Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Fortbildung für pädagogische Arbeit mit minderjährigen Flüchtlingen

Schwalmstadt. Kinder und Jugendliche, die als Flüchtlinge nach Deutschland kommen, sind oftmals traumatisiert: Flucht, Vertreibung, Krieg, Migration, Verlust von Heimat und Familie hinterlassen Spuren auf der Seele. Die Traumapädagogik hilft dabei, die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen unter den traumatischen Erlebnissen zu verstehen und zu begleiten. Dazu bietet das Referat für Fort- und Weiterbildung der Hephata Diakonie ein Seminar für  sozialpädagogische Fachkräfte an, die mit Flüchtlingen im Kindes- und Jugendalter arbeiten.

„Wir hatten bereits im Jahr 2015 eine ähnliche Veranstaltung zu diesem Thema, die gut angenommen wurde“, sagt Andreas Koch, Leiter des Hephata-Referats für Fort- und Weiterbildung. Das aktuelle Seminar wendet sich sowohl an sozialpädagogische Fachkräfte Hephatas als auch anderer Einrichtungen und Institutionen. Das Seminar wird von Diplom-Sozialarbeiterin und Traumapädagogin Ute Linn gehalten. Vor allem werden folgende Themen bearbeitet: Psychoedukation / Psychotraumatologie, Auswirkungen, Abwehrmechanismen und Reaktionsweisen, die aus dem Trauma herrühren, die Traumapädagogik des sicheren Ortes, „der gute Grund“ in der Traumapädagogik, Flucht und sequentielle Traumatisierung sowie das Konzept der Selbstbemächtigung und das Konzept der „Weil-Frage“.

Seminar: „ Traumapädagogik für Fachkräfte aus dem Bereich unbegleitete minderjährige Ausländer (umA)“. Zeit: 21. bis 23. Juni 2016, am ersten Tag von 13 bis 17 Uhr, am zweiten Tag von 9 bis 16.30 Uhr und am dritten Tag von 9 bis 16.30 Uhr. Ort: Brüderhaus, Elisabeth-Seitz-Straße 16, 34613 Schwalmstadt-Treysa. Kosten: 280 Euro für Mitarbeitende Hephatas, für andere Interessenten 340 Euro, inklusive Mittagessen (ab dem zweiten Tag). Anmeldung: bis 3. Juni 2016. Nähere Informationen bei: Andreas Koch, unter Tel.: 06691 18-1384 und unter E-Mail: andreas.koch@hephata.de. Das komplette Seminarheft ist auch online verfügbar. Eine Anmeldung ist dort ebenfalls möglich: www.hephata.de/organisation/fort-weiterbildung. (me)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB