“ von Hermann Löns steht in diesem Jahr im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes in Gudensberg. Im besonderen Ambiente der Gudensberger Innenstadt spiegelt sich das Thema vor allen Dingen in der Dekoration wieder. Neben einem kleinen Tannenwald verbreiten die fantasievoll geschmückten Weihnachtsbäume ein stimmungsvolles Ambiente und Gemütlichkeit.

Eine winterlich dekorierte Budengasse lockt zum Bummeln, Schauen, Kaufen, Schlemmen und Genießen. Für Kinder und im Herzen Junggebliebene gibt es Möglichkeiten kreativ zu werden und das eine oder andere Weihnachtsgeschenk selbst zu basteln. Ein vielseitiges kulturelles Begleitprogramm lädt zum Verweilen ein. Der Kunsthandwerkermarkt im Bürgerhaus am Samstag und Sonntag ist eine gute Ergänzung für die Weihnachtmarktbesucher, die das Besondere suchen. Mit einer reichhaltigen Palette an Handarbeiten können sich die Besucher im dekorierten Bürgerhaus auf die Advents-und Weihnachtszeit einstimmen.

Sie haben noch kein Adventsgesteck für den 1. Advent? Kein Problem! Im Außenbereich gibt es eine reichhaltige Auswahl an Gestecken und Kränzen. An beiden Tagen wird im Bürgerhaus und von der AWO im Bürgertreff Sprung eine Kaffeetafel mit selbst gebackenem Kuchen angeboten.

Laternenumzug
Groß und Klein können am Freitag nach der Eröffnung des Weihnachtsmarktes gegen 17.45 Uhr mit Laternen und anderen Leuchtmitteln durch die Straßen ziehen. Die selbst gebastelten Laternen vom Kindergarten und/oder der Schule haben hier noch einmal ihren großen Auftritt. Start ist an der Bühne des Weihnachtsmarktes in der Innenstadt. Der Zug wird musikalisch begleitet und führt durch die mit Lichtern illuminierten Gassen der Altstadt und durch den Park. Auf dem Alten Markt erklingen vom Posaunenchor der Gemeinde Gottes stimmungsvolle Weihnachtslieder. Die kleinen Teilnehmer erhalten eine Überraschung.

Band Swing Low, Freitag, 18.15 Uhr
Nach der Eröffnung des Weihnachtsmarktes erfreut die Gruppe Swing Low mit einem vorweihnachtlichen Konzertprogramm um den Sänger und Pianisten Guntram Pauli. Der deutschlandweit bekannte Künstler konnte für diese Formation drei weitere Musiker gewinnen, von denen zumindest zwei in der Region nicht unbekannt sind. Der Sänger und Gitarrist Hans Dinant ist seit Jahrzehnten aus Kassels Musikszene nicht mehr wegzudenken. Er spielte u. a. mit Hannes Wader zusammen. Aus Fritzlar kommt Paulis langjährige musikalische Partnerin Dagmar Niederhagen, Frontfrau in vielen deutschen Bands. Komplettiert wird das Quartett neuerdings durch Jil Beinhoff, einer jungen, talentierten Sängerin aus Thüringen.

Gemäß dem Motto dieses vorweihnachtlichen Musikabends präsentieren die vier nicht nur bekannte Gospels wie beispielsweise „Put your hand in the hand“, „Amazing grace“ oder „Oh happy day“, sondern auch Weihnachtslieder in neuem Gewand – teilweise aus eigener Feder – und Songs, die eben am Besten in die Jahreszeit passen.

Gruppe NeoOrleo, Freitag, 19.30 Uhr:
Das Fritzlarer Ensemble NeoOrleo spielt die wunderbare Musik der 20-er und 30-er Jahre, wie sie in New Orleans erfunden und nach Chicago, Kansas City, New York und in den Rest der Welt getragen wurde. NeoOrleo interpretiert das Repertoire aus Dixie, New Orleans und Blues-Elementen so mitreißend und humorvoll, dass selbst Leute, die das nie gedacht hätten, plötzlich zu begeisterten Jazzfans werden.

Nicole Jukic und Frank Sommerfeld, Samstag, 17.45 Uhr
Der bekannte Gitarrist Frank Sommerfeld und Nicole Jukic mit ihrer mitreißenden, gefühlvollen Stimme erfreuen die Gäste mit einem ausgewählten Musikprogramm.

Firedevils- Spektakuläre Feuershow, Samstag, 19 Uhr
Die Firedevils präsentieren im Grabenweg/Ecke Untergasse eine spektakuläre Feuershow.

Band WhyNotAcoustic, Samstag, 19.30 Uhr
Wer war im letzten Jahr nicht begeistert von dieser Band! Sie brachten die Weihnachtsmarktgäste zum Tanzen und schafften einen stimmungsvollen Ausklang zu später Stunde am Lagerfeuer. 2 Stimmen die begeistern, mit zwei Gitarren harmonieren und für alle Stimmungslagen bereit sind. Bei Bedarf mit Cachon oder Bass. Musik voller Gefühl. (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com