Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Drei MT-Siege beim Hallensportfest

Karolin Siebert (3.v.r.) kurz vor dem Start. Foto: Alwin J. WagnerStadtallendorf. Beim 32. Vorweihnachtskriterium in Stadtallendorf sicherten sich die Melsunger Leichtahtleten durch Katharina Wagner (200 m), Marvin Knaust (800 m) und Hochspringer Alexander Ludwig drei Siege. Weitere vier Male standen MT-Sportler bei der Siegerehrung auf dem Treppchen.

Erwartungsgemäß setzte sich Katharina Wagner im 200-Meter-Lauf der Frauen gegen ihre Konkurrentinnen aus Baunatal und Fulda mit indiskutablen 27,77 Sekunden durch. Wiebke Herbold, deren Stärke auf der Mittelstrecke liegt, holte sich in 28,63 Sekunden vor Daria Wall (29,21 Sek.) den zweiten Platz.

Marvin Knaust ganz oben auf dem Treppchen. Foto: Alwin J. WagnerNachdem Marvin Knaust in Erfurt seine 800-Meter-Bestzeit auf 2:14 Minuten verbessert hatte, imponierte er in Stadtallendorf mit einem Start-Ziel-Sieg. Der 15-Jährige, der gut vorbereitet in dieses Rennen ging, wollte sich gegen Dominik Daume durchsetzen. Nachdem der Schüler vom TV Friedrichstein, der im nächsten Jahr für die LG Eder starten wird, noch bei den nordhessischen 800-Meter-Meisterschaften mit 2:16,31 knapp vor Marvin (2:16,64) die Ziellinie erreicht hatte, konnte er in der Herrenwaldhalle mit dem Lauftalent aus Gensungen nicht mehr mithalten. Der Schüler aus Gensungen lief in 64,5 Sekunden an und hatte nach der Hälfte der Strecke über zwei Sekunden Vorsprung. Mit seinem lockeren Laufschritt erreichte er nach 2:11,52 Minuten das Ziel und blieb mehr als drei Sekunden unter seiner Bestzeit von 2:14,84 Minuten. Für Dominik Daume (2:15,06) blieb dieses Mal nur der zweite Platz.

Viel vorgenommen hatte sich auch Alexander Ludwig, der sowohl im Sprint als auch im Hoch- und Weitsprung an den Start ging. Mit einer starken Vorstellung überzeugt er im zweiten 60-Meter-Zwischenlauf als Dritter mit 8,97 Sekunden und qualifizierte sich für das Finale, wo er mit 9,13 den sechsten Rang belegen konnte. Im Weitsprung verbesserte er sich als Vierter auf 4,55 Meter und holte beim abschließenden Hochsprung den Alexander Ludwig sicherte sich den Sieg im Hochsprung der M12 und übersprang dabei fast seine eigene Körperhöhe. Foto: Alwin J. Wagnerdritten MT-Sieg bei diesem Hallenmeeting. Bei den nordhessischen Meisterschaften in Eschwege hatte er den Sieg noch knapp Simon Jochum vom LAV Kassel mit 1,42 Meter überlassen müssen. In Stadtallendorf hatten beide Springer bis einschließlich 1,40 Meter keinen Fehlversuch vorzuweisen. Da beide die nächste Höhe von 1,43 Meter erst im dritten Versuch schafften und damit die gleiche Anzahl an Fehlversuchen hatten, wurden Simon Jochum und Alexander Ludwig gemeinsam auf den ersten Platz gesetzt.

Im Kugelstoßen der M12 verbesserte sich Jan Gille auf 9,18 Meter und kam hinter Kilian Seidel (LG Wittgenstein, 9,21 m) auf Rang drei. Der zehnjährige Luis André, der eine Woche vorher in Erfurt mit 9,46 Meter für eine neue Bestleistung für den Schwalm-Eder-Kreis sorgte, hätte bei diesem Wettkampf auch eine gute Rolle gespielt. Aber das Melsunger Kugelstoß-Talent muss für einen Start in Hessen muss noch 13 Monate warten. Hoffentlich verliert er nicht die Lust. Für Stojan Nikolic war bereits der 60m-Vorlauf Endstation, denn seine 8,44 Sekunden reichten nicht für das Finale der M14.

erneut ihre Ausdauerfähigkeit und musste nur Johanna Michel (Nauborn) und Zoe-Martine Böttcher (Vellmar) ziehen lassen. Mit 2:49,40 Minuten sicherte sie sich den dritten Platz vor Laura Ivisic (LAV Kassel) und Lovina Löber (Vellmar). Vorher hatte sie sich im Hochsprung auf 1,32 Meter verbessert und damit nach einem spannenden Wettkampf, bei dem fünf Springerinnen höhengleich mit 1,32 Meter die Plätze zwei bis sechs belegten, ebenfalls Rang drei gesicher

Die Nachwuchsahtleten der MT Melsungen beim Hallensportfest in Stadtallendorf. Foto: Alwin J. Wagner

Die Mittelstreckenläufer testeten ihr Ausdauerfähigkeit über 800 Meter. Doch ihre Zeiten brachten keine große Überraschungen. Lynn Olson, die einige Wochen nicht trainieren konnte, meldete sich in das Wettkampfgeschehen als Zweite hinter Lea Ludwig aus Hess. Lichtenau (2:31,04) mit 2:33,16 Minuten zurück. Karolin Siebert zeigte sich etwas verbessert und belegte mit 2:29,13 Minuten hinter Mandana Hoffmann (LG Fulda, 2:24,81) den zweiten Platz in der U20. Einen dritten Platz über 800 Meter holte sich der 18-jährigen Aaron Werkmeister. Obwohl er nach der Hälfte der Strecke starke Seitenstiche bekam und dem Tempo der beiden Führenden nicht mehr folgen konnte, lief er das Rennen zu Ende und erreichte nach 2:15,97 Minuten das Ziel. Auch Pia Gille merkte man an, dass sie ihre gesundheitlichen Probleme noch nicht ganz auskuriert hatte. Die Zehnjährige zeigte dennoch als Dritte mit 3:05,86 Minuten eine anerkennenswerte Leistung. Madita Böttcher lief sich mit 2:57,97 Minuten auf den 13. Platz in der W13. (ajw)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com