Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zahl der Erwerbstätigen erreicht neuen Höchststand

Hessen. 3,18 Millionen Erwerbstätige (Selbstständige, Beamte, Arbeiter, Angestellte, Saisonarbeiter und geringfügig Beschäftigte) hatten im Jahresdurchschnitt 2014 ihren Wohnort in Hessen. Das waren so viele wie noch nie zuvor. Wie das Hessische Statistische Landesamt weiter mitteilt, arbeiteten von den 3,18 Millionen 230.500 Personen außerhalb Hessens; dies entsprach einem Anteil von 7,2 Prozent an den Erwerbstätigen mit Wohnort in Hessen. Im Vergleich zum Jahr 2013 ergab sich bei der Zahl der erwerbstätigen Auspendler ein Zuwachs von 3.800 oder 1,7 Prozent. Die hessischen Auspendler übten ihre beruflichen Tätigkeiten überwiegend in den angrenzenden Ländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Niedersachen aus.

Einpendler
Im Jahresdurchschnitt 2014 hatten in Hessen 3,31 Millionen Erwerbstätige einen Arbeitsplatz. Darunter waren rund 360.100 erwerbstätige Einpendler aus anderen Ländern oder dem Ausland. Gegenüber dem Vorjahr nahm die Einpendlerzahl um 4.800 Personen oder 1,3 Prozent zu. Dies war der zweithöchste Wert nach dem Spitzenjahr 2012, in dem rund 360.800 Personen nach Hessen einpendelten. Der Anteil der Einpendler an allen Erwerbstätigen mit Arbeitsort in Hessen lag im Jahr 2014 bei 10,9 Prozent; dies war einer der höchsten Anteile unter den Flächenländern. Die Einpendler kamen vorzugsweise aus den angrenzenden Ländern Rheinland-Pfalz, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Thüringen und Niedersachsen.

Saldo der erwerbstätigen Ein- und Auspendler
Die Differenz zwischen der Zahl der Erwerbstätigen am Arbeitsort und der Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort ergibt sich aus dem Saldo der erwerbstätigen Ein- und Auspendler über die Grenzen Hessens. Im Jahresdurchschnitt 2014 war die Zahl der Erwerbstätigen, die aus anderen Ländern der Bundesrepublik oder dem Ausland zur Arbeit nach Hessen pendelten, um 129.600 Personen größer als die Zahl der Erwerbstätigen mit Wohnort in Hessen, die außerhalb Hessens arbeiteten.

Bei den hier vorgelegten Ergebnissen, die auf dem Rechenstand des Statistischen Bundesamtes vom August 2015 basieren, handelt es sich um Berechnungen des Arbeitskreises „Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder“, dem alle Statistischen Ämter der Länder, das Statistische Bundesamt sowie der Deutsche Städtetag angehören.

Weitere Ergebnisse zur Erwerbstätigkeit können auf der Homepage des Arbeitskreises „Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder“ unter http://www.aketr.de abgerufen werden. (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com