Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT lädt zum Weihnachts-Doppel

Erst gegen Hannover-Burgdorf, dann gegen Leipzig!

Philipp Müller beim Einlaufen. Foto: HartungMelsungen. Drei Wochen mussten sich die Fans der MT Melsungen gedulden, ehe sie am Mittwoch endlich wieder ein Heimspiel besuchen können. Und damit nicht genug. Denn quasi als Belohnung für die lange Wartezeit folgt vier Tage später gleich noch eine weitere Partie in der angestammten Rothenbach-Halle der Messe Kassel: Am 23. Dezember, um 19 Uhr, empfängt der Tabellenvierte der DKB Handball-Bundesliga den Neunten TSV Hannover-Burgdorf. Am Sonntag, 27. Dezember, um 15 Uhr, gibt an gleicher Stelle der auf Rang 12 liegende Neuling SC DHfK Leipzig seine Visitenkarte ab. Wer noch kein Ticket hat, sollte sich beeilen, da der Vorverkauf für beide Spiele überdurchschnittlich gut läuft.

Was ist bloß in den vergangenen drei Wochen alles passiert? Am 2. Dezember hatte die MT ihren letzten Auftritt in der Rothenbach-Halle. Das Spiel gegen den HSV aus Hamburg ging mit 24:31 kräftig in die Hose.  Danach folgte in Wetzlar mit 25:29 ein weiterer Dämpfer. “Es geht uns derzeit alles nicht so einfach von der Hand. Der Kräfteverschleiss macht sich bemerkbar. Wir haben momentan eine Durststrecke”, räumte Michael Roth seinerzeit ein.

Aber dann legte die MT einen sehenswerten Auftritt hin. Ausgerechnet im DHB-Pokalviertelfinale, ausgerechnet beim Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen! Das Spiel stand auf des Messers Schneide. Nur durch eine – wie man inzwischen weiß – nicht zulässige Regelanwendung wurde die MT um eine Verlängerung und damit auch um einen möglichen Sieg gebracht. Das Bundessportgericht hat am Samstag den Einspruch der MT entschieden: Das Pokalspiel muss wiederholt werden!

Nur 48 Stunden nach dem Pokal “kurioso” musste die MT in Gummersbach antreten. Die Mannschaft machte sich also direkt vom Pokalspielort auf ins Oberbergische. “Jetzt geht’s ans Eingemachte. Wir müssen schauen, ob wir noch ein paar Körner haben”, bangte der Trainer um seine müden Schützlinge. Und die fanden dann tatsächlich Körner und zwar soviel, dass sie den VfL mit einem Raketenstart zunächst an die Wand spielten. Als es aufs Ende zuging, waren die Depots aber offenbar aufgebraucht, das Spiel wurde nochmal richtig eng. Wie gut, dass die abgezockten Sjöstrand und Fahlgren die Nerven behielten. Der eine machte u.a. zwei Strafwürfe zunichte, der andere netzte 33 Sekunden vor dem Abpfiff zum 27:26 Siegtreffer ein. Zwei Punkte aus Gummersbach – was für ein Kraftakt! Damit verteidigen die Nordhessen weiterhin ihren vierten Tabellenplatz.

Nach dieser der dreiwöchigen Auswärtsserie darf sich das MT-Team nun von seinen Fans gleich mit zwei Heimspielen in Folge in die EM-bedingte Ligapause verabschieden: Dabei empfangen Müller, Sjöstrand & Co. zunächst den Neunten TSV Hannover-Burgdorf, danach den Zwölften SC DHfK Leipzig.

Aus den jeweiligen Hinspielen gegen diese Kontrahenten holte die MT übrigens drei Punkte. Beim Aufsteiger Leipzig gab es Ende August einen 32:21-Kantersieg, in Hannover Ende September jedoch “nur” ein 24:24-Remis. Dafür warfen die Rotweißen dann einen weiteren Monat später die Recken mit 28:22 aus dem DHB-Pokal.

