Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Regio Team präsentiert sich beim ersten Teamtraining

Teamfoto beim Start in Grifte formieren sich im Nieselregen die Radsportler Falk Hepprich, Axel Hauschke, Mirco Holzhauer, Dennis Zülch, Hans Hutschenreuter, Leonard Mayrhofer, Stefan Arndt, Roman Kuntschik, Aadyl Khatib und der Sportliche Leiter Dieter Vaupel. Foto: nhMelsungen. Eigentlich hatte sich das der Sportliche Leiter des Regio Teams der MT-Melsungen, Dieter Vaupel, bei seiner Planung ganz anders gedacht: Bei Sonnenschein wollte man sich auf den Straßen des Schwalm-Eder-Kreises zum ersten gemeinsamen Teamtraining im neuen Rot-Weißen Outfit präsentieren. Aber in einer Sportart, die im Freien auf der Landstraße betrieben wird, muss man flexibel sein: Auch ein regnerischer Sonntagvormittag konnte die Radsportler des Regio Teams nicht davon abhalten, ihre Kreise durch die nordhessische Region zu ziehen.

Nicht komplett, da „Heimkehrer“ Enrico Oglialoro, Neuzugang Matthias Hofacker und Top-Fahrer Philipp Sohn noch durch eine Erkältung gehandicapt waren und außerdem Kevin Vogel sowie die „Neuen“ Claus Siemon, Robert Poczobko und Eiko Berlitz ein Trainingslager absolvierten. Aber die insgesamt neun Radsportler, die kamen, präsentierten sich alle schon in guter Winterform.

Mirco Holzhauer hatte die Streckenplanung durch ihm bekanntes Terrain im Schwalm-Eder-Kreis übernommen und dabei eine anspruchsvolle Strecke mit vielen Hügeln und Kuppen ausgesucht. Vom Treffpunkt in Grifte ging es über Guxhagen nach Ellenberg, Gensungen, Hilgershausen, Ostheim, Welferode, Remsfeld. Der heftige Wind von vorn machte dabei neben dem Regen allen zu schaffen, aber, wie heißt es in der Sprache der Radsportler: „Wind macht stark!“ So durfte dann auch jeder mal an der Spitze fahren, um den anderen Windschatten zu bieten. Von Remsfeld  aus, dem Wendepunkt ging es dann weitgehend flach und mit dem Wind im Rücken zurück über Niederbeisheim, Beiseförth und Melsungen nach Grifte.

„Ritt“ über die Kuppen auf nasser Straße gegen den Wind, vorne (v.l.) Axel Hauschke und Hans Hutschenreuter. Foto: nhEine weitere Schleife durch den Knüll, die zunächst noch mit den Anstiegen nach Schellbach und Rückersfeld geplant war, fiel dem Regenwetter zum Opfer. Denn immerhin mussten einige Radsportler dann von Grifte aus noch nach Kassel per Rad zurück.

Noch knapp ein Monat ist für die meisten der stärksten nordhessischen Radsportler Zeit, um die richtige Form für den Start in die Saison zu finden, wenn am 13. März der Starschuss für das Frühjahrsrennen in Herford fällt und kurz darauf Rund um Schöneich gestartet wird. Für drei Fahrer beginnt die Saison allerdings schon am kommenden Wochenende: Hans Huschenreuter, Kevin Vogel und Leonard Mayrhofer sind als Gastfahrer im Team „embracetheword cycling“ beim 8-Etappen-Rennen „Vuelta Indepencia National“ in der Dominikanischen Republik dabei. Die Kraft und Ausdauer dafür, dieses Rennen in der Karibik zu bestehen, haben sie sich nicht nur im Trainingslager im Süden, sondern auch den Winter über durch das harte Training in unserer Region geholt. So stellte Huschenreuter am Ende des ersten gemeinsamen Teamtrainings am Sonntagmittag dann auch – als er nach den Eindrücken zu der Runde gefragt wurde – zufrieden fest: „Nass, hügelig und windig. Nordhessen halt, also super.“ (red)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com