Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Nenad Vuckovic: Ausfall wegen Bänderanriss

Nenad Vuckovic. Foto: HartungMelsungen. Handball-Bundesligist MT Melsungen muss zunächst ohne Nenad Vuckovic auskommen. Der Regisseur zog sich am Mittwoch im Spitzenspiel beim THW Kiel einen Bänderanriss im rechten Sprunggelenk zu. Das ergab eine MRT-Untersuchung am Freitag bei Mannschaftsarzt Dr. Rauch. Nach dem schon seit Saisonbeginn fehlenden Patrik Fahlgren (Kreuzbandriss) ist Nenad Vuckovic nun der zweite Regisseur, den das Verletzungspech ereilt hat. Insofern erweist sich die im Sommer getätigte Verpflichtung von Timm Schneider als doppelt wertvoll. Der Ex-Lemgoer ist inzwischen wichtiger Aktivposten im MT-Team und hat bereits gezeigt, dass er auch die Spielmacherrolle ausfüllen kann.

“Es muss bereits in der ersten Halbzeit passiert sein, als mir ein THW-Abwehrspieler nach einem Zweikampf auf den rechten Fuß gefallen ist”, ist sich Nenad Vuckovic über den Ausgangspunkt der Verletzung sicher. “Es hat in dem Moment zwar weh getan, aber dabei denkt man sich nicht gleich etwas Schlimmes. Das ist in unserem Sport schließlich nichts Ungewöhnliches. Dass es doch etwas Ernsteres sein muss, spürte der Rückraumspieler dann aber bei einer Abwehraktion in der zweiten Halbzeit: “Beim Landen nach einem Block war der Schmerz nicht mehr auszuhalten, da wusste ich, irgendetwas ist kaputt”.

Wie lange der Routinier, der in dieser Saison eine sehr stabile Form aufweist, ausfallen wird, ist nicht genau abzusehen. Auf jeden Fall wird er beim nächsten Hit am Mittwoch gegen den HSV (20:15 Uhr, Rothenbach-Halle Kassel), nicht mit von der Partie sein. “Wenn alles gut verläuft und ich keine Schmerzen mehr habe, könnte es vielleicht gegen Wetzlar klappen, aber das ist von hier aus gesehen auch noch ungewiss”, hält sich Vuckovic mit genaueren Prognosen zurück.

Etwas ungewiss ist auch noch die Rückkehr von Patrik Fahlgren. Der Rekonvaleszent, der schon seit mehreren Wochen als “Rechte Hand” von Chefcoach Michael Roth auf der Bank mitwirkt, hatte vor einiger Zeit sein Comeback auf dem Spielfeld vorsichtig mit  “Dezember” angegeben. Ob es allerdings schon am Mittwoch soweit ist, werden die nächsten Trainingseinheiten zeigen müssen. (Bernd Kaiser)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com