Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Rudolph stellt Anfrage wegen Lärmschutz an der BAB 7

R. Lewandowski aus Heßlar, Landtagsabgeordneter Günter Rudolph, SPD-Fraktionsvorsitzender Stephan Bürger und Stadtverordnetenvorsteher Stefan Umbach (v.l.). Foto: nhHeßlar/Melgershausen. Der SPD-Landtagsabgeordnete Günter Rudolph löst sein Versprechen vom 25. Januar gegenüber mehreren Heßlarer Anwohnern ein und stellt an die Hessische Landesregierung eine Anfrage. Geklärt werden soll, ob seitens der Landesregierung Maßnahmen ergriffen werden können, um die Lärmbelästigung für die Felsberger Ortsteile zu reduzieren. Besonders bei Westwind seien die Lärmbelästigungen gegenüber früher deutlich gestiegen. Rudolph fordert die Landesregierung auf, zu prüfen, ob eine Lärmschutzwand gebaut werden kann. Für eine kurzfristige Verbesserung der Lärmsituation schlägt er vor, eine Geschwindigkeitsbegrenzung anzuordnen.

Heßlarer Anwohner hatten Ende Januar beim gemeinsamen Ortstermin den Austausch mit Günter Rudolph sowie dem SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Andreas Hahn dem Stadtverordnetenvorsteher Stefan Umbach und dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Stephan Bürger gesucht.

Seitens der SPD Felsberg wird diese Anfrage ausdrücklich unterstützt. „Hier geht es um Lebensqualität für die Menschen in Heßlar und Melgershausen, die nach dem Neubau der Helterbachtalbrücke  einer deutlich erhöhten Lärmbelästigung ausgesetzt sind“, so Stephan Bürger. „Das ist so nicht hinnehmbar, sodass wir uns als verantwortliche Stadtverordnete gern der Initiative von Günter Rudolph anschließen. Aktuell prüfen wir, ob wir im Stadtparlament eine entsprechende Resolution einbringen werden“, so Bürger weiter. Das Stadtparlament könne lediglich auf das Instrument einer Resolution zurückgreifen, da hierfür die Zuständigkeit ausschließlich beim Land Hessen liege.

Die Landesregierung sei nun aufgefordert, in den nächsten vier bis sechs Wochen Günter Rudolph eine Antwort vorzulegen. Es bleibt abzuwarten, wie der in der Landesregierung zuständige Minister für Wirtschaft und Verkehr, Tarek Al-Wazir, antworten wird. (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com