Das soll für das neuerliche Duell am Tag vor Heiligabend nichts bedeuten. Die Karten werden ohnehin vor jedem Spiel neu gemischt. Gleiches gilt für das Aufeinandertreffen mit dem Aufsteiger aus Leipzig, vier Tage später. Die Niedersachsen kommen mit der Empfehlung von drei Siegen in Folge (Lübbecke, Eisenach, Wetzlar) nach Kassel. Und auch der Klassenneuling hat in seinen drei letzten Spielen gepunktet. Zwar waren es dort “nur” drei Zähler, aber man muss bedenken, dass einer der Gegner der THW Kiel war. Gegen Wetzlar spielte der SC remis und schlug zuletzt Lübbecke.

“In dieser Phase der Saison gehen wohl alle Mannschaften mehr oder weniger auf dem Zahnfleisch. Jetzt gilt es, nochmal die Konzertation zu finden und die letzten Kräfte zu mobilisieren. Es geht nur mit der entsprechenden  Einstellung und mit einem großen Willen“, weiß der MT-Trainer. Und der frisch in den EM-Kader berufene Michel Allendorf ergänzt: “Wir wünschen  uns, dass uns die Fans auch in diesen beiden letzten Spielen des Jahres so toll unterstützen, wie sie das schon die ganze Saison über tun. Wir wollen schließlich weiterhin Platz vier verteidigen.”

Personell hofft Trainer Roth – mit Ausnahme des kreuzbandverletzten Malte Schröder – wieder aus dem Vollen schöpfen zu können. Patrik Fahlgren hat sich nach seiner rund achtmonatigen Zwangspause erstaunlich schnell in die Mannschaft zurückgespielt. Auch er hatte sich einen Kreuzbandriss zugezogen, obendrein war das Seitenband angerissen. Der Schwede hat zuletzt in Gummersbach mit seiner Schlitzohrigkeit und mit drei wichtigen Toren in der Endphase gezeigt, wie wertvoll er für das Team ist.

Für den Schlussspurt des Jahres gut gerüstet schein auch Johan Sjöstrand. Der Keeper nagelte in den letzten beiden Spielen seinen Kasten phasenweise zu und machte sich so ganz nebenbei auch noch einen Namen als Strafwurfvereitler. In der Ligastatistik liefert er sich in puncto Paraden derzeit ein heisses Kopf-an-Kopf-Rennen mit Wetzlars Andreas Wolff, dem aktuellen deutschen Nationaltorhüter.

MT – TSV Hannover Burgdorf:
Rund ums Spiel: Das Spiel wird vom MT-Partner Spielbank Kassel präsentiert, die u.a. an original Roulette-Tischen zum Probespielen einlädt. Der MT-Weihnachtsmann verteilt süsse Überraschungen an die jungen MT-Fans. Der Verein “Kleine Riesen Nordhessen e.V.” verkauft schicke Social X-Mas Armbänder, um damit die Arbeit des KinderPalliativTeams Nordhessen zu unterstützen.

Schiedsrichter: Fabian Baumgart (Neuried) / Sascha Wild (Offenburg); DHB-Spielaufsicht: Berndt Dugall

Bisherige Bundesligavergleiche: 13 Spiele, 8 Siege MT, 3 Siege TSV Hannover-B., 2 Remis.

Ticketsitiuation: Noch ca. 350 verfügbare Steh- u. Sitzplatz-Karten (Stand: DI., 22.12.15, 15:00 h)

MT – SC DHfK Leipzig:
Rund ums Spiel: Das Spiel wird von MT-Medienpartner Hitradio FFH präsentiert. FFH sorgt mit Musik, Fanartikeln und Ticketverlosungen aus dem Shopmobil heraus schon vor dem Anpfiff für gute Stimmung vor der Rothenbach-Halle. Verlost werden u.a. Tickets für die Shows von Atze Schröder und den Ehrlich-Brothers. Der Verein “Kleine Riesen Nordhessen e.V.” verkauft schicke Social X-Mas Armbänder, um damit die Arbeit des KinderPalliativTeams Nordhessen zu unterstützen.

Schiedsrichter: Peter Behrens (Düsseldorf) / Marc Fasthoff (Düsseldorf); DHB-Spielaufsicht: Jutta Ehrmann-Wolf

Bisherige Bundesligavergleiche: 1 Spiel, 1 Sieg MT

Ticketsitiuation: Noch ca. 90 verfügbare Stehplatz-Karten (Stand: DI., 22.12.15, 15:00 h)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB