Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

GrimmHeimat zeigt den Zauber heimischer Wälder

Ausstellung im Gudensberger Rathaus stimmt auf Nordhessische Naturfototage ein  

Foto: Manfred DelphoGudensberg. Urwüchsige Eichen, die wie versteinerte Riesen aussehen. Ein Märchenschloss, weithin sichtbar auf einem bewaldeten Hügel. Buchenstämme, die sich dunkel vor dichtem Nebel abzeichnen: Es sind zauberhafte Bilder, die der Gudensberger Naturfotograf Manfred Delpho von den heimischen Wäldern gemacht hat. Zu sehen sind sie bei der Ausstellung „Waldgeschichten aus der Heimat der Brüder Grimm“. Die GrimmHeimat NordHessen und die Stadt Gudensberg eröffnen die Ausstellung am Dienstag, 23. Februar, um 18 Uhr im Foyer des Bürgerhauses von Gudensberg (Kasseler Straße 2) und laden dazu alle Interessierten ein.

Märchenhaft und verwunschen sind die Wälder Nordhessens vielerorts. Manfred Delpho hat ihren Zauber mit seiner Kamera eingefangen. Entstanden sind eindrucksvolle Bilder, die den Facettenreichtum der heimischen Wälder zeigen. Einige seiner schönsten Fotos sind nun im Rahmen der Ausstellung zu sehen. „Unsere Ausstellung macht deutlich, dass der Märchenwald der Brüder Grimm direkt vor unserer Haustür zu finden ist. Er begeistert uns durch seine Vielfalt, bezaubert durch ein Netz verwunschener Pfade und gewährt uns immer wieder romantische Ausblicke über die liebliche Hügellandschaft Nordhessens“, sagt Markus Exner, Projektleiter GimmHeimat NordHessen. Der Wald taucht in vielen Grimm’schen Märchen auf. Mal als Schutzraum und Versteck, ein anderes Mal als bedrohliche Kulisse oder als Wohnort fantastischer Wesen. Genau diesen Facettenreichtum habe Delpho mit der Kamera eingefangen.

Die Ausstellung will bei den Besuchern die Lust wecken, die heimische Natur zu entdecken – und gleichzeitig auf die Nordhessischen Naturfototage einstimmen. Vor zwei Jahren hatte Manfred Delpho die Veranstaltung gemeinsam mit der Stadt Gudensberg ins Leben gerufen. In diesem Jahr folgt mit der „Nacht der Naturfotografie“ am 21. Mai eine Fortsetzung. Unter dem Titel „Sehnsucht Afrika“ wird es Vorträge und ein Seminar für Natur- und Fotografie-Begeisterte gegen. Neben Manfred Delpho und seiner Frau Gisela wirken auch die beiden Fotografen Winfried Wisniewski und Jörg Ehrlich an den diesjährigen Nordhessischen Naturfototagen mit. Was die Besucher dort erwartet, zeigen einige großformatige Bilder, die Delpho bei einer Afrika-Reise gemacht hat und die nun bei der Ausstellung im Rathaus präsentiert werden. „Manfred Delpho ist ein renommierter Naturfotograf, der mit seiner Arbeit auch seine Heimatstadt weit über die Region hinaus bekannt macht“, sagt Bürgermeister Frank Börner.

Die Ausstellung „Waldgeschichten in der Heimat der Brüder Grimm“ ist bis einschließlich Donnerstag, 10. März, zu sehen. Der Besuch ist zu den Öffnungszeiten des Rathauses möglich, der Eintritt ist frei.

Karten für die diesjährigen Nordhessischen Naturfototage am Samstag, 21. Mai, sind erhältlich unter www.nordhessische-naturfototage.de. (red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB