Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Freies WLAN an öffentlichen Plätzen in Niedenstein

Antrag der Niedensteiner Grünen erfolgreich

Jörg Warlich. Foto: nhNiedenstein. Anlässlich der Haushaltsdebatte kritisierte Fraktionsvorsitzender Jörg Warlich (Grüne) die fehlende Umsetzung eines schnellen Internets für Niedenstein: „Seit Jahren wird dies eingefordert. Die Mühlen laufen langsam. Ab 2017 könnte es Besserung geben. Andere Städte (zum Beispiel Gudensberg) sind bei der Umsetzung weiter. Für Bündnis 90/Die Grünen ist ein schnelles Internet ein wichtiger Standortfaktor für Unternehmen. Außerdem ist es ein Kriterium für bauwillige Privatpersonen. Niedenstein möchte eine familienfreundliche Stadt sein und junge Familien ansprechen. Für die Vermarktung von Bauplätzen hat auch ein schnelles Internet Bedeutung.“

Mit dem Grünen-Antrag zum Thema Freies WLAN machen die Grünen weiter Druck in Sachen Internet. Auf der letzten Stadtverordnetenversammlung hatten sie damit Erfolg. Freies WLAN auf öffentlichen Plätzen (zum Beispiel Dorfgemeinschaftshäuser, Rathaus) wurde auf Antrag der Niedensteiner Grünen auf der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 4. Februar grundsätzlich beschlossen. Im Rahmen der Haushaltsberatungen wurde der Grünen-Antrag diskutiert und erhielt die Zustimmung. Die Mehrheit der Stadtvordnetenversammlung stimmte dafür. Finanzmittel wurden bereitgestellt.

Die Ausschüsse werden nun über die weitere Vorgehensweise beraten und eine Prioritätenliste erstellen.

Ziel der Grünen sei Freies WLAN in allen Dorfgemeinschaftshäusern, Bürgerhäusern und öffentlichen Einrichtungen (zum Beispiel Jugendräume) in Niedenstein. Jörg Warlich (Grüne): „Wir hoffen auf eine schnelle Umsetzung.“ (red)

Weitere Informationen: www.gruene-niedenstein.de



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar zu “Freies WLAN an öffentlichen Plätzen in Niedenstein”

  1. Demokrat

    Was soll ein freies WLAN bringen wenn es, wie schon im Artikel erwähnt kein schnelles Internet gibt? Dann kann man sich mit dem WLAN verbinden und kann doch nicht surfen?
    Ausgerechnet von den Grünen kommt der Vorschlag neue „Strahenquellen“ in Niedenstein zu etablieren, nachdem sie in der Vergangenheit so vehement gegen Mobilfunk und Richtfunkt zur Versorgung der Bürger mit schnellerem Internet gekämpft haben.
    Das einzige was in Niedenstein jetzt hilft ist ein Ausbau der Mobilfunkstationen aller Anbieter auf LTE Technik.


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen